Unsere Spielberichte der Saison 2016/17

17.06.2017  26.Punktspiel gegen ATSV "FA" Wurzen  0 - 4 (0 - 1)

Spiegelbild der Saison

 

Letztes Heimspiel 16/17, schönes Fußballwetter, die Abschlussfeier vor der Brust und erstmals die Trainer - Wunsch Abwehrkette mit Bruce, Alexander, Jannes und Tim komplett am Start. Der Trainer der Wurzener machte die Motivation unserer Jungs leicht, redete von Aufstieg und hatte die Punkte gegen unser Team schon sicher eingeplant.   Fortsetzung folgt......

 

Fazit: Dieses Spiel war ein Spiegelbild der Saison. Wir halten gut mit, der Gegner ist nicht wirklich besser, aber leichte Fehler durch Unkonzentriertheiten machen unseren guten Auftritt kaputt. 

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Moritz Bühl, Tim Merx (ab  68. Nico Hering), Jannes Loewe, Bruce Börner, Alexander Krause, Denny Jeurink, Florian Mende, Tom Hinsdorf, , Kevin Nickel

(ab 64. Phil Rosenthal), Clemens Jahn ( ab 61. Philipp Kösser), Henning Köpp

(ab 41. Nic Banach),

 

 

Torfolge:

0-1 (12.), 0-2 (41.), 0-3 (43.), 0-4 (52.)

 

Bericht Frank Mittag

10.06.2017  25.Punktspiel bei SG Frohburg / Frankenhain 1 - 2 (1 - 2)

Letztes Auswärtsspiel der Saison beim Staffelsieger

 

Am Samstag den 10.06. ging es für unsere Jungs zum Tabellenführer und bereits als Staffelsieger feststehenden Team aus Frohburg. Mit einem Kader aus 14 Spielern sollte es eigentlich zum Spiel gehen, doch zwei kurzfristig, krankheitsbedingte Absagen machten die Situation nicht unbedingt besser. An dieser Stelle gute Besserung an die Erkrankten, in der Hoffnung das sie zum letzten Saisonspiel wieder zur Verfügung stehen. Weiterhin vielen Dank an Selias aus der C-Jugend, der uns zu diesem, nicht einfachen Spiel begleitete. Durch die vielen Ausfälle wurde die Mannschaft wieder einmal kräftig durchgeschüttelt. Wir begannen mit Robert im Tor, mit Jannes, Tom, Alex und unserem eigentlichen Torhüter Moritz in der Viererkette. Im Mittelfeld sollten Henning, Nic, Florian, sowie Phil der sein erstes Spiel von Anfang an machte, die Fäden ziehen. Außerdem waren Philipp und Clemens im Angriff und sollten im gegnerischen Strafraum für Unruhe sorgen. Auf der Ersatzbank nahm, vereinsamt Selias platz.

Los ging es also im schönen Stadion von Frohburg , doch bevor wir uns versahen lagen wir auch schon 0-1 zurück. Mit dem ersten Angriff war unsere Taktik, aus einer sehr defensiven Grundausrichtung schnelle Konter zu fahren, um die Frohburger damit zu überraschen, über den Haufen geworfen. Egal, Anstoß und weiter ging es auf dem Rasen, doch durch den Rückstand war unsere Verunsicherung förmlich zu spüren. So kam es auch wie es in dieser Phase kommen musste, wir standen zu weit von den Gegenspielern, überließen ihnen so genug Platz ihr Kombinationsspiel aufzuziehen und nach neun Minuten stand es 0-2 gegen uns. Wer nun dachte es würde für die Brandiser Jungs einem Debakel beim Tabellenführer entgegen gehen, der wurde ab der 10. Minute eines besseren belehrt. Die Jungs fingen an Fußball zu kämpfen und über den Kampf fanden Sie ins Spiel zurück. Jetzt gelangen gute Spielzüge mit gefährlichen Torabschlüssen. In der 13. Minute schloss Clemens einen schön vorgetragen Angriff ab, der Ball ging aber knapp am Tor vorbei. Nur eine Minute später setzte er einen Kopfball, der durch den Hüter der Frohburger pariert wurde. Aber auch die Gegner spielten weiter gefährlich mit. In der 16. Minute entschärfte Robert einen scharfen Schuss auf's linke untere Eck und verhinderte so den dritten Gegentreffer. Durch unsere jetzt aggressive und läuferisch starke Spielweise zwangen wir die Frohburger Mannschaft nun auch zu eigenen Fehlern. Nach einem nicht gut zu Ende gespielten eigenen Angriff und daraus resultierenden Ballverlust, wurden die Frohburger aber sofort wieder unter Druck gesetzt. Im Mittelfeld wurde der Ball erkämpft und sofort auf Philipp gespielt. Der Ball war aber zu ungenau und ging in Richtung Hüter. Da sich der Hüter und sein zurück geeilter Verteidiger aber uneinig waren und Philipp trotz schlechtem Anspiels versuchte den Ball zu bekommen, ergab sich die Riesen Chance zum Anschlusstreffer. Durch Philipps anlaufen des Hüters versprang diesem der Ball und ihm direkt vor die Füße. Er brachte den Ball schnell unter Kontrolle und konnte aus etwa 18 m ins verwaiste Tor einschießen. Nun hieß es nach 21. Minuten nur noch 2-1. Bis zur Halbzeit einwickelte sich ein schönes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Zur zweiten Halbzeit mussten wir Nic auswechseln, der in der ersten Halbzeit einen Schlag mit dem Ellenbogen direkt auf die Wirbelsäule bekam. Für ihn kam unser einziger Wechselspieler Selias zum Einsatz. Auch er fügte sich gut, in das nun funktionierende Mannschaftsgefüge ein.

Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist dann auch schnell erzählt. Das Spiel wog weiter hin und her, jedoch mit leichten Vorteilen für die Hausherren aus Frohburg. Aus ihren zahlreichen Chance, die jedoch nicht mehr so zwingend waren, konnten Sie kein Kapital mehr schlagen. Entweder waren die Abschlüsse ungenau oder unsere vielbeinige Abwehr um Tom, Jannes, Alex und Moritz wussten die Angriffe in überragender Manier zu unterbinden. Dabei wurden sie aber auch zu jeder Zeit vom stark spielen und kämpfenden Mittelfeld unterstützt. Aber auch die Angriffsreihe soll nicht vergessen werden, die versuchte soviel Bälle wie möglich festzumachen, um die restlichen Mannschaftsteile zu entlasten. Wenn aber doch ein gefährlicher Abschluss zu Stande kam, war Robert zur Stelle um die Situation zu entschärfen. Erwähnenswert wäre da noch ein Kopfball von Clemens in der 76. Minute, der mit ein bisschen mehr Glück im 2-2 Unentschieden gegipfelt hätte. Aber auch ohne den erträumten Punkt, war es ein richtig gutes Spiel unserer Mannschaft.

 

 

Fazit: Dieses Spiel gegen den Staffelsieger aus Frohburg, war trotz der knappen Niederlage eine der besten Leistungen dieser Saison. Mit diesem kämpferischen und läuferischen Einsatz sollten wir in jedes Spiel gehen, dann werden sich in naher Zukunft auch wieder die Erfolge einstellen.

 

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Robert Hellriegel, Alexander Krause, Jannes Loewe, Tom Hinsdorf, Moritz Bühl, Henning Köpp, Nic Banach (ab 41. Selias Herrmann) Florian Mende, Phil Rosenthal, Philipp Kösser, Clemens Jahn

 

Torfolge: 1-0 (1.), 2-0 (9.), 2-1 Philipp Kösser (21.)

