D-Jugend Spielberichte 2017/18 in Wort und Bild

22.10.2017   7. Punktspiel beim FC Grimma III

30.09.2017  Pokalspiel 2. Runde bei SG Großsteinberg /N. III   6 - 5 (2 - 1)

Noah trifft sechsfach im Pokalkrimi

 

Nachdem wir die 1. Pokalrunde durch Freilos überstanden haben, traten wir heute bei der SG Großsteinberg/Naunhof III an. Unser Gegner spielt in der Kreisliga B (Staffel Ost) und ist dort aktuell auf dem 4. Tabellenplatz. In einem Freundschaftsspiel vor Saisonbeginn trennten wir uns 5-5. Heute sollte gegen den eine Klasse tiefer spielenden Gegner unbedingt ein Sieg eingefahren werden. Wir starteten die Partie mit Tobias im Tor. In der Abwehr spielten zunächst Konrad, Richard und Theo. Im Mittelfeld begannen Julian, Max G. und Niclas. Im Sturm agierte Noah.

Sofort nach Spielbeginn übernahmen wir die Initiative und drückten den Gegner in dessen Hälfte. Bereits in der 2. Spielminute trifft Noah zum 1-0 nach Doppelpass mit Julian. Dieser Treffer sollte eigentlich Sicherheit geben. Aber leider weit gefehlt. Plötzlich wurde im Mittelfeld nicht mehr richtig angegriffen und unsere Abwehr war unsicher bei Angriffen der Großsteinberger. Folgerichtig fiel in der 11. Minute das 1-1, nachdem die Großsteinberger kurz vorher bereits eine Riesenchance nicht genutzt hatten. Wir versuchten nun wieder, das Spiel zu bestimmen. Noah konnte nach gegnerischen Abstoß den Ball erobern und traf in der 16. Minute zur 2-1 Führung. Jetzt waren wir wieder am Drücker. Schüsse von Theo, Konrad, Julian und Pascal wurden abgeblockt oder gehalten. Aber immer wieder kamen auch unsere Gegner gefährlich vors Tor. Erst rettete Tobias stark im 1 gegen 1, dann konnte Richard im letzten Augenblick klären.

In der 2. Halbzeit übernahmen zunächst wir wieder das Kommando. In der 33. Minute ein mustergültiger Angriff von uns: Balleroberung von Julian im Mittelfeld, Pass zu Richard, Pass auf Noah, Noah spielte nach einer kurzen Drehung einen Gegenspieler aus und vollendete platziert zum 3:1. Unser Gegner gab jedoch nicht auf. In der 39. Minute bekamen wir (wie so oft) in der Abwehr einen Ball nicht konsequent geklärt – es stand nur noch 3-2. Fast im Gegenzug spielte Noah fast im Alleingang die gegnerische Abwehr aus und traf zum 4-2. Nach gegnerischem Eckball wollte Konrad klären und traf dabei ins eigene Tor. Dann wieder eine Standardsituation: Freistoß für den Gegner, Ball wurde nicht geklärt und plötzlich stand es 4-4. Es folgte nun ein völlig offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Nach starkem Pass von Richard war es erneut Noah, der sich durch die gegnerische Abwehr wuselte und zum 5-4 traf. Aber wieder bekamen wir kurz danach den Ball vorm eigenen Tor nicht geklärt und 2 Minuten vor Schluss stand es 5-5! Was nun folgte, war an Dramatik kaum noch zu überbieten: Zuerst wurden gute Schüsse von Noah und Julian gehalten. Dann verpasste ein Gegenspieler am langen Pfosten freistehend den Ball um einen Schritt. In der nächsten Situation hämmerte ein Großsteinberger seinen Schuss ans Lattenkreuz. Im Gegenangriff traf Noah nach gutem Zusammenspiel mit Pascal zum umjubelten 6-5.

