Unsere Spielberichte der Saison 2014/2015 Kreisliga A Muldental/Leipziger Land

Hinrunde

11. Punktspiel am 13.12.2014 bei TuS Pegau 2-5 (1-2)

10. Punktspiel am 06.12.2014 gegen den FC Bad Lausick 1990 2-6 (1-3)

Mit einem Sieg zum Wichtelmarkt?

Heute stand uns mit den Gästen aus Bad Lausick ein körperlich völlig überlegener Tabellennachbar gegenüber. Die Gäste waren uns aber dadurch auch spielerisch überlegen. Doch zunächst sah es ganz gut aus. Den ersten guten Angriff bereitete Ramon mit einem geschickten Pass in den Lauf vor, Adrian vollendete gekonnt. Im Gegenzug waren wir mal wieder nicht bei der Sache und Max war machtlos. So hieß es bereits nach 5 Minuten 1:1. Obwohl Bad Lausick immer im Vorwärtsgang war, konnten wir das Geschehen zunächst offen halten. Nic scheiterte in der 22. Minute am Innenpfosten. Als Ramon in der 25. Minute im Strafraum umgestoßen wurde, blieb der Strafstoßpfiff aus, der Gast nutzte die Verwirrung und erzielte die Führung. Im Gegenzug umspielte Karl den Torwart und legte den Ball geschickt, jedoch zu lasch in Richtung leeres Tor, aber ein nachgelaufener Abwehrspieler rettete auf der Linie. Mit dem Halbzeipfiff erhöhten die Gäste auf 3:1.

In Halbzeit zwei sollte alles besser werden, wurde es aber nicht. Zunächst hielt Tim, wie zuvor Max, großartig. Den Abstoß legte er aber einem Stürmer so vor, daß der nur noch einschieben brauchte (31.). Unsere Verwirrung nutzten die Bad Lausicker zum weiteren Ausbau ihrer Führung in der 33. Minute. Wir stellten unser Spiel danach völlig ein, eine Schieri-Fehlentscheidung (Hochball im Gästestrafraum wurde zu einen Freistoß an unserer Strafraumgrenze verlegt) führten die Gäste 6:1, ehe Nic mit energischem Einsatz noch eine Resultatsverbesserung gelang.

Also mit einer Niederlage zum Wichtelmarkt.

 

Bericht: Gerd Große

Fotos: Jörg Thiemann

8. Punktspiel am 22.11.2014 gegen die SG Frankenhain/Flößberg 1-6

7. Punktspiel am 16.11.2014 beim FC Grimma II 1-8

Pokalspiel am 18.10.2014 beim SV 1863 Belgershain 1-2 (1-1)

Hektik am Spielfeldrand überträgt sich auf Spieler - Pokalaus trotz optischer Überlegenheit

Genau wie unser heutiger Gegner hatten wir in der ersten Pokalrunde ein Freilos. Heute war es nun so weit und das erste KO-Spiel stand an. KO wollten wir natürlich nicht gehen. Wir waren zu Gast beim Tabellenvierten der Kreisliga B Staffel Nord, dem SV 1863 Belgershain, der bislang nur beim souveränen Tabellenführer (knapp 4:5) Punkte liegen gelassen hatte. Tim hütete heute unser Tor; davor verteidigten Selias, Nic und Adrian; Ramon, Karl und Leo wirbelten im Mittelfeld und Oliver stand im Angriff. Nico und Tim R. warteten an der Seitenlinie auf ihren Einsatz.