 

Bericht Sven Banach

08.06.2017  22.Punktspiel NHS gegen SV Germania Mölbis  20 - 1 (12 - 1)

 

 

Solche Spiele braucht kein Mensch

 

Nachdem die Mölbiser Kicker bereits zweimal nicht antreten konnten, standen heute wieder nur 6 Spieler am Eingang der "Freundschaft". Es wurde angepfiffen und auch wir nahmen zumindest zwei Spieler vom Feld. Vorher hatten bereits Nico, Robert und Clemens auf das Spiel verzichten müssen, das verkürzte Feld lässt grüßen. Die Tore vielen nach Rückstand dann im Minutentakt. Es war heute kein sportlich fairer Vergleich, solche Spiele braucht kein Mensch! Hier dennoch die Kurzfassung der 21 Treffer: 0-1, wir spielen überheblich und lassen uns auskontern (7.), schnelle Antwort, Florian legt ab auf Jannes der macht das 1-1 rein (9.), 2-1 Nic mit Flachschuss ins Eck (10.), 3-1 Florian stochert den Ball über die Linie (13.) und 4-1 über links durchgesetzt und straff eingenetzt (14.). Das 5-1 besorgt Denny mit dem Kopf nach Ecke Nic (17.), das 6-1 und 7-1 vollendet Nic mit zwei Flachschüssen in die Ecke (18./19.), das 8-1 hat Seltenheitswert,Alexander netzt mit präzisem Schuss in die Torecke (20.) und das 9-1 verwandelt Bruce ebenfalls flach in die Ecke des nicht zu beneidenden Mölbiser Hüters (22.). Das 10-1 macht Denny mit gaaanz viel Gefühl (23.), Moritz Bühl scheitert mit Elfer inclusive Nachschuss (25.), das 11-1 netzt Florian ins kurze Eck (31.) und den Halbzeitstand von 12-1 besorgt Nic mit einem über den Hüter gezirkelten Kopfball (36.). Das 13-1 verwandelt Henning mit der Hacke (42.), das 14-1 Tom per Alleingang mit Abschluss ins Linke Eck (46.) und das 15-1 Florian überlegt in die Ecke geschlenzt (48.). Das 16-1 macht Tom in die kurze Ecke rein (55.), das 17-1 donnert Philipp ins Netz (65.) und das 18-1 staubt Henning nach Kevin´s Lattenknaller ab (66.). Tor Nr. 19 verwandelt Philipp nach Kevin´s Pass (70.) und den Schlusspunkt unter ein ungleiches Duell setzt erneut Henning nach Moritz Kranz Vorlage (71.) Danach wird das muntere Scheibenschiessen von Schiedsrichter Tom Pfendt beendet.

 

Fazit: Wenn es etwas zu erwähnen gilt: Die 20 Treffer erzielten 9 verschiedene Spieler unseres Teams und das Torverhältnis wurde ordentlich aufgebessert.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Moritz Bühl, Jannes Loewe, Bruce Börner, Alexander Krause, Denny Jeurink,

Florian Mende, Tom Hinsdorf, Henning Köpp, Nic Banach, Kevin Nickel, Phil Rosenthal, Philipp Kösser, Moritz Kranz

 

Torfolge:

0-1 (7.), 1-1 Jannes Loewe (9.), 2-1 Nic Banach (10.), 3-1 , 4-1 Florian Mende (13./14.), 5-1 Denny Jeurink (17.), 6-1, 7-1 Nic Banach (18./19.),

8-1 Alexander Krause (20.), 9-1 Bruce Börner (22.), 10-1 Denny Jeurink (23.), 11-1 Florian Mende (31.), 12-1 Nic Banach (36.)

 

Bericht Frank Mittag

01.06.2017  24.Punktspiel NHS gegen TSV Röcknitz 1853  0 - 2  (0 - 1 )

Zu spät erwacht und nicht belohnt

 

Das Hinspiel ging hoch, auf für Röcknitz gewohntem verkürztem Feld mit 3-9 verloren, deshalb sollte uns der kurzfristige Vorschlag der Gäste, heute auf Großfeld zu spielen eher entgegen kommen. Also Danke an unseren Platzwart für die schnelle Umbauaktion und nach einem kurzen "Sandhaufen- Umschipp Warmmach-Programm" konnte es los gehen mit unserem drittletztem Heimspiel. Ziel war es heute besser in der Abwehr zu stehen als im Hinspiel und selbst den Torerfolg zu suchen. Optisch hatten die in hellblau aufgelaufenen Gästespieler mehr vom Spiel und unsere lila Jungs agierten zunächst sehr zögerlich und ängstlich. Das Mittelfeld überließen wir viel zu sehr den Röcknitzern. Das lag nicht nur daran, das diese fast komplett mit 2000er Jahrgang auf dem Platz standen. Wir trauten uns viel zu wenig zu, verloren viele Zweikämpfe und zeigten insgesamt viel zu viel Respekt. Bis auf einige Standarts, die aber auch zu ungenau waren, strahlten wir heute zu wenig Torgefahr aus. Beim schönen Alleingang von Tom ging sein Schuss leider übers Tor (24.).Und hinten hielten wir heute mit etwas Glück lange das zu Null, genauer gesagt bis zur 35. Minute als ein leicht abgefälschter Schuss im von Moritz gehütetem Tor einschlug. Zur Halbzeit 0-1, wir müssen uns deutlich steigern, mehr den Körper einsetzen und wie zuletzt gegen Böhlen besser miteinander spielen. Diese Steigerung kam heute leider erst so ab der 55. Minute, da hatten uns die Gäste bereits mit einem Konter das 0-2 reingewurschtelt (50.). Dieses Gegentor beflügelte unsere Jungs plötzlich und es ging fast nur noch in Richtung Röcknitzer Torhüter. Leider waren aber unsere Abschlüsse weiter zu ungenau, oder der Pfosten (Nic, 63.) stand im Weg. Wenn hier das Anschlusstor fällt..vielleicht wäre noch was gegangen. Röcknitz schien (war) platt. Aber wir belohnten uns heute nicht für unser gutes Spiel in Halbzeit zwei. So ging der Dreier am Ende verdient an die in der nächsten Saison als A-Jugend agierenden Gäste.

 

Fazit: Heute war wieder einmal mehr drin. Erst 25 Minuten vor Spielende fing unser Team an richtig gut Fußball zu spielen, belohnte sich aber wieder einmal nicht mit Toren. Am Einsatz gab es auch diesmal nichts zu meckern, aber an der zu braven Spielweise.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Moritz Bühl, Robert Hellriegel (ab 76. Nico Hering), Tim Merx, Jannes Loewe,

Bruce Börner, Denny Jeurink, Kevin Nickel (ab 60. Moritz Kranz), Florian Mende,

Tom Hinsdorf (ab 72. Henning Köpp), Nic Banach, Clemens Jahn

 

Torfolge:

0-1 (35.), 0-2 (50.)

 

Bericht Frank Mittag

18.05.2017  15.Punktspiel NHS gegen SV Chemie Böhlen  2 - 2  (1 - 1 )

Zufrieden nach Hause gegangen

 

Was im Vorfeld der Partie telefoniert wurde, bzw. über Whatts App geschrieben wurde ist der nackte Wahnsinn. Absagen, wegen anstehender Schulprüfungen, Fahrradstürze , gebrochene Zehen, zudem fand das C-Jugend Spiel trotz Spielermangels wider Erwartens statt. Am Ende standen 11 Spieler bereit, dazu kam Selias, der sich auf die Bank setzte, nachdem Moritz Bühl doch noch kurzfristig zum Spiel kam, übrigens ganz großer Sport von ihm. Wir wollten aus einer sicheren Abwehr mit Nic und Philipp als Spitzen gelegentliche Konter setzen. Dieses Ziel verfolgten Robert im Tor, Moritz Bühl , Jannes , Nico und Bruce in der Abwehr, Denny als Staubsauger und Verteiler vor der Abwehr, Florian, Kevin, Henning im Mittelfeld, sowie Philipp und Nic im Angriff. Wir waren von Beginn an hellwach und liessen wenig zu. Ein schön herausgespielter Ball gelangte zu Nic, der spielte zwei Böhlener aus, ging über rechts in den Strafraum und vollendete überlegt zur 1-0 Führung (11.), eine super Einzelleistung von ihm! Diese hielt genau neun Minuten, dann war Robert beim straffen Schuss der Gäste zwar noch dran, aber das Ding ging trotzdem rein (20.). Wir spielen weiter mit, Nic ist wieder über rechts durch, von seiner starken Eingabe ist Henning zu überrascht, verpasst knapp (24.) und Florian trifft in der 35. Minute den Ball nicht richtig, seinen Schuss hat der Böhlener Hüter sicher. Böhlen ist im Abschluss zu ungefährlich, zwei Schüsse gehen weit drüber (37./39.). Dann ist Halbzeit. 1-1. Noch nichts verloren heute. Gleich nach dem Wechsel haben wir Glück, als nach einer Freistoßeingabe ein Kopfball der Gäste knapp am Tor vorbeisegelt (42.). Dann folgt Florian´s beste Offensivszene, er setzt sich unwiderstehlich gegen zwei Gegner durch, zieht straff ab und der Ball schlägt knallhart vom Innenpfosten abprallend im Tor von Chemie ein (56.). Wir kämpfen verbissen um jeden Ball, auch wenn natürlich langsam die Kräfte schwinden. Einmal entwischt uns über rechts ein Böhlener, und bringt den Ball leicht abseitsverdächtig zum 2-2 im Netz unter (66.). Jetzt bloß nicht wieder einbrechen und den Punkt noch hergeben! Doch heute bringen wir mit Glück und Willenskraft den verdienten Zähler über die Zeit, ein letzter Schuss der Gäste geht drüber (79.).