Fazit:

Dieses Spiel hatte keinen Verlierer verdient. Wir waren zwar spielerisch überlegen, aber Großsteinberg hielt vor allem mit großem Kampf dagegen und brachte uns an den Rand einer Niederlage. Es ist immer wieder das Gleiche: Wir müssen bereits im Sturm und im Mittelfeld den Gegner bei dessen Ballbesitz sofort unter Druck setzen. In der Abwehr müssen wir konsequenter zu Werke gehen. Bei eigenem Ballbesitz vor allem im Mittelfeld nicht hinterm Gegenspieler verstecken, sondern den Ball fordern! Dennoch: Über weite Strecken heute gut gespielt und gut gekämpft! Herzlichen Glückwunsch zum Sieg und zum Einzug in die nächste Pokalrunde!

 

Für die SpG Brandis/Beucha spielten:

Ben B., Julian, Konrad, Max G., Niclas, Noah, Pascal, Richard, Theo, Tim, Tobias

 

Torfolge:

0-1 Noah (2.), 1-1 (11.), 1-2, 1-3 Noah (16./33.)), 2-3 (39.), 2-4 Noah (40.), 3-4 (44.ET), 4-4 (50.), 4-5 Noah (55.), 5-5 (58.), 5-6 Noah (60.)

 

Bericht Daniel Sedlazcek

27.09.2017  3.Punktspiel NHS bei TuS Pegau 1903    3 - 6 (3 - 2)

In den letzten Minuten eingebrochen

 

Heute traten wir zum Nachholspiel (3. Spieltag) in Pegau an. Unsere Startaufstellung war gegenüber dem letzten Punktspiel nahezu identisch. Wir begannen mit Tobias im Tor. Unsere Abwehr bildeten Julian, Konrad und Theo. Im Mittelfeld spielten zunächst Marlon, Max G. und Noah. Im Sturm startete Maximilian.

Die ersten Minuten des Spiels verliefen ausgeglichen. Pegau hatte Chancen, wobei unsere Abwehr oder Tobias im Tor stets klären konnten. Aber auch wir deuteten unsere Gefährlichkeit in der Offensive an. Leider wurden unsere Möglichkeiten zu überhastet vergeben. Dann war es doch passiert: Der Schuss eines Pegauers schlug knapp unter der Querlatte ein. Es stand 0-1. Pegau wollte sofort nachlegen und wir gerieten unter Druck. Unsere Abwehr hielt jedoch Stand. Im Anschluss an einen Entlastungsangriff hatte Noah nach einem Eckball die Riesenchance zum Ausgleich. Leider traf er den Ball nicht richtig. Kurz danach erkämpfte sich Maximilian P. den Ball und vollendete überlegt zum 1-1 Ausgleich. Super gemacht! Das Geschehen wogte nun hin und her. Pegau vergab mehrere Chancen. Tobias rettete mehrfach stark. Einmal konnte Max G. mit letztem Einsatz vor einem einschussbereiten Pegauer klären. Wir waren in dieser Phase leider zu ungenau in der Vorwärtsbewegung und konnten unsere Konter nicht zu Ende spielen. Dann leider wieder eines unserer ständigen Probleme: Ein Gegenspieler wird nicht richtig attackiert und trifft zum 1-2. Wir gaben aber nicht auf und es folgte unsere beste Phase im Spiel. Zunächst traf Noah nach Alleingang noch den Pfosten. Dann der 2-2 Ausgleich: Noah`s Schuss konnte der Torwart nur zum eigenen Spieler abwehren, von dessen Kopf sprang der Ball ins Tor. Nach starker Balleroberung von Marlon wurde sein Pass vom Gegner abgefangen und zum Torwart zurückgespielt. Dieser ließ den Ball prallen und erneut war Noah zur Stelle und vollendete zum 3-2. Dann war Halbzeit und es galt, neue Kräfte zu sammeln. In der 2. Halbzeit übernahm erwartungsgemäß Pegau die Initiative. Angriff auf Angriff rollte nun auf unser Tor. Mit viel Einsatz und auch teilweise Glück konnten wir immer wieder klären. Bei mehreren Entlastungsangriffen vergaben wir leider die Chancen zum Ausbau der Führung: Noah kommt nach einer Ecke zum Schuss, ein Gegenspieler kann retten. Nach Balleroberung von Marlon und gutem Zusammenspiel zwischen Marlon, Noah und Max G. kommt Max G. zum Abschluss und schießt leider über das Tor. Dann erhöhte Pegau nochmals den Druck und wir konnten nicht mehr Stand halten. Zu große Lücken jetzt in unserer Abwehr durch schlechtes Deckungsverhalten, sicher aufgrund nachlassender Kräfte und Konzentration. So kassierten wir leider in den letzten Minuten noch 4 Gegentore. Am Ende stand es 3-6. Auch heute hätte ich mir vom Schiedsrichter noch deutlich mehr Initiative gewünscht, um den fast ständigen Einsatz mit ausgestrecktem Arm beim Kampf um den Ball seitens der Pegauer Spieler zu unterbinden.