Die erste Halbzeit nimmt sofort Fahrt auf und hat viel zu bieten. Belgershain zeigt keinen Respekt vor dem höherklassigen Gegner. Beide Mannschaften spielen nach vorn. Die erste Schusschance gehört den Gastgebern. Tim pariert mit dem Fuß (2.). Auf der Gegenseite schließt Ramon den über Nic eingeleiteten Angriff mit einem Schuss ab, der knapp vorbei geht (3.). In Spielminute vier sorgen Oli, Ramon und Leo für Wirbel im gegnerischen Strafraum. Doch dort sind auch unzählige Belgershainer Beine und zudem ein Torwart, die gemeinsam alle Schussversuche vereiteln. Wenig später kombinieren sich die Hausherren vor unserem Tor in Position und schließen überlegt ab. Der Schuss landet zum 0:1 im Kasten (7.). Mit etwas mehr Konsequenz wäre dies zu verhindern gewesen. Auf die leicht zu durchschauenden flachen Belgershainer Abstöße stellen wir uns viel zu langsam ein. In Spielminute 14 können wir einen davon erobern. Karl verfehlt im Anschluss knapp. Nach einem weiteren Abstoß setzt Leo den Angespielten unter Druck, erobert den Ball und schiebt zum 1:1 Ausgleich ein (20.). Beim nächsten Schuss durch Leo nach Ramons Pass sieht der gegnerische Keeper besser aus, macht sich lang und hält den Ball fest (26.). Kurz vor der Pause haben die Gastgeber noch einmal die Chance zur Führung. Ein langer Ball kommt durch, der Gegner ist eher am Ball, als Tim, kann diesen jedoch nicht richtig kontrollieren und verzieht (28.).

Halbzeit zwei beginnt ähnlich, wie der erste Durchgang. Nach sieben Minuten lässt Tim einen Schussversuch abprallen und kann gegen den Nachschuss nichts ausrichten - 1:2 (37.). Danach wird das Spiel immer hektischer, wobei diese Hektik vor allem von außen hineingetragen wird. Das Gebrüll am Spielfeldrand (zwischen Zuschauern, in Richtung Schiedsrichter und auch der Spieler) ist bei einem Spiel elf-/zwölfjähriger Kinder nicht nachvollziehbar. Alle Beteiligten sollten sich darüber Gedanken machen. Es scheint, als überträgt sich dies deutlich auf die Kinder. Spielfluss kommt kaum noch zustande, die Pässe, Torschüsse und Laufwege werden immer ungenauer. Obwohl noch lange zu spielen ist, versucht Belgershain nur noch, den Ball vom eigenen Tor fern zu halten und wo es geht Zeit zu schinden. Auswechslungen erfolgen im Minutentakt. Dies erfüllt zwar seinen Zweck, ist aber kaum mit anzusehen. Einige Chancen bieten sich uns noch. Oli hat gleich zweimal die Möglichkeit, schließt jedoch zu hektisch und ungenau ab (43. - siehe Video). Nics Chance (60. - siehe Video) ist der spielerische Abschluss der Partie. "Den Vogel" schießen Nico und Schiedsrichter Knoche ab. Nach angeblichem Foulspiel protestiert Nico lautstark und zeigt dabei fragend auf sich selbst. Dies und einen Griff an den Kopf deutet der "Spielleiter" als "Vogel zeigen" und zeigt seinerseits völlig überzogen die rote Karte.

 

Fazit:

Das war unser erstes und letztes Pokalspiel der Saison 2014/15.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Tim - Selias, Nic, Adrian - Leo, Ramon, Karl - Oliver

(Nico, Tim R.)

 

Torfolge:

1-0 (7.), 1-1 Leo (20.), 1-2 (36.)

 

Jörg Thiemann

5. Punktspiel am 11.10.2014 beim Hohnstädter SV 3-2 (1-2)

Dritter Saisonsieg trotz zweimaligem Rückstand

Der Blick auf die Tabelle und die bisherigen Ergebnisse ließ heute ein Spiel auf Augenhöhe erwarten. Mit zwei Siegen (6 Punkte) aus vier Spielen belegten wir Tabellenplatz acht. Unser heutiger Gegner, Gastgeber Honstädter SV, konnte zwei Siege und ein Remis aufweisen und war somit einen Punkt und einen Platz vor uns (Rang 7) zu finden. Den einen Punkt Rückstand wollten wir nach Möglichkeit in zwei Punkte Vorsprung umwandeln. Dies versuchten Max im Kasten; Bruno, Nic und Tim in der Defensivabteilung; Ramon, Oliver und Leo im Mittelfeld, sowie Adrian als Sturmspitze. Quantitativ stark besetzt war mit Alexander, Selias, Nico, Tim R., Lucas und Joseph auch unsere "Auswechselbank".