 

Fazit: Was unsere Jungs bei tropischer Hitze leisteten kann sich definitiv sehen lassen.Es wurde viel gelaufen und ja, richtig gehört, miteinander gespielt. Eine deutliche Steigerung gegenüber den letzten blutleeren Auftritten unserer Jungs.  Jeder konnte heute zufrieden nach Hause gehen.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Robert Hellriegel, Moritz Bühl, Jannes Loewe, Nico Hering, Bruce Börner,

Denny Jeurink, Kevin Nickel, Florian Mende, Henning Köpp (ab 64. Selias Herrmann), Philipp Kösser, Nic Banach

 

Torfolge:

1-0 Nic Banach (11.), 1-1 (19.), 2-1 Florian Mende (55.), 2-2 (66.)

 

Bericht Frank Mittag

13.05.2017  16.Punktspiel NHS bei SG Zschaitz / Roßwein / D.  1 - 5  (1 - 4 )

.

Matter Auftritt im Waldstadion

 

Das bereits zweimal verlegte Spiel bei der SG aus Zschaitz, Roßwein und Lok Döbeln konnten wir erneut nur mit 12 Spielern antreten. Schulprüfungen und Verletzungen machten eine optimalere Beteiligung wieder einmal nicht möglich. Dennoch machte das knappe 1-2 vom Hinspiel in Brandis Mut. Doch gleich zu Beginn zeigte sich das der Gastgeber heute konzentriert zu Werke gehen wollte. Unsere erneut umformierte Abwehr hatte gleich einen Fehlstart hingelegt und aus zwar stark abseitsverdächtiger Position über rechts wurde mit einem Pass in unsere Schnittstelle das 1-0 flach ins Eck vollendet (2.). In der Folge konnten wir mit Glück und vereinzelt kämpfenden Spielern einen höheren Rückstand vermeiden. Unsererseits hätte Tom fast den Ausgleich gemacht, verzog nur knapp (6.). Unser Mittelfeld war heute überhaupt nicht im Spiel, alle Aktionen waren zu lasch und ungenau, zweite Bälle und Abschläge landeten gleich wieder beim Gastgeber. So kam unsere nicht sicher wirkende Abwehr immer mehr in Bedrängnis. Folge: Ein abgefälschter Schuss zappelt zum 2-0 im Netz (21.) Der schwache Schiedsrichter Tom Herrmann aus Hartha hatte wohl bei seiner Mopedfahrt nach Zschaitz sein Regelbuch verloren. Beim 3-0 war der angespielte Torschütze zwei Meter im Abseits, das nervt nicht nur das Trainerteam. Man fährt zig Kilometer um sich solchen Fehlentscheidungen fügen zu müssen (24.). Klare Foulspiele gegen Jannes und besonders Moritz Bühl, deren Geräusche man bis zur Trainerbank hörte, blieben ungeahntet. Doch genug zum Schieri. Sein Schlusssatz unter "Besondere Vorkomnisse" : Alle haben erfolgreich am Spiel teilgenommen, galt heute nur für die Gastgeber Akteure, leider nicht für unsere Jungs und schon gar nicht für sich selbst. Das war nix. Das 4-0 ohne große Gegenwehr beim Abschluss, dazu klarer Fehler von Robert (über die Hand gerutscht), war bei der lustlosen matten Körpersprache unserer Mannschaft mehr als nur die Vorentscheidung. Kevin´s Anschlusstreffer im Nachsetzen (40.), nur ein kleiner Hoffnungsschimmer. Nach dem Wechsel mühte sich unser Team zumindest, aber mehr als Ansätze zur Besserung waren nicht zu sehen. Das Spiel war auch aufgrund der vielen Wechsel beim Gastgeber jetzt etwas mehr auf Augenhöhe. Trotzdem hatte Zschaitz noch einige Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen. Das es nur noch das 5-1 (66.) wurde, hatte mit einer kämpferischen Abwehrreihe unsererseits und Unvermögen auf Gastgeberseite zu tun. Chancen unserer Jungs, Weitschüsse von Nic, Florian und Denny waren heute zu harmlos, um das Resultat aufzuschönen. Einen Tipp für den gastgebenden Verein kann ich mir heute nicht verkneiffen: " Ein ordentliches Spielgerät sollte es schon sein, der Spielball war in einem schlechten Zustand, der Ersatzball war geschmeidig wie ein Pappwürfel."

 

Fazit: Das war ein ganz schwacher Auftritt unserer Jungs, der Sieg der Gastgeber geht völlig in Ordnung. 

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Robert Hellriegel, Moritz Bühl, Jannes Loewe, Nico Hering (ab 48. Philipp Kösser), Bruce Börner, Tom Hinsdorf, Kevin Nickel, Denny Jeurink, Florian Mende,

Moritz Kranz, Nic Banach

 

Torfolge:

1-0 (2.), 2-0 (21.), 3-0 (24.), 4-0 (37.), 4-1 Kevin Nickel (40.), 5-1 (66.)

 

Bericht und Bildergalerie Frank Mittag

07.05.2017  21.Punktspiel bei SG Lobstädt / Deutzen / Borna 1 - 7 (0 - 3 )

.

In alte Schwäche zurückgefallen

 

Im zweiten Spiel dieser Woche ging es zum Tabellenzweiten, der aufstiegswilligen Spielgemeinschaft aus Lobstädt, Deutzen und Borna. Im Gegensatz zum Spiel vom Donnerstag gegen Frohburg fehlten uns Bruce, Moritz K. und Henning, desweiteren Nic dazu die Langzeitausfälle Kenneth und Marvin. Angeschlagen ins Spiel gingen Moritz Bühl, Tom und Jason. Keine Ausreden, nur Fakten zum Spiel. Am Abend vor der Begegnung motivierte Vizekapitän Alexander alle Jungs mit diesen Zeilen:

"Ich wünsche mir für morgen, dass ihr alle genau so spielt wie im Training oder in der 2. Hälfte vom letzten Spiel. Ihr müsst mehr miteinander spielen und wenn es vorne nicht weitergeht gibt es hinten noch uns Abwehrspieler. Wenn wir uns morgen die 3 Punkte holen wollen, müssen wir gleich am Anfang zeigen wer hier das Sagen hat!!!
Also kämpft morgen für mich, für die Trainer, eure Eltern, für die Mannschaft.
Aber besonders für euch! Ich weiß wir schaffen das. (Text Alexander Krause) Die Trainer hätten es nicht besser formulieren können. Das Vorhaben in die Tat umsetzen wollten Moritz im Tor, Alexander, Robert, Jannes und Tom in der Abwehr, vor der Abwehr Florian und Nico, die Mittelfeldstrategen Kevin, Denny und Clemens und Sturmspitze Philipp. Leon und Jason nahmen auf der Bank Platz. Die Worte von Alexander schienen nicht alle gelesen oder vielleicht auch bereits wieder vergessen zu haben. Wir bekommen keinen Zugriff auf das Spiel und Lobstädt legt los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Tom kommt auf seiner Abwehrseite überhaupt nicht zurecht und sein Gegenspieler enteilt ihm ständig. In der 2. und 5. Minute haben wir noch Glück, das der Lobstädter Stürmer verzieht. Dann ist es aber passiert, gleiches Schema über unsere linke Abwehrseite marschiert uns der Gegner davon und diesmal versenkt Lobstädt zum 1-0 (8.). In unserer besten Spielphase verfehlt Denny den Freistoß von Jannes mit dem Kopf nur um Zentimeter (10.). Der Gegner ist verwundbar, aber wir machen zu wenig aus unseren Möglichkeiten ihm richtig weh zu tun. Der gegnerische Trainer bekommt mittlerweile " Plaque", weil wir in dieser Phase das Spiel bestimmen. Dann aber wieder Glück für uns, 19. Minute, Schuss Lobstädt unter die Lattenkante und wieder raus. In der 30. Minute ist es dann soweit, ein ungenaues Abspiel im Mittelfeld führt zum Konter und der Ball geht vom Innenpfosten rein zum 2-0. Drei Minuten später erhöht der Gastgeber auf 3-0, eine Flanke wird nicht verhindert, Tom verliert seinen Gegenspieler aus den Augen, der schiebt zur Pausenführung ein (33.). In und gleich nach der Pause fällt uns unsere erneut zu dünn besiedelte Ersatzbank auf die Füße. Tom müsste raus, Moritz hat Schmerzen. Sie müssen durchhalten, Jason ist ja auch angeschlagen und Leon hat schon zwei C-Spiele in den Beinen. Robert verliert sein Laufduell nach einem erneut katastrophalen Fehlpass im Spielaufbau und Lobstädt erhöht auf 4-0 (43.). Zur Abwechslung sind wir mal wieder an Zug und nachdem Jannes noch scheitert versenkt Denny den Nahschuss zum 4-1 (47.). Erneut wird Robert überlaufen und es klingelt zum 5-1 (52.), der kleine Funke Hoffnung im Keim erstickt. Nachdem Nico durch Leon ersetzt ist, muss auch Tom endgültig runter, Jason kommt für ihn ins Spiel. Das heisst für Moritz trotz blutender Nase: " Es muss weitergehen, irgendwie". Er hält durch und bekommt zum Dank noch einen Heber über fünf staunende Abwehrspieler und einen Alleingang ins Tor serviert (61./71.). Der Gastgeber hat zum Glück genug und der gute Schiedsrichter Haubenschild ein Einsehen, pfeifft trotz fünf minütiger Behandlung von Moritz pünktlich ab.

 

Fazit: Wir sind in diesem Spiel leider nicht über einige gute Ansätze hinaus gekommen und wieder in das alte von Einzelaktionen und ungenauen Abspielen zerfressene Strickmuster verfallen. In diesem Stil wird es nahezu unmöglich sein, den für unsere Ansprüche enttäuschenden 12. Platz zu verlassen.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Moritz Bühl, Alexander Krause, Robert Hellriegel, Jannes Loewe, Tom Hinsdorf

(ab 62. Jason Broschinski), Nico Hering (ab 51. Leon Pianezzer), Kevin Nickel,

Denny Jeurink, Florian Mende, Philipp Kösser, Clemens Jahn

 

Torfolge:

1-0 (8.), 2-0 (30.), 3-0 (33.), 4-0 (43.), 4-1 Denny Jeurink (47.), 5-1 (52.),

6-1 (61.), 7-1 (71.)

 

Bericht und Fotogalerie Frank Mittag

03.05.2017  12.Punktspiel NHS gegen SG Frohburg/Frankenhain 0 - 6 (0 - 3 )

Gegen übermächtigen Gegner stark gekämpft

 

Heute war der Tabellenführer von der SG Frohburg / Frankenhain zu Gast, ungeschlagen, verlustpunktfrei , 16 Spiele / 16 Siege. In solchen Spielen kann man als Tabellenzwölfter eigentlich nur gewinnen. Unseren Plan über den Kampf, aus einer sicheren Abwehr mit viel Laufarbeit den Gegner ständig zu stören und somit am Spielaufbau so gut es geht zu hindern, wollten wir mit Robert im Tor, der Abwehrreihe mit Alexander, Jannes, Nico und Tom, der Mittelfeld Reihe mit Bruce, Kevin, Denny und Florian und den Angreifern Henning und Philipp in die Tat umsetzen. Leider stand uns mit Moritz Kranz und Clemens nur eine Mini Ersatzbank zur Verfügung. Gegen diesen Gegner einfach zu wenig. Mit dem zweiten Angriff im Spiel war bereits der erste gute Vorsatz, lange die Null zu halten im Eimer. Ein schöner Pass von Frohburg in die Schnittstelle, Nico kann nicht folgen und der Flachschuss zappelt zum 0-1 im Netz (2.). In der Folge können wir das Spiel zwar nicht offen gestalten, aber immerhin mit einer vielbeinigen Abwehr und viel Laufarbeit im Mittelfeld den Spitzenreiter an weiteren Toren hindern. Die Bälle, die aufs Tor kommen hat Robert sicher, bis zur 32. Minute, als er sich mit Florian behindert und Frohburg leichtes Spiel hat und zum 0-2 einschieben kann. Noch unglücklicher fällt dann das 0-3, als Jannes Abwehrversuch im eigenen Netz zappelt (36.). Halbzeit 0-3, das Spiel mehr als vorentschieden, aber heute geben wir nicht auf und lassen die "weiße Flagge" am Boden. Es wird unermüdlich gelaufen und gekämpft. Der gegnerische Hüter macht im gesamten Spiel rekordverdächtige Abschläge, das habe ich in dieser Form bisher nicht gesehen. Leider übersieht der ansonsten nahezu fehlerfrei und unaufgeregt agierende Rainer Hepner, das er in der 48. Minute beim Abstoß knapp einen Meter außerhalb des Strafraumes steht, der Ball setzt weit hinter der Mittellinie auf und wird direkt genommen und sehenswert zum 0-4 leider aber regelwidrig ins Eck versenkt. Auch wir haben in Person von Clemens zwei gute Schüsse zu bieten (52. /56.) und bei einer Slapstik Einlage von Frohburgs Hüter (weggerutscht) schalten wir etwas zu spät (61.). So bleibt uns der heute verdiente Ehrentreffer verwehrt. Leider kommen in der Schlussphase noch zwei weitere Gegentreffer (70./76.) dazu. 0-6, Abpfiff und Sieg Nummer 17, für den für mich in der falschen Spielklasse befindlichen Tabellenführer, dessen Spieler aber wohl in der kommenden Saison in die A-Jugend wechseln werden.

 

 

Fazit: Heute haben wir gekämpft!!! und so komisch es auch klingt ein ordentliches Spiel abgeliefert. Leider fehlten die Alternativen im Angriff und der mögliche Torerfolg blieb uns verwehrt. Teilweise lief heute der Ball mal über vier bis acht (ich habe mitgezählt 8 !) Stationen in unseren Reihen. Darauf sollten wir aufbauen und mit Selbstvertrauen nach Lobstädt zum Tabellenzweiten fahren.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Robert Hellriegel, Alexander Krause, Jannes Loewe, Nico Hering (ab 63. Moritz Kranz), Tom Hinsdorf, Bruce Börner, Kevin Nickel, Denny Jeurink, Florian Mende, Henning Köpp, Philipp Kösser (ab 43. Clemens Jahn)

 

Torfolge:

0-1 (2.), 0-2 (32.), 0-3 (37.Eigentor), 0-4 (48.), 0-5 (70.), 0-6 (76.)

 

Bericht Frank Mittag

28.04.2017  20.Punktspiel gegen FC Bad Lausick  2 - 3 (2 - 1 )

Nach 2-0 erst den Faden und dann das Spiel verloren

 

Aufgrund der Jugendweihe wurde das Spiel gegen Bad Lausick auf Freitag vorverlegt.