Fazit:

Pegau hatte insgesamt mehr vom Spiel und deutlich mehr Chancen. Der Sieg für Pegau war demnach verdient. Dennoch hätten wir hier mit etwas Glück und länger haltenden Kräften etwas mitnehmen können. Schade. Aber erneut ein über weite Strecken gutes Spiel von uns, auf dem wir aufbauen können.

 

Für die SpG Brandis/Beucha spielten:

Ben, Clemens, Julian, Konrad, Marlon, Max G., Maximilian P., Niclas, Noah, Pascal, Robert, Theo, Tobias

 

Torfolge:

1-0 (8.), 1-1 Maximilian P. (14.), 2-1 (23.), 2-2 Noah (25.), 2-3 Noah (28.),

3-3 (50.), 4-3 (51.), 5-3 (53.), 6-3 (58.)

 

Bericht: Daniel Sedlaczek

24.09.2017  6.Punktspiel  gegen SG Groitzsch / Auligk  0 - 7 (0 - 2)

Gute kämpferische Leistung – dennoch deutliche Heimniederlage

 

Bei leichtem Dauerregen hatten wir heute die bisher ungeschlagenen Jungs von der SG Groitzsch/Auligk zu Gast. Wir begannen die Partie mit Tobias im Tor, in der Abwehr mit Julian, Konrad und Theo, im Mittelfeld mit Marlon, Max G. und Noah und im Sturm mit Clemens. Das Spiel ging los und erwartungsgemäß gerieten wir sofort unter Druck. Wir waren jedoch heute von Beginn an konzentriert bei der Sache und standen viel enger am Gegenspieler als zuletzt. Zunächst waren wir weitgehend in der Abwehr beschäftigt. Unser Gegner rannte permanent an, kam jedoch zu keinem Erfolg. Tobias im Tor zeichnete sich bereits in der Anfangsphase mehrfach aus. Mit zunehmender Spieldauer konnten wir jedoch immer häufiger Entlastungsangriffe starten. Nach konsequentem Nachsetzen von Marlon und Pass auf Noah war sogar die Führung möglich. Leider wurde Noahs Schuss aus Nahdistanz gehalten. Vor der Halbzeit dann doch ein Doppelschlag unserer Gegner: Zuerst schlug ein Gewaltschuss unhaltbar im Tor ein. Kurz danach bekommen wir den Ball nicht geklärt – ein Gegenspieler vollendet mit platziertem Schuss. Dennoch: Eine starke erste Halbzeit von uns, auf der sich aufbauen lässt!