Die Partie beginnt für uns denkbar schlecht. Nach wenigen Sekunden, wir sind noch nicht richtig auf dem Platz, tritt Hohnstädt die erste Ecke. Per Kopfball landet das Spielgerät zum 0:1 in unserem Tor (1.). Doch allmählich werden wir wacher, spielen mit, halten den Gegner von unserem Tor fern und kommen selbst zu Chancen, die jedoch eher Mangelware sind. Leo passt von der Grundlinie in die Mitte, Ramon scheitert noch am Fuß des Torhüters, aber Adrian kann zum 1:1 Ausgleich abstauben (9. - siehe Fotos). Noch einmal sind wir hinten nicht konsequent genug. Einen langen Freistoß von der anderen Seite lässt Nic aufspringen, anstatt direkt zum Ball zu gehen. Dieser gelangt so zu einem Gegenspieler, der daraus jedoch keinen Nutzen ziehen kann (10.). Auf der anderen Seite kommt der Ball von rechts zu Oli am linken Pfosten, der direkt abschließt und das Tor knapp verfehlt (11.). In Minute 17 haben wir dann zweimal Glück. Erst wird Max' Abstoß abgefangen, der Gegenspieler geht frei auf unser Tor zu, schießt jedoch weit vorbei, dann findet auch der nächste Abstoß, diesmal von Nic ausgeführt, nur den Weg zum Gegner. Der Torabschluss geht aber über unseren Kasten. Ähnlich wie zu Spielbeginn - dieses Mal geht allerdings ein Freistoß voran - landet der Ball dann nach einem Kopfball in unserem Tor - 1:2 (25.). Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff geht ein Hohnstädter auf rechts an mehreren unserer Spieler vorbei in Richtung Tor. Nic ist gerade noch dazwischen und verhindert Schlimmeres (30.).

In Halbzeit zwei bleiben wir dran. Wir haben zwar allerhand mit der Verteidigung der Hohnstädter Angriffsversuche zu tun, spielen aber ebenfalls aktiv nach vorn. Von der Grundlinie zieht Oli den Ball zu nah vors Tor. Dennoch entstehen zwei gute Torschüsse, die ihr Ziel jedoch verfehlen. Beim direkten Gegenangriff muss Tim, der in Hälfte zwei unser Tor hütet, zweimal retten (37.). Kurz darauf gelingt Nic mit einem direkt verwandelten Freistoß der umjubelte Ausgleich zum 2:2 (39.). Nur wenig später können wir gar in Führung gehen, was allerdings ein hartes Stück Arbeit ist. Zunächst verpasst Nic den Ball nach einer Ecke mit dem Kopf knapp, doch der Torhüter kann ihn nicht festhalten. Wir kommen zum Nachschuss, der pariert wird und Nic setzt noch einmal zielstrebig nach und trifft zum 3:2 (40.). Der gegnerische Trainer ist nun völlig von der Rolle und versucht - ständig im Spielfeld stehend - den Schiedsrichter mit allen Mitteln und den unmöglichsten Zwischenrufen zu verunsichern. Dieser bleibt zwar äußerlich ruhig, pfeift aber zunehmend nervös und macht dabei auch kleine (aber klare) Fehler, die zum Glück nicht spielentscheidend sind. Die Spannung, die nun im Spiel ist (auch fußballerisch) ist förmlich mit den Händen zu greifen. Gegnerische Kopfbälle waren in Durchgang eins extrem gefährlich. Der in Minute 48 geht glücklicherweise am Kasten vorbei. Nach einem Freistoß der Gastgeber ist ein Spieler völlig frei, bekommt den Ball und setzt den Schuss an unsere Querlatte (51.). Die größte Chance zum Ausgleich bietet sich Hohnstädt kurz vor Schluss, doch der Ball verfehlt sein Ziel knapp (59.). Wir versuchen zunehmend den Ball vom Tor weg zu halten. Bei einem Entlastungsangriff haben wir in Person von Adrian fast noch Glück, das vierte Tor zu erzielen. Der Schlussmann Hohnstädts klärt mit dem Fuß und es bleibt beim knappen, etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg.

 

Fazit:

Zwar müssen wir schnell einen ersten Kopfballtreffer hinnehmen und geraten auch durch einen Kopfball zum zweiten Mal in Rückstand, doch dies ist heute allenfalls unglücklich, nicht jedoch durch große Fehler verursacht. Bis auf wenige Situationen steht unsere Abwehrformation - gegen einen Gegner auf Augenhöhe - zunehmend sicherer. Natürlich kommt auch im Spiel nach vorn nicht jeder Pass an und das eine oder andere Abspiel wird verpasst, im Großen und Ganzen ist aber auch hier eine deutliche Steigerung erkennbar.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Max - Bruno, Nic, Tim - Ramon, Oliver, Leo - Adrian

(Alexander, Selias, Nico, Tim R., Lucas, Joseph)

 

Torfolge:

0-1 (1.) 1-1 Adrian (9.), 1-2 (25.), 2-2,3-2 Nic (39./40.)

