Nachrichten Archiv 2012

31.12.2012 - 01.01.2013

Jahresrück- und -ausblick

Das Jahr 2012 hat sich verneigt und dem neuen Jahr seinen Platz und viele noch zu bewältigende Aufgaben hinterlassen. Packen wir sie an! Das ist aber leichter gesagt als getan. Wir haben eine große Zahl hausgebackener Probleme zu schultern und bekamen, durch noch immer undurchsichtige Entscheidungen, noch einiges aufgepackt. Packen wir sie an! Aber wie, wenn Geld gefordert wird, das wir nicht haben, wenn wir bestraft werden, für etwas das wir nicht oder nur bedingt zu verantworten haben, wenn wir einen Berg Arbeit haben, aber niemand uns hilft den Berg zu räumen? Wir packen es an, können aber jede helfende Hand gebrauchen! Das Jahr 2012 war für unsere Nachwuchsabteilung ein sehr erfolgreiches. Die Lücke, die Peter Niemann riss, haben unsere neuen Übungsleiter Jens Kögler, Dirk Keller und Nico Hebold geschlossen und es stellen sich nach Startschwierigkeiten schon richtig gute Erfolge ein. Wir haben nach Jahren wieder mit Jörg Thiemann einen äußerst engagierten Jugendleiter, der im neuen Jahr mit einigen Überraschungen aufwarten wird. Der nun bereits zum achten Mal ausgeschriebene "FSV 1921 Brandis Hallencup" der Nachwuchsmannschaften erfreut sich in Fußballkreisen großer Beliebtheit und trägt den Namen der Stadt Brandis über die Kreisgrenze hinaus nach ganz Sachsen. Ein Verdienst unseres Trainers Frank Mittag. Wenn am 12. Januar der Cup mit dem Turnier der C-Jugendmannschaften eröffnet wird, wünschen wir uns einen regen Zuspruch, der die Zuschauerränge füllt. Unser Nachwuchs und ihre Übungsleiter haben sich das verdient. Die Eltern unserer Spieler sorgen für das leibliche Wohl. Was hält uns jetzt noch zurück? Mit unserem Sportfreund Peter Keßler wurde ein weiteres Mitglied unseres Vereins geehrt und als "Ehrenschiedsrichter" in die Gilde verdienter Sportler aufgenommen. Das Jahr verlief im Männerbereich nicht so erfolgreich, wie gewünscht. Wir können heute nur hoffen, daß die aktuellen Spieler den jungen Nachwuchsspielern ihre Zukunft nicht verbauen. Der Vorstand bedankt sich bei allen Mitgliedern, Trainern und Übungsleitern, den Schiedsrichtern, den Eltern und den Sponsoren für ihr großes Engagement zum Wohle des Fußballsports in unserer Stadt. Für das neue Jahr wünschen wir allen Sportfreunden Gesundheit und persönliches Glück.

 

Günter Kögler (Präsident)

 

 

02.01.2013

18.....20.....2.....passe!

So hörte man es an den Tischen der Skatspieler im dichtbesetzten Sportlerheim des FSV am zweiten Weihnachtsfeiertag. 20 begeisterte Skatfreunde folgten der Einladung der Sportfreunde P. Neundorf und C. Otto und reizten ihre Mitspieler. Der Sieg, in überlegener Manier von Olaf Jelinski errungen, spielte nur eine untergeordnete Rolle. Sich mit alten Freunden zu treffen und in den Spielpausen gemütlich zu plaudern war der wirkliche Gewinn. So nahm es auch nicht Wunder, daß der älteste Spieler gar aus Bayern anrückte, wohl aber unter der langen Reise zu leiden hatte, denn gegen die sächsische Übermacht blieb er, wie auch ein Spieler aus Sachsen-Anhalt, machtlos. Das Skatspiel ist ja auch eine sächsisch/thüringische Erfindung und bis alle Grün statt Pik ansagten, waren die ersten Spiele verloren.