In der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Zumeist standen wir unter Druck. Mittelfeld und Abwehr mussten Schwerstarbeit leisten und Tobias im Tor hatte reichlich Gelegenheit sich auszuzeichnen. Allerdings hatten auch wir einige Möglichkeiten. Bei einem Konter läuft Noah allein auf den gegnerischen Torwart zu, spielt ihn aus und legt sich dabei leider den Ball zu weit vor. Bei einer guten Balleroberung vom Maximilian P. geht es schnell über Noah und Konrad, der nicht vollenden kann. Nach konsequentem Nachsetzen ist es wieder Noah, der frei zum Schuss kommt, aber leider über das Tor trifft. Mit zunehmender Spieldauer ließen dann leider Kraft und Konzentration bei uns nach. So kassierten wir in der 2. Halbzeit insgesamt 5 Gegentore. Ein Lob an den heutigen Schiedsrichter, der sehr sicher und souverän agierte.

Fazit:

Erneut trafen wir auf einen Gegner, der uns insbesondere spielerisch überlegen war. Dennoch kann man aus meiner Sicht auf der heutigen Leistung sehr gut aufbauen. Wir waren von Beginn an konzentriert, bereits unsere Mittelfeldspieler attackierten den Gegner und arbeiteten viel nach hinten. In der Abwehr standen wir besser zum Gegenspieler und störten konsequenter als zuletzt. Es gelang gegen einen spielstarken Gegner mehrere gefährliche Konter zu setzen. Leider wurden wir heute mit keinem Tor belohnt. Der kämpferische Einsatz stimmte bei allen von Beginn an bis zum Ende des Spiels. Zwangsläufig lässt bei erlahmenden Kräften auch die Konzentration nach. Daher muss unsere Kondition weiter verbessert werden. Zu viele Fehler passieren nach wie vor bei eigenem Abstoß, wo wir unbedrängt einfach den Ball nach vorn (möglichst zum eigenen Spieler) bringen müssen. Häufig entstehen daraus gefährliche Aktionen bzw. Tore für den Gegner. Auch hier müssen wir weiter dranbleiben und dies verbessern.

 

Für die SpG Brandis/Beucha spielten:

Ben, Clemens, Konrad, Julian, Marlon, Max G., Maximilian P., Noah, Pascal, Theo, Tim, Tobias

 

Torfolge:

0-1 (25.), 0-2 (27.), 0-3 (34.), 0-4 (36.), 0-5 (43.), 0-6 (47.), 0-7 (56.)

 

Bericht Daniel Sedlaczek

16.09.2017  5.Punktspiel  beim SV Naunhof 1920    1 - 14 (1 - 7)

An der „Clade“ untergegangen

 

Heute waren wir bei den noch ungeschlagenen Naunhofern am Sportplatz „Clade“ zu Gast. Zu Beginn der Partie stand Tobias im Tor. In der Abwehr begannen wir mit Ben, Robert und Theo. Im Mittelfeld agierten zunächst Julian, Max G. und Pascal. Im Sturm startete Noah. Das Spiel begann und schon 15 Sekunden später stand es 0-1 nach einem missglückten Abspiel. Unser Gegner legte los wie die Feuerwehr. Wir bekamen keinen Zugriff auf die gegnerischen Mittelfeldspieler und Stürmer. Es ging alles viel zu schnell für uns. Folgerichtig stand es bereits nach 5 Minuten 0-4! Dann legte unser Gegner eine Atempause ein und wir konnten uns etwas befreien. Mit der ersten guten Offensivaktion konnte Noah nach Pass von Julian in der 9.Minute auf 1-4 verkürzen. Gleich im Gegenzug kassierten wir das 1-5. Wir hatten weiterhin in der Abwehr Schwerstarbeit zu verrichten, kamen aber gelegentlich zu guten Offensivaktionen. So scheiterte Noah nach guter Kombination zwischen Theo, Max G. und Noah alleinstehend vorm gegnerischen Torwart. Wenig später ein super Schuss von Clemens – ebenfalls gehalten. Kurz vor der Halbzeit kann sich Max G. gut durchsetzen und zu Noah passen. Noah scheitert erneut am stark haltenden Torwart. Unser Gegner machte es besser: Bis zur Halbzeit baute er den Vorsprung auf 1-7 aus. Tobias und der Pfosten verhinderten einen noch höheren Halbzeitrückstand.