 

Jörg Thiemann

4. Punktspiel am 04.10.2014 gegen den BSV Einheit Frohburg 0-7 (0-5)

Klare Niederlage gegen den Tabellenführer

Durch den Sieg im letzten Spiel in Döbeln hatten wir den Anschluss an die Tabellenspitze gewahrt. Heute bot sich uns die Gelegenheit, zum Tabellenführer aufzuschließen. Dieser, der BSV Einheit Frohburg, war zu Gast in Brandis, wollte seinen Vorsprung aber keinesfalls einbüßen. Dass gerade in diesem Spiel mit Oliver (verletzt) und Karl (unentschuldigt?) zwei wichtige Spieler fehlten, war ungünstig.

Anwesend waren Torwart Max; Nic, Bruno und Tim, die die Abwehrreihe bildeten; Leo, Adrian und Lucas für das Mittelfeld, sowie Angreifer Ramon. Selias, Alex, Joseph, Nico und Tim R. kamen im Laufe der Partie zum Einsatz.

Die Gäste machen von Beginn an das Spiel, binden uns in der eigenen Hälfte. Wir unterstützen. Nach einem Einwurf läuft der gegnerische Angreifer seinem Gegenspieler ohne Gegenwehr davon, unsere Abwehr lässt ihn passieren und Max schaut dem Schuss auf seinem Weg ins Tor mit der Gewissheit, nicht heran zu kommen, auch nur hinterher - 0:1 (4.). Auch in der Folgezeit sind uns die Frohburger im wahrsten Sinne des Wortes immer einen Schritt voraus. Im Turbogang laufen sie unseren Abwehrspielern ein ums andere Mal davon. Auch unsere Abstöße erlaufen sie wiederholt. Einer dieser Balleroberungen endet in einem Torschuss, der knapp vorbei geht (12.). Ist Frohburg mal nicht am Ball, helfen wir nach. Ein Abwehrspieler legt dem Gegner den Ball vor, Max pariert den ersten Schuss, der zweite Versuch landet am Pfosten (13.). Erstmals werden nun auch wir gefährlich. Nach einem Einwurf kommt Nic zur Flanke, die jedoch keinen Abnehmer findet (14.). Auf der anderen Seite findet eine Flanke ihr Ziel - den Kopf des Torschützen zum 0:2 (15.). Das 0:3 folgt nur wenig später (18.). Nach dem ein weiterer Frohburger Angriff am Tor vorbei geht, haben wir eine zweite gute Gelegenheit. Nics Eckstoß kann der Torhüter nicht festhalten. Doch der Versuch, daraus Nutzen zu schlagen, kommt zu spät (22.). Wiederum bringt der Angriff auf der Gegenseite mehr ein. Max wehrt nach vorn ab und ein Frohburger Angreifer ist schneller (als unsere eben auf der anderen Seite) und erzielt das 0:4 (22.). Nach einem Handspiel von Nic  im Strafraum zeigt Schiedsrichter Pfendt auf den Punkt. Das 0:5 ist nicht zu verhindern (27. - siehe Video) - endlich Halbzeit.

In Halbzeit zwei kommen wir dann etwas besser ins Spiel oder besser gesagt etwas weniger schlecht. Ramon nimmt dem Frohburger Torhüter den Ball ab. Der kommt zu Adrian, der das leere Tor mit seinem Weitschuss jedoch verfehlt (33.). Die Gäste erzielen das 0:6 (36.), erhöhen auf 0:7 (38.) und es scheint zweistellig zu werden. Doch wieder haben wir eine Chance. Bei mehreren Torschussversuchen (Adrian, Nic) ist leider immer ein Frohburger Körperteil dazwischen. Frohburg ist weiterhin überlegen, doch die Schüsse werden ungenauer, gehen entweder vorbei oder sind leichte Beute für Max. Es bleibt einstellig - beim 0:7.