Die in der Serienpause von der Familie Sommer gereichten leckeren Speisen stärkten aber nicht nur die schon nach der ersten Serie Führenden.

Ein sehr gelungenes Skatturnier, an dem alle große Freude hatten und den Wunsch äußerten: Auf ein Neues im nächsten Jahr! und: schade, daß nur einmal im Jahr Weihnachten ist!

Hier noch die zehn Punktbesten:

 

  Name Vorname

Runde 1

Runde 2

Summe

1.  Jelinski  Olaf 1302 594 1896
2.  Schwarzbach  Heiko 1130 756 1886
3.  Fritsche  Uwe 528 1072 1600
4.  Große  Gerd 910 670 1580
5.  Brautzsch  Danny 718 834 1552
6.  Neundorf  Lutz 845 684 1529
7.  Tantow  Michael 600 880 1480
8.  Prehn  Frank 627 768 1395
9.  Neundorf  Reinhard 489 891 1380
10.  Abraham  Ischti 632 743 1375

 

Gerd Große

 

 

 

25.12.2012

ZUM JAHRESAUSKLANG

Liebe Sportfreunde,

das Jahr 2012 neigt sich dem Ende. Ein Jahr, das in unserer Vereinsgeschichte das wohl schwerste war. Allen unseren Mitgliedern, den Spielern, den Trainern und Übungsleitern, den Zuschauern und den Gönnern unseres Fußballvereins, aber auch den Eltern unserer Nachwuchsspieler möchte ich für ihr Engagement danken.

Unseren aktuellen Spieler des Männerbereiches möchte ich meine Erfahrung aus vielen Höhen und Tiefen meines Fußballerlebens in Erinnerung bringen: nach einer verkorksten Saison kommt auch wieder eine gute Saison! Wir tun alles dafür und brauchen Eure Hilfe - allen voran unsere vielen begeisterten Nachwuchskicker, verbaut Ihnen nicht die Zukunft! Unser aller Credo muß lauten: "Jetzt erst recht!"

Die Weihnachtszeit, die Zeit der Besinnung, wollen wir nutzen, unserem Verein wieder sein bekanntes Gesicht zu geben, das des anerkannten Fußballvereins.

Für das Jahr 2013 wünsche ich uns allen Willenskraft, Gesundheit und persönliches Glück!

 

Günter Kögler

 

 

 

13.12.2012

Der Geliebte - der Gehasste

Das schlug ein wie eine Bombe: "Jugendspieler prügeln Linienrichter zu Tode". Da kann man nicht einfach so tun, als ginge das uns nichts an.

Es wird zunehmend schwerer, junge Sportler als Schiedsrichter zu gewinnen. Jeder Präsident und jeder Schatzmeister eines Vereins fürchtet sich vor der berechtigten Verbandsstrafe bei Nichterfüllung der Auflagen. Aber ist dieser Abwärtstrend noch aufzuhalten? Wir glauben JA.

 

Was sollte denn der IDEALSCHIRI mitbringen?

Aus Sicht der Gastgeber:

 

     Alles für die eigene Mannschaft durchgehenlassen.

     Alles bei den Gästen abpfeifen.

     Für die eigene Mannschaft auf keinen Fall "Abseits"pfeifen.

     Bei den Gästen jeden Angriff unterbinden.

     Auf eigene Beleidigungen mit einem verständnisvollen Lächeln antworten,die Gäste

     sofort mit "TIEFROT" belohnen.

 

Vielleicht erkennt sich der eine oder andere jetzt wieder. Bliebe aber die Frage,ob das dann noch unser geliebter Fußball ist. Ich glaube, die Frage beantwortet sich von selbst. Wollen wir nicht einfach akzeptieren, daß in der Schirikleidung ein Sportler wie DU und ICH steckt, der seine Aufgabe so gut er kann erfüllen will, Sonntag für Sonntag!