Die 2. Halbzeit begann mit einer guten Aktion von Noah, der den Ball eroberte und zum Abschluss kam. Erneut hielt der gegnerische Torwart stark. Das war im Grunde die letzte (!) gefährliche Aktion von uns vorm gegnerischen Tor. Von nun an war nur noch Naunhof am Drücker. In kurzen Abständen fielen weitere Gegentore und es stand 1-10. Wir konnten uns kaum noch befreien, unsere Angriffsversuche wurden bereits weit vorm gegnerischen Tor gestoppt. In den letzten 10 Minuten zeigten sich bei uns Auflösungserscheinungen. Im Minutentakt fielen nun die Gegentore. Wenn man bedenkt, dass Tobias noch in vielen Situationen stark reagierte und der Gegner über 10 (!) Pfosten- bzw. Lattentreffer im gesamten Spiel zu verzeichnen hatte, waren wir mit dem Ergebnis von 1-14 noch gut bedient. Vom Schiedsrichter hätte ich mir heute mehr Eingreifen gewünscht. Die gegnerischen Stürmer kämpften permanent mit ausgestrecktem Arm um den Ball – dies wurde vom Schiedsrichter nicht unterbunden. Auf den eindeutigen und hochverdienten Sieg der Naunhofer Jungs hatte dies aber keinen Einfluss.

Fazit:

Wir trafen heute auf einen Gegner, der uns in allen Belangen deutlich überlegen war. Körperlich, konditionell, gedanklich und spielerisch konnten wir einfach nicht mithalten. Wir ließen uns sicher auch beeindrucken von der körperbetonten Spielweise unserer Gegner. Leider lässt ein Blick auf die Tabelle und die absolvierten Spiele vermuten, dass uns noch mehrere derart schwere Spiele bevorstehen. Auch in solchen Situationen müssen wir künftig versuchen, enger am Gegenspieler zu stehen, konsequent den ballführenden Gegner zu attackieren und am Torschuss (auch heute fielen zu viele Gegentore aus der Distanz) zu hindern.

 

Für die SpG Brandis/Beucha spielten:

Ben B., Clemens, Julian, Lasse, Max G., Niclas, Noah, Pascal, Robert, Theo, Tobias

 

Torfolge: 1-0 (1.), 2-0 (2.), 3-0 (4.), 4-0 (5.), 4-1 Noah (9.), 5-1 (10.),

6-1 (17.), 7-1 (27.), 8-1 (35.), 9-1 (39.), 10-1 (40.), 11-1 (51.), 12-1 (52.), 13-1 (53.), 14-1 (54.)

 

Bericht: Daniel Sedlaczek

10.09.2017  4.Punktspiel  gegen ATSV "FA" Wurzen 0 - 6 (0 - 1)

Deutliche Niederlage nach schlechter Mannschaftsleistung

 

Nachdem letzte Woche unser Punktspiel in Pegau abgesagt wurde, hatten wir heute die Kicker aus Wurzen zu Gast. Bei Spielbeginn stand Tobias im Tor. In der Abwehr agierten zunächst Ben, Theo und Konrad. Im Mittelfeld begannen Richard, Max P. und Julian. Im Sturm spielte Pascal.