 

Fazit:

Der heutige Gegner war uns in vielen Belangen - vor allem bei der Schnelligkeit - weit überlegen. Über Gründe, wie Unkonzentriertheit, Abspielfehler oder ähnliche brauchen wir heute nicht zu sprechen. Wir hatten einfach keine Chance. Unsere Punkte werden wir in anderen Spielern gegen andere Gegner holen.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Max - Nic, Bruno, Tim - Leo, Adrian, Lucas - Ramon

(Selias, Alexander, Tim R., Joseph, Nico)

 

Torfolge:

0-1 (4.), 0-2 (15.), 0-3 (18.), 0-4 (22.), 0-5 (27./HN), 0-6 (36.), 0-7 (38.)

 

Jörg Thiemann

3. Punktspiel am 27.09.2014 beim Döbelner SC II 7-3 (4-1)

Zweiter Saisonsieg gerät zwischenzeitlich in Gefahr

Nach dem ordentlichen Start in die Kreisliga A mit einer unglücklichen Niederlage und einem souveränen Sieg, sollte das heutige Spiel zeigen, in welche Tabellenregion die Reise geht. Bei einem Sieg blieben wir oben dran, bei einer Niederlage müssten wir uns eher nach unten orientieren. Die zweite Vertretung des Döbelner SC erwartete uns bereits um 09:15 Uhr zum Anpfiff, weshalb der Sonntag Morgen sehr zeitig begann. Etwas spät in Döbeln angekommen, ging es nach kurzer Aufwärmphase für Torhüter Max; die Verteidiger Tim, Bruno und Nic; die Mittelfeldspieler Ramon, Karl und Leo, sowie für Angreifer Oliver auch schon los. Die Auswechselbank war mit Lucas, Selias, Alex, Adrian und Nico ebenfalls gut gefüllt.

Wir übernehmen sofort die Initiative. Karl erobert sich den Ball, aber seinen Schuss lenkt der Torhüter gut zur Ecke (1.). Doch das nutzt ihm nichts. Nic verwandelt direkt zur 1:0 Führung (2.). Döbeln startet in Spielminute 4 mit einem Weitschuss Richtung Dreiangel. Max macht sich lang, fliegt und klärt ebenfalls zur Ecke. Nach Ramons guter Flanke trifft Karl den Ball perfekt mit dem Kopf und vollendet zum 2:0 (10. - siehe Video). Das nächste Tor leitet wiederum Ramon ein. Seine Eingabe wehrt der Torwart direkt vor Leos Füße ab und dieser erhöht auf 3:0 (14.). Einen langen Ball von hinten erläuft sich Oli, verfehlt das Tor aber knapp (16. - siehe Fotos). Döbeln wird nun stärker. Max pariert einen Weitschuss und hat Glück, dass der zweite Versuch knapp vorbei geht (18.). Die Hausherren geben nicht auf und werden schließlich mit dem 3:1 belohnt (23.). Kurz vor der Pause stellt Nic den alten Abstand jedoch wieder her. Einen abgefangenen Abstoß befördert er zum 4:1 Halbzeitstand ins leere Tor (28.).

Hälfte zwei beginnt wieder gut für uns. Selias erkämpft sich den Ball. Sein Schuss stellt den Döbelner Schlussmann allerdings vor keine großen Probleme. Plötzlich dreht der SC auf, setzt uns zunehmend unter Druck und erzielt nach einem abgefangenen Abstoß - Max kann zunächst klären, ist gegen den Nachschuss aber machtlos - das 4:2 (35.). Und weiter geht's in die aus unserer Sicht falsche Richtung. Erst treffen die Gastgeber unseren Pfosten, im nächsten Angriff auch noch die Querlatte (41.). Nach diesen Alutreffern haben die Döbelner das Glück dann doch noch auf ihrer Seite und erzielen den 4:3 Anschlusstreffer (48. - siehe Video). Ob das nun so weiter geht? Nein! In Minute 49 belagern wir den gegnerischen Strafraum. Ein Schussversuch folgt dem anderen, doch jedes Mal ist ein Bein oder anderes Köperteil dazwischen. Der Ball findet sein Ziel einfach nicht und als er es dann doch erreicht - zumindest sehen unsere Zuschauer, die direkt daneben stehen, das Spielgerät , welches von Torhüter und einem Abwehrspieler gebremst wird, hinter der Linie - lässt der Schiedsrichter weiterspielen (50.). Schließlich ist es Leo, der doch noch das überfällige 5:3 erzielt (51.). Wir bleiben am Drücker. Nach einem Konter befördert Ramon den Ball in die Arme des Torwarts, anstatt abzuspielen (52. - siehe Video). Nach Kopfballstaffette (Karl und Ramon) gelangt das Spielgerät zu Oli, der jedoch am Hüter scheitert (56. - siehe Video). Die letzten Minuten haben es weiter in sich. Nic trifft nach tollem Solo zum 6:3 (57. - siehe Video); Leo geht allein aufs Tor, der Ball landet jedoch zwischen den Beinen des Schlussmannes und Nic stellt schließlich nach überragender Vorarbeit von Oli, der schlussendlich von der Grundlinie zurück passt, den 7:3 Endstand (59. - siehe Fotos).