Die Fakten: Das Hinspiel haben wir mit 4-1 gewonnen, aber es fehlten Jannes nach 5. gelbem Karton in Beucha, Alexander, Nico und Clemens terminlich verhindert und natürlich Marvin (Saisonaus nach schwerer Knieverletzung). Dennoch wollten wir bei der Torpremiere unserer neuen Großfeldtore die drei Punkte in Brandis behalten. So gingen wir mit Bruce und Tim in der Innenverteidigung, Moritz Bühl und Tom auf den Aussen der Viererkette, der Mittelfeldreihe mit Kevin, Moritz Kranz, Denny und Florian und den beiden Angreifern Philipp und Nic in Spiel. Robert hütete das Tor und zunächst auf der Ersatzbank nahmen Henning, Jason und Sebastian Platz. Danke an beide C-Spieler, die unsere Absagen abfingen und gut spielten. Wir legten gleich mal los wie die Feuerwehr. Pass in die Spitze und Nic ist frei durch, hebt den Ball aber übers Tor (2.). Auch in der Folge haben wir mehr vom Spiel und behalten auch die Angriffsbemühungen der Kurstädter im Griff. In der 20. Minute dann die verdiente Führung. Florian bringt nach Drehung um die eigene Achse den Ball mit seinem siebenten Saisontor über die Linie. Das Premieretor war gefallen. Dann serviert Nic maßgerecht auf den Kopf von Philipp und es steht 2-0 (27.). Wir wollen mit dem Vorsprung in die Pause, aber das misslingt leider. Aus klarer Abseitsposition schiebt Bad Lausick den Ball zum 2-1 rein. Bleibt Robert im Tor, passiert (vielleicht) nichts (40+1.). Ärgerlich, aber halt nicht zu ändern. Der Ausfall vom megapräsenten Tom (Knieprobleme) wiegt schwer, Sebastian kommt über (gute) Abwehrarbeit nicht hinaus. Robert verteidigt mit einer starken Parade (50.) die Führung. Dennoch bekommen wir kaum noch Zugriff im Mittelfeld und verlieren unnötige Bälle. Das wird nach der berechtigten roten Karte (55.) gegen Bad Lausick´s Stürmer (Trainerbeleidigung) nicht besser. Wir haben die Möglichkeit zum 3-1, doch Florian´s Schuss (66.) geht drüber. Dann kommen zwei Szenen die unser Team am Boden zerstören. Ein Fehlpass im Spielaufbau schnappt sich ein Gästespieler und versenkt den Ball zum 2-2 (68.). Wir kämpfen zwar vorbildlich weiter, aber die Bälle landen oft beim Gegner, die Abwehrreihe hat alle Hände voll zu tun, die ständigen Ballverluste im Mittelfeld zu kompensieren. Zudem haben wir heute mit der doch etwas robusten Spielweise der Kurstädter einige Probleme und vor allem Blessuren jedweder Art. Als der gute Schiedsrichter Max Müller zwei Minuten Nachspielzeit anzeigt, kommt unsererseits ein folgenschwerer Rückpass aus dem Mittelfeld. Wieder ist ein Gästespieler auf und davon und schiebt am rausstürzenden Robert vorbei zum 2-3 ein (80.). Wir probieren alles, aber der Schlusspfiff ertönt und Bad Lausick jubelt.

 

Fazit: Heute haben wir den Sieg leichtfertig verschenkt. An mangelndem Einsatz hat es dabei sicher nicht gelegen. Es waren unkonzentrierte Fehlabspiele, die eine mausetote Gästeelf wieder ins Spiel brachten und bei uns schon wie gegen Dürrweitzschen lange Gesichter bescherten. Ein gutes Fußballspiel leider ohne Happy End für unsere niedergeschlagenen Jungs.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Robert Hellriegel, Moritz Bühl, Bruce Börner, Tim Merx *, Tom Hinsdorf (ab 33. Sebastian Seifert), Kevin Nickel, Denny Jeurink, Florian Mende, Moritz Kranz (ab 57. Henning Köpp), Philipp Kösser (ab 55. Jason Broschinski), Nic Banach

 

Torfolge:

1-0 Florian Mende (20.), 2-0 Philipp Kösser (27.), 2-1 (40.+1),

2-2 (68.), 2-3 (80.)

 

Bericht  Frank Mittag

09.04.2017  19.Punktspiel beim ESV Lok Beucha 1 - 6 (0 - 1)

Gute erste schlechte zweite Hälfte im Derby

 

Rein formell waren wir wohl in den letzten Jahren nie so weit weg von Beucha wie 2016/17. Chancenloses 2-7 im Hinspiel, dazu der unterirdische 1-10 Auftritt am Muldezusammenfluß in der Vorwoche. Dennoch es ist Derby und wir fassten durch gute Trainingsarbeit neuen Mut für große Taten. Dazu waren einige Spieler zurück im Team. So stand Moritz Bühl im Tor, Jannes, Robert, Clemens und Bruce bildeten die Abwehrreihe, Tom, Kevin , Denny und Florian sollten im Mittelfeld Akzente setzen und Philipp nebst Moritz Kranz etwas mehr im Sturm bewegen als zuletzt. zudem hatten wir mit Henning und Jason diesmal zwei Alternativen auf der letzte Woche noch verwaisten Ersatzbank. Wie fast nicht anders zu erwarten begannen wir hypernervös und Beucha nutzte bereits die erste Unstimmigkeit in der Zuordnung nach schöner Hereingabe zur Führung (4.). Doch langsam bekamen wir das Spiel in den Griff und die Beuchaer Lok verloren bei ihren Angriffen die Genauigkeit. Wir hatten keine Top- Chancen, aber konnten das Spiel zumindest ausgeglichen gestalten. Einige Spielzüge sahen gar nicht übel aus, nur dem Finalpass fehlte die Genauigkeit. Auch  Philipp und Moritz K. konnten eine klare Steigerung zur Vorwoche vorweisen. Als dann Jannes nach einem schönen Pass der Gastgeber dem Beuchaer Stürmer von hinten umsäbelte war klar: das nächste Match gegen Bad Lausick findet ohne ihn statt. Das die danach folgenden Spiele nicht auch ohne Jannes stattfinden, war der nur Gelben, die Schiedsrichter Hepner hervorholte zu verdanken. Zur Halbzeit 1-0 für Lok, wir leben noch. Einer guten kämpferischen Leistung unserer Elf in Halbzeit eins folgte in Halbzeit zwei wieder Magerkost. Nicht mager sondern satt zum Tor des Monats traf Beucha´s Spielführer den Ball zum 2-0 (43.), was für ein Hieb! Danach hielt uns mehrfach Moritz im Spiel, er kochte allein vier mal im eins gegen eins die Beuchaer Stürmer ab. Beim 3-0 war er allerdings machtlos und ein Lok Akteur schob ein (47.). Die Entscheidung war gefallen, doch warum machen wir aus einem noch erträglichem 0-3 in drei !!! Minuten eine herbe Klatsche, indem wir erneut die "weiße Flagge" hissen, mal wieder die Rückwärtsbewegung vergessen und drei weitere Gegentreffer zum 0-6 kassieren? Das ist schade um die gute Leistung in Halbzeit eins und macht nicht nur unseren starken Torwart wütend und traurig. Zu erwähnen bleibt natürlich das treue Verletzungspech, der eingewechselte Jason wurde durch ein ungeahndetes Foulspiel am Fuß verletzt und musste wieder runter (63.). Da die Ersatzbank inzwischen bis auf den angeschlagenen Nic, der heute definitiv nicht spielen sollte, gähnende Leere aufwies, kam dieser doch noch und gleich wieder humpelnd ins Spiel (70.). Dann war da noch Florian´s Ehrentreffer per Flachschuss zum 1-6 (75.) und Schiedsrichter Hepners innige Zwiegespräche mit seinen an Beucha ausgeliehenen Tresenwald Vereinskollegen. Kommt nicht gut an bei gerechigkeitsliebenden B-Jugend Kickern. Sonst gab es am Auftritt vom Refferee nicht viel auszusetzen, an der zweiten Hälfte unserer Jungs schon.