Wenn nun noch jeder Spieler und auch Zuschauer seine eigene Leistung so kritisch hinterfragt wie die des Schiedsrichters, haben wir auf dem Sportplatz die Idylle, die wir uns alle so sehr wünschen. Die Leistung der Schiedsrichter kann nicht genügend gewürdigt werden --- wir wollten einen kleinen Beitrag dafür leisten.

 

Gerd Große

 

 

04.11.2012

Traditionspflege beim FSV

Zur Pflege der Traditionen treffen sich ehemalige Spieler früherer Mannschaften, um noch einmal die aktive Zeit als Sportler Revue passieren zu lassen und in Erinnerungen zu schwelgen. Das ist auch in unserem FSV so. In meinem ehemaligen Verein, dem ESV Lok Delitzsch, ist diese Tradition nun auf eine neue, höhere Stufe gestellt. Alljährlich im Oktober treffen sich alle ehemaligen Aktiven ab dem 60. Lebensjahr an traditionsreicher Stätte zum "Fachgespräch". Immerhin waren es im Vorjahr ca. 60 Sportfreunde. Eine sehr gelungene Veranstaltung, auf die ich mich schon wieder freue. Nun ist es unsere Absicht in unserem Verein einen "Club der Veteranen 50 plus" zu bilden. Es kann eine schöne Tradition werden! Ich suche noch Mitstreiter, die mich bei der Organisation unterstützen. Aufgerufen sind alle "Ehemaligen"der BSG Stahl egal in welcher Mannschaft sie spielten.

Gerd Große

 

 

25.10.2012

Fairplay mal ganz anders

 

Zu den vielen Fragen unserer Mitglieder und Zuschauer zum ausgefallenen Spiel

 

SV Naunhof 1920 II - FSV 1921 Brandis

 

nehmen wir heute Stellung.

 

Am 11.10.2012 erhielt unser Präsident per E-Mail die Auforderung zur Begleichung ausstehender Zahlungen an den Fussballverband Muldental/Leipziger Land. Ultimativ wurde als letzter Termin der 17.10.2012 genannt und gleichzeitig eine Spielsperre bei Nichteinhaltung des Termins angedroht.

Die Schuld des Versäumnisses liegt ausschließlich beim FSV 1921 Brandis, lässt sich nicht entschuldigen, wohl aber erklären.

Am 16.10.2012 um 17:44 Uhr erfolgte die Überweisung des vom Verband geforderten Betrages in Höhe von 950,86 EURO auf dessen Konto. Trotz des fristgemäßen Einganges der Zahlung, verfügte der Vorsitzende des Jugendsportgerichtes, Herr Meißner, beim Staffelleiter, Sportfreund Kresse, am 18.10.2012 gegen 11 Uhr die Absetzung des Spiels. Eine sofortige Nachfrage unseres Sportfreundes Petzold bei Herrn Meißner gipfelte in der Aussage: "Wenn es nach mir ginge, bliebe Eure Erste für immer gesperrt!" Was Herrn Meißner zu dieser Ausage trieb, wissen wir nicht, aber ein klärendes Gespräch wäre sicher im Interesse unserer Sportler. Die Tür zu unserem Sportlerheim ist für Herrn Meißner jederzeit offen.

 

Faiplay ist ganz anders definiert!

 

 

21.10.2012

Endlich wieder Hallenzauber

Auch im Jahr 2013 finden wieder unsere traditionellen Nachwuchsturniere statt. Hier die Termine der 8. FSV 1921 Brandis Hallencupserie im Überblick:

° Sa., 12.01.2013 C-Jugend 09-12:30 Uhr

° Sa., 02.02.2013 G-Jugend 09-13 Uhr

° Sa., 02.02.2013 E-Jugend 14-19 Uhr

° So., 03.02.2013 F-Jugend 09-13 Uhr

° So., 03.02.2013 D-Jugend 14-19 Uhr

Einladungen werden ab November 2012 wie gewohnt nach persönlicher Absprache verschickt.