 

Fazit:

Wir zeigen uns weiterhin offensivstark, auch wenn in der einen oder anderen Szene eine konzentriertere Ballannahme oder ein weiteres Abspiel noch mehr Gefahr verströmen würden. Die Defensivabteilung agiert deutlich besser, als im ersten Punktspiel, muss sich aber auch noch finden und vor allem im Rückwärtsgang nach Ballverlusten sicherer werden.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Max - Tim, Bruno, Nic - Leo, Karl, Ramon - Oliver

(Alex, Nico, Lucas, Selias, Adrian)

 

Torfolge:

0-1 Nic (2.), 0-2 Karl (10.), 0-3 Leo (14.), 1-3 (23.), 1-4 Nic (28.), 2-4 (35.)

3-4 (48.), 3-5 Leo (51.), 3-6, 3-7 Nic (57./59.)

 

Jörg Thiemann

2.Punktspiel am 20.9.2014 gegen SG Sermuth/Colditz/Großbothen 6-0 (2-0)

Duell der Aufsteiger klar gewonnen

Nach der unglücklichen Niederlage am vergangenen Samstag im ersten Saisonspiel nach dem Aufstieg, wollten wir heute zeigen, dass uns die Kreisliga A nicht zu hoch ist. Mit Blick auf den letzten Spieltag, an dem unsere Niederlage knapp ausging und unsere heutigen Gäste aus Sermuth, Colditz und Großbothen ihrem gegner klar unterlegen waren, war das nicht unrealistisch. Die Mannschaft, die ihre Auftaktniederlage besser wegstecken würde, könnte heute als Sieger vom Platz gehen.

Max im Tor; Nic, Tim, Adrian in der Verteidigung; Ramon, Karl und Leo im Mittelfeld; Angreifer Oliver; sowie Nico und Selias, die zunächst als Wechselspieler fungierten, wollten dafür sorgen, dass wir dieser Sieger sind.

Von Beginn an berennen unsere Jungs das Gästetor. Es dauert nur bis zur 5. Minute, als die umsichtig amtierende Jule Gebhardt nach Foul an Ramon auf den Punkt zeigt. Dem sonst so sicheren Nic versagen diesmal die Nerven, er schießt die Pille neben das Tor (6.). Die nächste Großchance gehört unseren Gästen. Glücklicherweise knallt der Ball nur an den Pfosten (7. - siehe Fotos). Aber auch unser Anrennen des Gästetores hält an und wird in der 11. Minute durch Leo, nach schönem Zusammenspiel mit Ramon, belohnt (siehe Video). Serienweise werden aber auch klare Chancen versiebt, der oft freistehende Mitspieler übersehen und die Schüsse zu leichtfertig abgegeben. Einen flachen Weitschuss von Nic pariert der gegnerische Torhüter super zur Ecke, nach welcher Karl übers Tor schießt (17.) In der 20. Minute zeigen dann Leo, Oli und Karl, wie schön Doppelpassspiel sein kann und erfolgreich noch dazu - Karl vollendet zum 2:0 (siehe Fotos). Bei unseren Gästen ragt Dustin heraus, als er einen Freistoß ans Lattenkreuz wuchtet, schade.