 

 

Fazit: Nervöser Beginn, dann gut mitgespielt , in Halbzeit zwei in alte Schwäche zurückgefallen, somit ein achtbares Ergebnis verspielt.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Moritz Bühl, Robert Hellriegel, Jannes Loewe *(5), Bruce Börner, Clemens Jahn, Tom Hinsdorf, Kevin Nickel, Denny Jeurink, Florian Mende, Moritz Kranz (ab 41. Jason Broschinski /ab 70. Nic Banach), Philipp Kösser (ab 62. Henning Köpp)

 

Torfolge: 1-0 (4.), 2-0 (43.), 3-0 (47.), 4-0 (64.), 5-0 (66.), 6-0 (67.),

6-1 Florian Mende (75.)

 

Bericht Frank Mittag

02.04.2017  18.Punktspiel bei der SG Sermuth / Großbothen   1 - 10 (0 - 5)

 

Nur neun Spieler plus Aushilfe erleben Schiffbruch an der Mulde

 

Eine Hiobsbotschaft erreichte uns schon in der Woche: Marvin zog sich im Sportunterricht eine schwere Knieverletzung zu und fällt den Rest der Saison aus.

Von hier aus gute Besserung. Damit gesellte er sich in die lange Ausfalliste für das Spiel in Sermuth. Bruce und Jason sagten terminlich verhindert ab, Moritz Bühl verletzt, Henning, Kenneth und Nico krank, Alexander verletzte sich noch am Vortag am Fuß und Nic war gelbgesperrt. 9 Ausfälle können wir nicht ersetzen. Zum Glück wurde in Sermuth nur 1:8 auf verkürztem Feld gespielt. Nur 9 Spieler waren noch übrig, dazu kam Ferdinand als Aushilfe mit, Danke hierfür. Leider waren die erschienenen Akteure nicht alle frisch und ausgeschlafen, was von mangelnder Einstellung zeugt und dem Team nicht hilft. So wurde der " Wir packen das!" Schwur vom Vorabend mit Füßen getreten. Zum Team gehörten Robert im Tor, Tom, Jannes und Clemens in der Abwehr, Denny, Florian, Moritz Kranz und Kevin im Mittelfeld und Philipp im Sturm. Die guten Vorsätze waren bereits nach 6 Minuten über den Haufen geworfen. Zunächst vertendelt Jannes einen Ball, anstatt ihn ordentlich nach vorn abzuspielen und Großbothen/ Sermuth schiebt zum 1-0 ein (4.), dann läuft ihm ein Gegenspieler davon, er hakelt von hinten und der sagen wir mal "eigenartig agierende" Schiedsrichter Riedel zeigt hier folgerichtig auf den Strafstoßpunkt. Robert verladen, 0-2 (6.) und Jannes bleibt mit vieeeel Glück die 5. Gelbe erspart. Danach muss Clemens mit sagen wir mal "Magen Darm" raus und Ferinand kommt zum zeitigen "Comeback". Er macht seine Sache gut, aber insgesamt ist von uns nur Stückwerk und von Einzelaktionen geprägtes Spiel zu sehen. Wir machen vorn null Bälle fest und Großbothen hat beim Bälle abjagen wenig Mühe. So fallen die Tore weiter munter beim bedauernswerten Robert ins Netz. Keiner bekommt den Ball weg und schon steht es 3-0 (17.), 4-0 wir liefern nur Begleitschutz (19.) und 5-0 Robert klärt regulär doch Schiri Riedel gibt erneut Elfer (32.). Das war klar Ball gespielt!, auch Abseits ist nicht das Ding vom Unpatrteiischen, der erstaunlich gute Beziehungen zum Gastgeberteam zu haben schien. Dennoch ist er nicht schuld an der schlimmsten "Schlappe" unseres Teams im B-Jugend Alter. Das 6-0 (41.) geht auf Roberts Kappe, der Ball gleitet durch die Handschuhe. Vorher und nachher rettet er einige Male stark (41./46./49.). Jannes Idee mit Philipp zu tauschen erweist sich als großer Fehler. Die Tore zum 7-0 (64.), 8-0 (69.), 9-0 (72.) und 10-0 (73.) fallen nicht nur im Minutentakt, sondern alle nach dem gleichen Muster. Wir verballern vorn auch hundertprozentigste Chancen (Denny 2, Jannes 2, Florian, Kevin), kommen dann nicht zurück und werden von Großbothen und Sermuths Jungs überlaufen. Das kann auch Jannes Ehrentreffer in den Winkel in keinster Form beschönigen. Das er für seinen provokanten "Trikotauszieher- Jubel" erneut die 5. Gelbe riskierte ist nicht zu entschuldigen. Das er sie nicht erhalten hat war einer freundlichen Geste bzw. eigenartiger Regelauslegung von Herrn Riedel zu verdanken. Alles in Allem ein total grottiger Auftritt unserer Jungs, auch wenn mit Moritz K. und Ferdinand zwei Spieler mit Verletzungen durchspielten, wir somit gefühlt dauerhaft in Unterzahl agieren mussten. Die Körpersprache aller anderen "Schiffbruch" Teilnehmer war bereits nach dem 0-2 auf "Wir packen das nicht" Modus umgeschwenkt.

 

 

Fazit: Unterirdisch die Beteiligung und Einstellung, dazu Verletzungspech im Vorfeld, auf dem Feld nur Stückwerk, das macht in der Gesamtwertung 0 Punkte und peinliche 10 Gegentore. Unser Anspruch sollte ein anderer sein.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Robert Hellriegel, Tom Hinsdorf, Jannes Loewe, Clemens Jahn (ab 8. Ferdinand Völkel), Kevin Nickel, Denny Jeurink, Florian Mende, Moritz Kranz, Philipp Kösser

 

Torfolge: 1-0 (4.), 2-0 (6. Foulstrafstoß), 3-0 (16.), 4-0 (18.), 5-0 (31. Foulstrafstoß), 6-0 (41.), 7-0 (64.), 8-0 (69.), 9-0 (72.), 10-0 (73.), 10-1 Jannes Loewe (76.)

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

25.03.2017  17. Punktspiel gegen SG Dürrweitzschen /M./N.  1 - 1 ( 1 - 0)

 

Lange Gesichter in der Nachspielzeit

 

Der Winter hatte einen laaaaaaaaaaa....ngen Atem. Erst konnte auf der Jahnhöhe nicht trainiert werden, seit der Platz freigegeben wurde, ist er in unterirdischem Zustand. Walzen und vertikutieren ist gefragt. Auf der Freundschaft sah der Platz dagegen gut aus und ließ bei herrlichem Frühlingswetter nach 3 Ausfällen endlich ein Spiel zu. Gegen die SG aus Dürrweitzschen, Mutzschen und Nerchau hatten wir uns im Hinspiel mit 4-2 durchgesetzt und es sprach nicht viel dagegen das es auch heute mit 3 Punkten funktionieren sollte. Am Freitag waren noch nahezu alle Mann an Bord, am Spieltag zierten mit Philipp und Robert nur noch 2 Ersatzleute die Bank. In der Anfangsformation standen Moritz Bühl im Tor, Alexander, Jannes, Bruce und Nic übernahmen die Abwehrarbeit, Kevin, Denny, Marvin und Tom bildeten die Mittelfeld Reihe, Clemens und Florian agierten als Doppelspitze. Der Gast hatte zunächst mehr vom Spiel, hatte erste kleine Möglichkeiten, verzogen aber knapp (2./5.). Dann brachte sich Moritz mit einem abgerutschten Abspiel nach Rückpass selbst in Bedrängnis, rettete aber grandios (6.). Zwei Minuten später scheiterte Kevin per Alleingang am Hüter (8.). Es bleibt ein zähes Spiel ohne weitere Großchancen. Wir sind besonders bei Ecken gefährlich, doch Florian, Clemens und Denny verpassen die gut getretenen Eckbälle von Tom und Nic. Dürrweitzschen vergibt eigene Konterchancen sehr fahrlässig (25./28.). Nach 33 Minuten bringt uns Florian mit freundlicher Unterstützung der Gäste mit 1-0 in Front. Es bleibt bis zur Pause das einzige Tor, da die SG D./M./N. kurz vorm Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Fischer der insgesamt gut agierte, noch knapp verzieht (40.). Im zweiten Abschnitt verloren wir völlig den Spielfaden und überließen dem Gästeteam fast komplett das Mittelfeld. Der Abstand zwischen Abwehr und Mittelfeldreihe war riesengroß. In diesen endstandenen Räumen hatten die Gästespieler leichtes Spiel die Bälle zu erobern. Da diese aber weiter im Abschluss zu harmlos waren und in der 52. Minute knapp verzogen. pegelte sich alles auf 3 Punkte ein. Der Schiedsrichter hielt zwei Finger in die Luft, zwei Minuten Nachspielzeit. Warum kamen unserer Spieler nicht zurück, um den letzten Angriff der Dürrweitzschener Jungs zu unterbinden und den Ball irgendwie weit rauszuschlagen? So kam der Gast 10 Sekunden vor Schluss noch zum Ausgleich und es gab lange Gesichter bei unserem Team über zwei verlorene Punkte.