Von Beginn an wurden wir in die Defensive gedrängt und bereits nach 2 Minuten ging unser Gegner 1-0 in Führung. Wir brachten überhaupt keinen geordneten Spielaufbau zustande. Nahezu alle Bälle wurden noch in unserer eigenen Hälfte vom Gegner abgefangen. Danach ging es sofort in Richtung unser Tor. Nur unserer vielbeinigen Abwehr, unserem Torwart und vor allem dem Unvermögen unserer Gegner ist es zu verdanken, dass nicht bereits nach wenigen Minuten das Spiel entschieden war. Ab Mitte der 1. Halbzeit konnten wir uns etwas aus der Umklammerung befreien und erste Offensivaktionen starten. In der 20. Minute setzte sich Max G. schön auf links durch und traf mit seinem Schuss knapp neben das Tor. Kurz vor dem Halbzeitpfiff sogar fast der Ausgleich: Julian setzt gut nach, bekommt den Ball und steht plötzlich vorm Torwart. Leider ging sein Schuss nur ans linke Außennetz.

In der 2. Halbzeit das gleiche Bild: Unser Mittelfeld war völlig überfordert. Die robusten und großgewachsenen Mädels in der Wurzener Abwehr verhinderten unsere Offensivaktionen weitgehend. Gelegentlich konnte sich Pascal gut auf links durchsetzen, zum Abschluss fehlte dann aber die Kraft oder ein geeigneter Anspielpartner. In der gesamten 2.Halbzeit waren wir erneut zumeist in der Abwehr beschäftigt. Diesem Druck konnten wir auf Dauer nicht standhalten. Fast zwangsläufig fielen weitere Gegentore. Tobias hatte reichlich Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen und verhinderte so eine noch höhere Niederlage. Ins heutige Bild passte auch der verschossene Foul-9-Meter beim Stand von 0-3 durch Richard. Kurz vor Schluss hatte Max P. die Chance zum Ehrentreffer. Leider traf auch er, allein vorm gegnerischen Torwart stehend, das Tor nicht. Am Ende stand es 0:6. Ein Lob erneut an den Schiedsrichter, der die Partie ordentlich leitete.

Fazit:

Es gibt Tage, da läuft es einfach nicht. Heute war so ein Tag. Wir kamen nie richtig ins Spiel rein. Das Mittelfeld muss Anspielstation beim Spielaufbau sein, sich anbieten und den Ball fordern. Bewegung ist das A und O, vor allem auch ohne Ball. Bei eigenem Ballbesitz vom Gegner lösen und bei gegnerischem Ballbesitz den Gegner attackieren bzw. decken. Das hat heute fast gar nicht funktioniert. Viel zu viel Bälle gehen zu leicht verloren, weil keine Anspielstation da ist oder der Ball einfach blind nach vorn gespielt wird. Das muss deutlich verbessert werden. Wir können das heutige Spiel nur abhaken und ordentlich trainieren. Kopf hoch Jungs, es geht weiter!

 

Für die SpG Brandis/Beucha spielten:

Ben B., Julian, Konrad, Lasse, Max G., Maximilian P., Pascal, Richard, Robert, Theo, Tim, Tobias

 

Torfolge:

0-1 (2.), 0-2 (34.), 0-3 (36.), 0-4 (47.), 0-5 (57.), 0-6 (60.)

 

Bericht: Daniel Sedlaczek

27.08.2017  2.Punktspiel  gegen SpG Hohnstädt / Altenhain 6 - 2 (3 - 1)

Erstes Heimspiel: Erster Heimsieg nach guter Leistung

 