 

Außerdem freut sich die FSV 1921 Brandis Nachwuchsabteilung über die erfolgreiche Bewerbung für die Hallenmeisterschaften im Muldental/Leipziger Land 2013 in den Altersklassen D-Junioren Kreisliga B und B-Junioren Kreisliga A. Beide Turniere werden am Samstag, den 26.Januar 2013 in der Brandiser Mehrzweckhalle ausgetragen. Also hängt euch rein um die Qualifikation zu schaffen. Wir freuen uns auf eure Teilnahme und eine spannende Meisterschaft.

 

 

09.10.2012

Würdigung der Nachwuchsarbeit unseres FSV in Person von Peter Niemann

Anlässlich seines 70. Geburtstages erhielt unser Sportfreund Peter Niemann die „Goldene Ehrennadel“ des Sächsischen Fußballverbandes aus den Händen des Vizepräsidenten Sportfreund Jörg Gernhardt. In der Begründung heißt es: “Diese höchste Auszeichnung hat sich Peter Niemann durch seine langjährige, durch Kontinuität gekennzeichnete, Arbeit im Nachwuchsbereich des FSV 1921 Brandis verdient.“ Dem Gratulanten schloss sich der Vizepräsident des Fußballverbandes Muldental/Leipziger Land, der Sportfreund Gunter Bergt, an und überreichte ein Präsent des Verbandes. Mit besonders herzlichen Worten bedankte sich unser Präsident, Günter Kögler, beim Ausgezeichneten. Peter verdient sich den Respekt und die Anerkennung aller Mitglieder und Fans unseres FSV 1921 Brandis.

Gerd Große

28.08.2012

                                                     Nachruf

Am 20.August diesen Jahres verstarb im Alter von 88 Jahren unser Mitglied

                                                                  Wolfgang Dietrich

Mit Wolfgang verlieren wir einen Sportfreund,der sich bis zu seinem Tode

für die Belange unseres Vereins intessierte und uns mit Rat und Tat zur Seite stand.

Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bereiten.

G.Kögler



21.07.2012

Man wird nicht glaubhaft, wenn man nur darüber redet!

Gebetsmühlenartig wird je nach Gebrauch und Tageszeit vom höchsten Gut unserer Gesellschaft, unseren Kindern, geschwatzt. Jetzt zeigen uns die sächsischen Politiker, was ihre eigenen Beschwörungen wert sind.                           

       NICHTS !

Welcher Zynismus beseelt Politiker, die von den Kleinsten Gebühren einfordern für das Betreten der städtischen Sportplätze. Für die Benutzung der Sporthalle zahlen die Kinder während des Unterichtes nichts, aber wehe sie schließen sich einem Verein an, dann müssen sie bluten. Es liegt der Schluß nahe, daß in den Augen der Obrigkeit unserer Stadt den Vereinen, die sich mit der sinnvollen Freizeitgestaltung unserer Kinder und Jugendlichen beschäftigen, der Garaus gemacht werden soll. Obwohl eine Aussprache mit den Vereinen versprochen wurde, erfahren auch wir den Zeitpunkt des Inkrafttretens dieser kinderfeindlichen Regelung nur über den Stadtboten - keine faire Vorgehensweise! Aber eben auch typisch.

Wie klingt die Mär vom höchsten Gut doch schön, wenn da nicht die Überschrift wäre.

Es würde den Blick der Befürworter dieser Regelung schärfen, wenn sie mal einen Blick auf den Sportplatz werfen, wo unsere Kinder von begeisterten Übungsleitern trainiert werden.

Am letzten Montag trainierten in zwei Altersgruppen über dreißig Kinder im Alter von 4-9 Jahren. Offensichtlich eine begehrte Einahmequelle!

Gerd Große

21.07.2012

Schulung auf hohem Niveau

Der Deutsche Fussball Bund führte am 6.Juli unter Leitung des Kreisbildungsbeauftragten, Marcus Danz, eine Kurzschulung für Übungsleiter des Nachwuchsbereiches durch.