 

 

Fazit: Es lief definitiv nicht rund heute bei unseren Jungs. Es war auch nach langer Zeit das erste Spiel. Aber das mühsam und glücklich erarbeitete 1-0 müssen wir über die Zeit bringen. Auch wenn sich der Gast den Punkt verdient hatte. Gegen Sermuth fehlt uns dazu noch Nic, der sich die 5. gelbe Karte mehr als verdient hatte.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Moritz Bühl, Alexander Krause, Jannes Loewe, Bruce Börner, Nic Banach * (5)(ab 73. Philipp Kösser),Kevin Nickel, Denny Jeurink, Marvin Schönfelder, Tom Hinsdorf, Florian Mende, Clemens Jahn (ab 41. Robert Hellriegel)

 

Torfolge: 1-0 Florian Mende (33.), 1-1 (80+2.)

 

Bericht Frank Mittag, Fotos Sven Banach

05.02.2017  5. Hallenturnier beim Hohnstädter SV in Grimma Platz 6

Gebrauchten Sonntag nur auf dem letzten Platz beendet

 

Es gibt so Tage, da sollte man lieber im Bett bleiben, einen solchen schwarzen Sonntag erwischte unser Team beim Turnier des Hohnstädter SV in der Halle des BSZ in Grimma. Sprichwörtlich im Bett bleiben mussten die grippekranken Denny, Alexander und Kevin, dazu kamen die verletzen Nic und Florian und die „terminlich“ verhinderten Bruce, Henning und Nico. Die neun verbliebenen Jungs reduzierten sich nach Turnierbeginn auf sieben, Clemens und Moritz K. wurden mit Grippesymptomen umgehend wieder abgeholt. Da hatten wir das Auftaktspiel gegen den späteren Turniersieger vom SV Tapfer 90 bereits klar verloren. Die Halle ist eine reine Schulsporthalle, an der Seite wenig Platz. Deshalb wurde das Spielfeld verkleinert, die großen Tore waren mit Gewichten beschwert, boten eine Unfallgefahr für Spieler und vor allem Torhüter. Es ist zum Glück nichts passiert, auch nicht nach einigen rüden Fouls, die von beiden Schiedsrichtern einfach zu wenig geahndet wurden. Der eingesetzte Nachwuchsschieri hatte null Ausstrahlung, gefährlich wenn so ein Turnier aus dem Rahmen zu laufen droht. Einige erhitzte Gemüter bei zusätzlich gefühlten 25 Grad in der Halle kühlten sich zum Glück wieder ab, zum Leidwesen mancher Kabinentür. Die Versorgung war sehr gut, die Wiener waren lecker und ein Dank geht vorab an die Fotografin, die uns versprochen hat Bilder zu senden. Das Turnier war sehr ausgeglichen besetzt und gut organisiert. Nach Absage vom VfB Glauchau am Vorabend hat man die Spielzeit auf ordentliche 12 Minuten hoch gesetzt. Doch nun rein ins Turnier mit diesen 8 (7) Spielern: Moritz im Tor, Robert, Jannes, Clemens (danach nach Hause), Tom, Jason, Philipp und Marvin.

 

*Spiel 1 wie erwähnt gegen den SV Tapfer 06 Leipzig. Wir spielen gar nicht tapfer. Hinten hat Robert alle Hände voll zu tun mit Abwehrarbeit und Jannes fehlen einfach Anspielpunkte nach vorn. Wir verstecken uns hinterm Gegner. Dann verlassen wir uns auf den Schieri, ohne beim Spielgeschehen zu bleiben. So fällt das 0-1 (4.), als der Ball knapp im aus war, doch Tapfer weiterspielte und versenkte. Beim 0-2 bleiben alle stehen, als ein zugegeben irritierender Pfiff erfolgt und Tapfer unbedrängt mit straffem Schuss einnetzt (6.). Mit dem 0-3 (10.) ist der Sack zu und das erste Spiel vergeigt. Kein Zusammenspiel, schlechte Rückwärtsbewegung.

 

* Spiel 2 gegen Wurzen, wir stellen im Tor um, was unserem Spiel gut bekommt. Moritz gibt der Abwehr Sicherheit und verteilt nach vorn Bälle. Wir spielen 9 der 12 Minuten aufs Wurzener Tor, doch es kommt nicht viel raus, Jannes Schuss hat Wurzens Hüter sicher. Dann endlich das 1-0, Moritz passt stark auf Tom, der verwandelt zur Führung (9.). Die Freude währt nur 20 Sekunden, dann schlägt ein aufsetzender Flachschuss zum Ausgleich ein (10.). Es bleibt beim Punkt, weil Robert bei zwei weitere Chancen der Wurzener stark rettet (11.) und Moritz anstatt abzuschließen ins Niemandsland passt (12.) Aber eine klare Steigerung war zu sehen.

 

* Spiel 3 ein wahres Desaster gegen Sermuth / Großbothen, 0-1 nach 15 Sekunden, weil wir hinten keine klare Absprache haben und herumeiern. Tom´s Schuss wird gerade noch abgeblockt, dann das 0-2 mit straffem Schuss (2.), der Rest ohne Worte: 0-3 (4.), 0-4 (8.), 0-5 (12.). Ganz schwacher Auftritt.

 

* Spiel 4 gegen Hohnstädt I, wir präsentieren uns wieder etwas besser. Das 0-1 (2.) fällt trotzdem, Robert wehrt nach vorn ab, der Nachschuss ist drin. Tom hat das 1-1 auf dem Fuß, scheitert am besten Hüter des Turniers (3.), im Gegenzug kann Moritz nur regelwidrig klären, Pfiff vom Schiri, der Ball trudelt ins Tor (3.). Gibts zwei Minuten für Moritz ist der erste Gedanke.... nein er lässt das 0-2 zählen, auch eine Variante. Moritz passt schön auf Marvin, der donnert das 1-2 rein (5.), wir leben noch, doch nur bis zum Sonntagsschuss des HSV, 1-3 (8.). Das 4-1 legen wir uns selbst rein (11.)

 

* Spiel 5 gegen Hohnstädt II bitte jetzt nur nicht Letzter werden. Hohnstädt II braucht den Sieg, hat bisher 0 Punkte, wir vom Wurzen Spiel einen. Wir machen das Spiel, Marvin, Jannes und Jason scheitern zum X-ten Mal im Turnier und hinten patzt diesmal Jannes. Erst steht er nicht bei seinem Gegenspieler und es steht 0-1 (9.), dann spielt er einen Hohnstädter in die Füße 0-2 (10.). Wir haben uns aufgelöst und Hohnstädt macht den 0-3 Endstand perfekt (12.). Platz 5 ist hiermit auch futsch.

 

 

Fazit: Wir hatten heute zweifelsohne viele Ausfälle zu beklagen, aber trotzdem haben wir uns mit den verbliebenen Jungs mehr ausgerechnet. Platz 6 war eindeutig zu wenig an einem am Ende gebrauchten Sonntag.