Heute hatten wir die Spielgemeinschaft Hohnstädt / Altenhain zu Gast. Unser Gegner hatte ebenfalls das Auftaktmatch verloren. Wir begannen mit Tobias im Tor, in der Abwehr mit Ben, Theo und Konrad, im Mittelfeld mit Richard, Julian und Noah und im Sturm mit Pascal. Sofort nach Spielbeginn übernahmen wir die Initiative und drängten unseren Gegner in die Defensive. Bewegung auch ohne Ball und das Zusammenspiel klappten gut. Sehr viel lief über Julian und Richard im Mittelfeld, die immer wieder Noah und Pascal gut bedienten. Auch die beiden starken Außenverteidiger Konrad und Theo nutzten ihre Freiräume und schalteten sich in Offensivaktionen ein. Chancen ergaben sich im Minutentakt. Nachdem Julian und Richard mit ihren Schüssen noch scheiterten, gelang Pascal in der 6. Minute das 1-0. Gleich konnten wir nachlegen, nach Abspiel von Richard erhöhte Noah eine Minute später auf 2-0. Weiterhin eine Großchance nach der anderen. Noah, Richard und Theo scheitern mit ihren Schüssen entweder am Pfosten, am Außennetz oder am stark haltenden Gästetorhüter. In der 13. Minute endlich das 3-0 von Richard nach Zuspiel von Noah. Danach hatten wir unser Pulver zunächst verschossen. Nun kam auch gelegentlich unser Gegner zum Zug, aber kaum zu echten Torchancen. Das Spiel plätscherte so dahin – plötzlich wie aus dem Nichts stand es 3-1. Dann war Halbzeit.

Zu Beginn der 2. Halbzeit waren wir bemüht, an die ersten Minuten der 1. Halbzeit anzuknüpfen. Das gelang nur in Ansätzen. Einige Chancen wurden herausgespielt, aber leider teilweise kläglich vergeben. Dann machte sich das Nachsetzen von Richard bezahlt: Er attackierte nach schlechtem Abstoß des gegnerischen Torwarts den Abwehrspieler, eroberte den Ball, passte auf Noah und dieser vollendete zum 4-1 in der 40. Minute. In der Folgezeit kam unser Gegner mehrere Male gefährlich vor unser Tor. Tobias war stets auf dem Posten. Wir zeigten in der 2. Halbzeit leider oft Unsicherheiten vor allem im zentralen Abwehrbereich oder durch verunglückte Abstöße vom eigenen Tor. Zum Glück konnte unser Gegner dies nur zu einem weiteren Treffer (4-2 in der 45. Minute) nutzen. Postwendend schlugen wir aber zurück: Julian passte auf Noah und der vollendete in der 46. Minute auf 5-2. Julian spielte in der 2. Halbzeit eher defensiv und konnte so unsere Abwehr oft unterstützen. Die letzten 10 Minuten des Spiels gehörten wieder uns. Clemens setzte nach starkem Pass von Julian seinen Schuss an den Pfosten. Marlon – diesmal im Sturm eingesetzt – kämpfte vorbildlich wie immer und kam fast zum Torerfolg. Kurz vor Schluss traf Julian zum Endstand von 6-2. Ein Lob auch diesmal an den jungen Schiedsrichter, der die Partie sehr unauffällig und sicher leitete.

Fazit:

Verdienter Sieg und 3 Punkte eingefahren. Super! Die ersten 15 Minuten waren richtig stark. Das Zusammenspiel klappte heute teilweise richtig gut, auch viele gute letzte Pässe wurden gespielt. Beim Abschluss waren wir manchmal noch zu eigensinnig. Oft verhinderten auch die beiden sehr gut aufgelegten Gästetorhüter weitere Treffer. Durch den Einsatz von Noah hatten wir bei unseren Offensivaktionen spürbar mehr Durchschlagskraft. Daran sollten wir in den nächsten Spielen anknüpfen.

 

Für die SpG Brandis/Beucha spielten:

Ben, Clemens, Julian, Konrad, Marlon, Max G., Maximilian, Noah, Pascal, Richard, Theo, Tobias

 

Torfolge:

1-0 Pascal (6.), 2-0 Noah (7.), 3-0 Richard (13.), 3-1 (30.), 4-1 Noah (40.), 4-2

(45.), 5-2 Noah (46.), 6-2 Julian (58.)

 

Bericht: Daniel Sedlaczek

19.08.2017  1.Punktspiel  beim SV 29 Gleisberg 0 - 4 (0 - 1)

 

Vermeidbare Niederlage zum Saisonauftakt

 

Im ersten Punktspiel der Saison waren wir zu Gast in Gleisberg. Zum Anpfiff stand Tobias im Tor. In der Abwehr agierten zunächst Ben B., Theo und Konrad. Im Mittelfeld spielten Richard, Lounes und Julian. Im Sturm begann Pascal.