Halbzeit zwei beginnt wie gehabt, Ramon setzt sich gegen 3(!) Abwehrspieler durch und kann nur durch Foul gebremst werden, wie gehabt vergibt diesmal Adrian vom Punkt (31.). Aber auch alle anderen schlafen. Anstatt schon beim Schuss loszulaufen, bleiben alle stehen und so kommt niemand an den nach vorn abgewehrten Ball heran. Auch der SG bietet sich noch eine Torchance (32.), doch mit zunehmender Spielzeit lassen unsere Gäste konditionell stark nach, unsere Jungs beginnen nun zu zaubern. Zuerst legt Oli mustergültig auf Ramon ab, der braucht den Fuß nur noch hinhalten und erzielt das 3:0 (39.), dann versuchen es Oli und Raamon nach Nics Ecke, scheitern aber jeweils an den Füßen des gegnerischen Torhüters und schließlich setzt sich Leo gut durch, passt überlegt auf Olli und es steht 4:0 (52.). Eine Supergranate lässt Nic folgen und erzielt das unhaltbare 5:0 (55.), nachdem sein erster Versuch zuvor noch pariert werden konnte. Und fast mit dem Schlußpfiff spielt Nic Karl frei und der vollendet in überlegter Manier (59.) zum klaren 6:0 Heimsieg gegen einen wacker kämpfenden Gegner.

 

Fazit:

Unsere Mannschaft ist in der höheren Spielklasse angekommen und sie wird uns noch viel Freude bereiten. Dazu muss sich die heute kaum geforderte Abwehrreihe noch finden und einspielen. Nach einigen überhasteten Torabschlüssen haben wir heute festgestellt, dass ein letztes Abspiel in vielen Situationen zu mehr Erfolg führt. Behalten wir das im Hinterkopf, ist am Offensivspiel nicht mehr viel auszusetzen. Und jedem sollte bewusst sein, dass er selbst in der nächsten Situation vielleicht schon vom Abspiel eines Mitspielers profitiert, wenn er diesen vorher auch gut in Szene gesetzt hat.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Max - Nic, Tim, Adrian - Ramon, Karl, Leo - Oliver

(Selias, Nico)

 

Torfolge:

1-0 Leo (12.), 2-0 Karl (20.), 3-0 Ramon (39.), 4-0 Oliver (52.), 5-0 Nic (55.),

6-0 Karl (59.)

 

Bericht: Gerd Große, Jörg Thiemann

Fotos/Videos: Jörg Thiemann

1. Punktspiel am 13.09.2014 beim BC Hartha 3-5 (2-3)

Kreisliga A Premiere misslingt - Tolle Offensivleistung

Nach dem letztjährigen Aufstieg unserer D-Jugend - noch unter dem Trainerteam Frank Mittag und Jörg Thiemann - stand für unsere "neue" Mannschaft, die nun von Nico Hebold, Domenico Nitti und Jörg Thiemann betreut wird, das erste Punktspiel in der Kreisliga A an. Vom letztjährigen Team blieben mit Oliver, Tim, Selias, Nic und Nico nur fünf Spieler des nun älteren Jahrganges übrig. 10 Jungs rückten aus der E-Jugend nach. Ziel dieser sehr jungen Mannschaft ist es, sich in dieser Saison in der Liga zu etablieren, um dann in der nächsten Spielzeit oben mitspielen zu können. Zum ersten Punktspiel waren wir heute zu Gast beim BC Hartha, der in der vergangenen Saison den achten Tabellenplatz belegte.

Wir liefen mit Max im Tor; Bruno, Karl und Tim in der Abwehr; Ramon, Leo und Lucas im Mittelfeld, sowie Nic im Angriff auf. Selias, Alex, Oliver und Adrian warteten zunächst an der Seitenlinie auf ihren Einsatz.