Von unserem FSV nahmen sechs Übungsleiter von der G- bis zur D-Jugend teil und ließen sich in neue Trainingsmethoden einweisen.

Die auf hohem Niveau durchgeführte Veranstaltung fand die Zustimmung aller Beteiligten. Die Begeisterung unserer Teilnehmer mündete in derAussage, an der nächsten Schulung, die sich mit der Technikausbildung befasst, unbedingt teilzunehmen. Es zeigte sich, daß nicht nur die neue Spielfeldeinteilung eine Herausforderung darstellt, sondern damit verbunden auch die neue Spielaufassung im Nachwuchsbereich.

Wenn es unseren Übungsleitern gelingt, die neuen Ideen umzusetzen, muss uns um die Zukunft des Nachwuchsfussballs in unserer Stadt nicht bange sein. Die Kinder unserer Stadt rufen wir auf, sich unseren Mannschaften anzuschliessen.

Gerd Große

 

09.07.2012

Ehrung unseres verdienstvollen Mitgliedes Peter Kessler

Anlässlich des Kreispokalendspieles wurde unser langjähriges Mitglied Peter Kessler für 35 Jahre als aktiver Schiedsrichter zum Ehrenschiedsrichter ernannt. Die Ehrung nahm sein langjähriger Weggefährte Gunter Bergt vor.

 

Alle Mitglieder unseres FSV 1921 gratulieren Dir zu dieser hohen Auszeichnung. Wir sind stolz auf Dich!

G. Kögler 

01.07.2012

DANKE, Peter!

Am 8.Juli 1966 betreute der 24-jährige Spieler Peter Niemann als Vertreter des verhinderten Trainers die B-Jugend der BSG „Stahl“ Brandis. Es ahnte damals selbst der kühnste Optimist nicht, dass die Vertretung bis zum Jahre 2012 andauern würde. Das Gesicht des Brandiser Nachwuchsfussballs hieß „Herr Niemann“. Hunderten Kindern hat er die Tränen gewischt, hat ihnen Mut zu gesprochen und so ganz nebenbei unseren schönen Sport nahegebracht. Das Gesicht wird auf den Plätzen des Kreises fehlen! Nun ist ein für allemal Schluß. Am vergangenen Dienstag Abend wurde Peter mit einem Präsent, überreicht vom Präsidenten unseres Vereins, in den wohlverdienten Fussballruhestand versetzt. Von allen anwesenden Übungsleitern und den Vorstandsmitgliedern empfing Peter Glückwünsche und die im überreichten Trainingsanzug versteckte Hoffnung, immermal als Vertreter einzuspringen. Wohin das aber führen kann, zeigten die vergangenen 46 Jahre.

Danke, danke, danke!

 

Hier noch ein Aufruf an alle ehemaligen Spieler, die durch Peters Einsatz so viel Freude auf dem Fussballplatz hatten: Lasst diese Freude auch den Kleinsten unseres Vereins zukommen und meldet euch bei uns, wir brauchen jede helfende Hand. Die strahlenden Kinderaugen sind ein herrlicher Lohn!

Gerd Große

 

 

06.05.2012

Brandis fegt Hass und Gewalt in die Tonne!

Dem Aufruf des Forums gegen Gewalt schlossen sich auch die Aktiven und Offiziellen unseres Vereins an. Pünktlich 11 Uhr startete die Aktion . Außer den Spielern und Trainern der am heutigen Sonntag im Spielbetrieb befindlichen Mannschaften waren sowohl Kinder und Jugendliche, als auch erwachsene Aktive und Passive 90 Minuten dabei, unseren Heimatort vom Dreck zu befreien. Ein gelungener symbolischer Akt des guten Willens und der klaren Positionierung gegen demokratiefeindliche Parolen. Wir haben etwas bewirkt - Auf den Straßen und hoffentlich auch in den Köpfen.

Gerd Große