Das Spiel gestaltete sich von Beginn an sehr ausgeglichen und spielte sich zumeist zwischen den Strafräumen ab. Es sah von außen betrachtet ganz gut für uns aus: Unsere Abwehr stand recht sicher und teilweise kombinierten wir ordentlich bis in die gegnerische Hälfte. Leider hatten wir im Sturm keine richtige Durchschlagskraft und kamen so kaum zu Chancen. In der 14. Minute nutzte der Gegner im Anschluss an unseren Abstoß ein Missverständnis zwischen Julian und Ben – plötzlich stand es 0-1. Wir ließen uns davon aber nicht schocken und konnten das Spiel mehr und mehr in die Gleisberger Hälfte verlagern. Endlich kamen wir auch zu Chancen. Pascal kommt zum Schuss – leider gehalten. Kurz danach wird auch Clemens Schuss nach gutem Kombinationsspiel mit Lounes gehalten. Allerdings drohte bei Gegenangriffen auch mehrfach Gefahr für unser Tor. Tobias erwies sich hier stets als sicherer Rückhalt. Kurz vor der Halbzeit die vielleicht beste Chance für uns: Ein Klasse Freistoß von Lounes wird vom gegnerischen Torwart abgewehrt. Leider musste Lounes wenig später verletzt vom Platz.

Völlig von der Rolle präsentierte sich die gesamte Mannschaft zu Beginn der 2. Halbzeit. Es stimmte plötzlich nichts mehr: Keine Zuordnung, kein vernünftiges Zweikampfverhalten, keine Bewegung. Gleisberg nutzte dies gnadenlos aus und entschied mit 3 Treffern zwischen der 31. und 37. Minute das Spiel vorzeitig. Tobias im Tor konnte weitere Gegentreffer verhindern. Allmählich fingen wir uns wieder und konnten zunächst das Spiel ausgeglichen gestalten. Ab der 50. Minute hatten wir sogar ein deutliches Übergewicht. Plötzlich wurde der Gegner zeitig attackiert, sogar die Außenverteidiger Theo und Konrad schalteten sich in die Angriffsbemühungen ein. Pascal kommt zu mehreren Großchancen, kann jedoch leider keine nutzen. Mehrere Male „brennt“ es im gegnerischen Strafraum. Leider bekommen wir den Ball einfach nicht über die Torlinie. Nach Ecke von Richard kommt Julian zum Kopfball, leider auch knapp daneben. So blieb es beim 0-4 aus unserer Sicht. Ein Lob an den noch jungen, aber bereits sehr sicher agierenden Schiedsrichter.

Fazit:

Schade. Die ersten Minuten der 2. Halbzeit haben uns um einen möglichen Punktgewinn gebracht. Dennoch: Es waren ansonsten viele gute Ansätze zu sehen, die wir in die nächsten Spiele mitnehmen sollten: Torwart und Abwehr machten ihre Sache gut. Teilweise wurde auch im Mittelfeld gefällig kombiniert. Der letzte Pass kommt noch zu wenig. Es wurde aber auch deutlich, dass im Training an grundlegenden Dingen gearbeitet werden muss: Verhalten bei eigenem Abstoß, Einwürfe und Ecken üben, Bewegung ohne Ball. Das wichtigste aus meiner Sicht: Wir müssen konditionell stärker werden, nur dann können wir in dieser Spielklasse bestehen!

Für die SpG Brandis/Beucha spielten:

Ben B., Clemens, Julian, Konrad, Lounes, Max G., Maximilian, Pascal, Richard, Theo, Tobias

Torfolge:

0-1 (14.), 0-2 (31.), 0-3 (35.), 0-4 (37.)

 

Bericht: Daniel Sedlaczek