Wir übernehmen sofort die Initiative, zeigen, dass wir heute einiges vor haben. Ramon passt von rechts auf Nic, welcher frei vorm Tor ist und den gegnerischen Keeper zu einer Parade zwingt, mit der dieser zur Ecke klärt (1.). Nur wenig später hat Nic seine nächste Gelegenheit. Wieder zieht er scharf ab und der Ball knallt, abgelenkt vom Hüter, gegen die Querlatte. Aber auch die Hausherren spielen mit. Ein erster Abschlussversuch von links geht knapp rechts an unserem Tor vorbei (5.). Mit unserem bis hier hin besten Spielzug leitet Karl die 1:0 Führung ein. Mit seiner dritten Möglichkeit netzt Nic ein (7. - siehe Video). Doch die Antwort der Hausherren lässt nicht lange auf sich warten. Ein Freistoß geht über unsere Abwehr hinweg, jedoch noch am Tor knapp vorbei (8.) und nach einem Abwehrverusch unsererseits genau in die Mitte, kann Max den Schuss parieren, der glücklicherweise genau auf ihn zukommt (9.), doch dann schlägt der Ball in unserem Kasten zum 1:1 ein. Voran ging ein unnötiger Rückpass auf Max an den statt unserem Torwart ein generischer Spieler herankommt und vollstreckt (10.). Wir lernen nicht aus den Abwehrfehlern, agieren viel zu hektisch, bekommen die Bälle nicht heraus und spielen stattdessen immer wieder in die Gefahrenzone. So - durch eine Kopfballabwehr in die Mitte - resultiert nur wenig später das 1:2 (12.). Einem Pfostenschuss der Hausherren geht statt unseren Abwehrspielern ein weiterer Gegenspieler nach und erzielt das 1:3 (16.). Binnen weniger Minuten schenken wir unsere Führung her. Doch allmählich fangen wir uns wieder und setzen offensive Akzente. Aus Nics Freistoß resultiert unser zweiter Lattentreffer (18. - siehe Video). Nachdem Max auf der Gegenseite noch einmal eingreifen muss und einen Torschuss super abwehrt (19.) - der Nachschuss geht über unser Tor, haben wir den Anschlusstreffer wieder fest im Blick. Dank eines Torwartfehlers - er unterläuft einen Eckball - kann Karl zum 2:3 einköpfen (24.), mit dem es in die Halbzeitpause geht.

Genau da, wo die beiden letztgenannten in Durchgang eins aufgehört haben, machen sie in der zweiten Halbzeit weiter. Karl's hohen Weitschuss lässt der Harthaer Schlussmann unsicher über seine Hände hinweg zum 3:3 Ausgleich ins Tor rutschen (35.). Aber auch die Gäste haben weitere Möglichkeiten. Eine davon pariert Max kurz nach dem Wiederanstoß. In Spielminute 40 hat Adrian die große Chhance zur erneuten Führung. Doch sein Schuss nach Ramons toller Vorarbeit geht über das Tor. Hartha hat da leider mehr Glück. Mittig vor unserem Tor steht ein Gegenspieler frei, bekommt den Ball und trifft zum 3:4 (42.). Uns geht langsam die Kraft aus, die Gastgeber haben dagegen noch Reserven. So kommen wir kaum noch hinten raus und die Chancen des BC Hartha häufen sich: Max kann mit dem Fuß abwehren und der Nachschuss geht drüber (49.); Lattentreffer (54.); ein Gegenspieler geht mit Ball allein auf Max zu, der die Oberhand behält (57.). Zwischenzeitlich kommt Lucas noch zum Abschluss, doch seinen Schuss hält der gegnerische Hüter sicher (55.). In der Nachspielzeit fällt schließlich doch noch das 3:5 (60.+1).

 

Fazit:

Nach 7 Minuten hätte es durchaus schon 3:0 für uns stehen könne. Doch zu etwas Pech in der Offensive kommen viel zu viele unnötige Fehler in der Abwehr hinzu. Die ersten beiden Gegentore sind absolut vermeidbar, das dritte mit etwas mehr Konzentration ebenfalls. Natürlich hat Karl bei seinen Treffern auch etwas Glück - der gegnerische Torhüter hilft tatkräftig mit - doch gerade deswegen wäre die Niederlage vermeidbar gewesen. Dies gibt Anlass zur Hoffnung. Stellen wir die Fehler hinten ab und spielen weiterhin zielstrebig offensiv, braucht uns vor der anstehenden Saison auch in dieser Spielklasse nicht bange zu werden.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Max - Bruno, Karl, Tim - Ramon, Leo, Lucas - Nic

(Adrian, Oliver, Selias, Alexander)

 

Torfolge:

0-1 Nic (7.),1-1 (10.), 2-1 (12.), 3-1 (16.), 3-2, 3-3 Karl (24./35.), 4-3 (42.),

5-3 (60.+1)

 

Jörg Thiemann