 

FSV 1921 Brandis : Unsere Spiele:

 

gegen Turniersieger SV Tapfer 06 Leipzig 0-3

gegen den 2. im Turnier ATSV „FA“ Wurzen 1-1 (Tom Hinsdorf)

gegen SG Sermuth / Großbothen 0-5

gegen Hohnstädter SV I 1-4 (Marvin Schönfelder)

gegen Hohnstädter SV II 0-3

 

Wir belegen Platz 6 mit einem Punkt und 2-16 Toren

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Robert Hellriegel, Moritz Bühl, Jannes Loewe, Tom Hinsdorf (1), Clemens Jahn,

Marvin Schönfelder (1), Philipp Kösser, Jason Broschinski

 

Bericht Frank Mittag

22.1.2017   4. Hallenturnier Portas Cup des Fuchshainer SV  Platz 6

Schlechte Chancenverwertung und kleine Fehler verderben bessere Platzierung

 

Viertes Hallenturnier und der Weg führte zum 2. Portas - Hallencup des Fuchshainer SV in die Naunhofer Parthelandhalle. Leider gab es nicht nur positive Resonanz. Zum Einen war es in der Halle fast so kalt wie draußen, was eher auf eine Sparmaßnahme der Stadt Naunhof zurückzuführen war, zum anderen stellte sich der Gastgeber die Gruppeneinteilung selbst zusammen, so durften wir in Gruppe B mit 1886 Markkleeberg, dem FC Grimma und dem ATSV „FA“ Wurzen unsere Kräfte messen. Das spätere Finale Grimma – Markkleeberg zeigt die etwas ungleiche Gruppeneinteilung. Die Spielzeit von 10 Minuten war etwas kurz gewählt. Hätte man die fast 20 Minuten Pause vorm Halbfinale weggelassen, wären 12 Minuten locker drin gewesen. Aber Schluss mit Meckerei. Zum Einen, wir haben zuletzt gute Turniere gespielt und müssen uns vor niemanden verstecken und für was gibt es schließlich Trainingsjacken. Zum Anderen konnten sich die Imbisspreise echt sehen lassen und die obligatorischen Wiener waren knackig und lecker.

Doch rein ins Turnier:

 

* Spiel eins gegen TSV 1886 Markkleeberg, wir zeigen gleich wer gewinnen will und es geht nur in eine Richtung. Ein Premieresaisontor sorgt fürs 1-0, Alexander trifft den Ball perfekt (2.) Nachdem Florian mit dem Fuß nicht richtig an eine Eingabe heran kommt und knapp verzieht (6.), macht er es in Minute 7 besser und netzt ins untere Eck ein. Wir lassen hinten nahezu nichts zu und der Auftaktsieg ist gesichert.

 

* Spiel zwei gegen den ATSV aus Wurzen, 6 Minuten ausgeglichenes Spiel, dann war er weg der Strom in der Halle, damit auch die Uhr ausgefallen. Nach kurzer Unterbrechung sind wir mit handgestoppter Zeit am Drücker, Florian (7.), Denny (7.) und Kevin (8.) haben Möglichkeiten zur Führung, doch das Tor macht Wurzen. Tom spielt einen Ball etwas kurz zurück, ein Wurzener schnappt sich den Ball und vollendet zum 0-1 Endstand (9.), Ärgerlich und jetzt gegen Grimma.

 

*Spiel 3, die Stromzufuhr zurück, doch die Uhrzeit wird nicht eingestellt, wieder Zeitmessung via Stoppuhr. Wir setzen Grimma unter Druck, Denny muss die Führung machen, scheitert aber am Lattenkreuz (4.) und an einer Glanztat von Grimmas Hüter (5.), Bruce Schuss wird ebenfalls stark gehalten (6.), das Ding will einfach nicht rein. Dann wieder ein kleiner Fehler, Philipp der unsere beiden ausgefallenen Hüter Moritz und Robert ordentlich vertrat, wirft zu ungenau ab und Grimma sagt Danke, 0-1 (8.). Wir probieren alles, aber der FC kontert eiskalt: 0-2 (10.) ins lange und 0-3 mit dem Schlußpfiff ins kurze Eck. Halbfinaltraum definitiv geplatzt.

In dieses kommt Markkleeberg nach einem 3-0 gegen Wurzen und das mit 3 Punkten, wie wir, irre!

* Es steht fest:

Wir spielen um Platz 5 gegen den Gastgeber SpG Fuchshain / Großpösna.

Wir bringen mit Bruce, Nico, Marvin und Tom die Spieler mit der wenigsten Einsatzzeit und werden nicht enttäuscht. Marvin macht freistehend das 1-0 mit straffem Flachschuss ins Eck (3.), nach dem 1-1 (5.) sehenswert direkt genommen (4.), landet Bruce abgefälschter Pass zum 2-1 zur erneuten Führung im Netz. Diesmal versagt der selbsternannte „erste Anzug“ , der sich nach seiner Einwechslung noch Platz 5 wegnehmen lässt, 2-2 (7.) freistehend ins Eck und 2-3 alle zu weit aufgerückt und ausgekontert (9.). Das, und die ewigen Diskussionen über die Aufstellung waren völlig unnötig. Jeder soll lieber seine eigenen Fehler aufarbeiten.

Turniersieger wurde der FC Grimma, durch ein 3-2 gegen Markkleeberg,

Platz 3 ging an VfK Blau-Weiß Leipzig mit 4-0 gegen den KSC 1864 Leipzig

 

FSV 1921 Brandis – Unsere Spiele

Vorrunde Gruppe B:

gegen TSV 1886 Markkleeberg 2-0 (Alexander Krause, Florian Mende)

gegen ATSV „FA“ Wurzen 0-1

gegen FC Grimma 0-3

Spiel um Platz 5 :

gegen SpG Fuchshain / Großpösna 2-3 (Marvin Schönfelder, Bruce Börner)

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Philipp Kösser, Jannes Loewe, Alexander Krause (1), Bruce Börner (1), Nico Hering,

Tom Hinsdorf, Kevin Nickel, Marvin Schönfelder (1), Florian Mende (1), Denny Jeurink

Bericht Frank Mittag

Fotogalerie Frank Mittag und Sven Banach

15.1.2017  3.Hallenturnier 12.Hallencupserie des FSV Platz 2 / 4

7.1.2017  2.Hallenturnier beim SC Eintracht Schkeuditz  Platz 2

Bilder Frank Mittag

Bildergalerie Rainer Stark (Eintracht Lützen)

Ein starkes Turnier mit packendem Finale gegen FSV Krostitz gespielt

 

Im neuen Jahr sollte ja bekanntlich vieles besser werden. Was sich bereits beim Trainingsauftakt abzeichnete, fand beim Turnier in Schkeuditz eine bemerkenswerte Fortsetzung. Wir spielen als Team miteinander Fußball, Einer kämpft für den Anderen. Damit stellt sich auch der Erfolg ein. Doch zum Turnier: In der neuen Dreifelder Halle in Schkeuditz waren wir das erste Mal zu Gast. Das Turnier war gut organisiert, die Kabinen waren für zwei Teams aber leider viel zu eng. Und ein Mikro für den Sprecher hätte die Infos auch für mich als Schwerhörigen besser rüber gebracht. Es gab schöne Pokale und anständige Urkunden, letztere waren zu denen in Borna auch nicht schwer zu überbieten. Turnierbeste Spieler, Torhüter und Torschützen wurden heute nicht geehrt. Beide Schiedsrichter vertraten ihre Zunft sehr ordentlich, pfiffen nahezu fehlerfrei. Das Turnier hatte Tore satt zu bieten, in den 18 Spielen fielen stolze 88 Treffer, damit fast 5 pro Spiel. Und da waren Einige der Güte „Tor des Monats“ dabei. Leider kann ich zur Imbissversorgung nichts berichten, das Turnier war so kurzweilig und durch den starken Auftritt unserer Brandiser Jungs, habe ich glatt die Hallenbockwurst vergessen. Beim nächsten Mal wird’s nachgeholt, versprochen!

 

Zum Turnierverlauf:

 

*Auftakt auch heute wieder gegen den Gastgeber, SC Eintracht Schkeuditz I. Die anfängliche Nervosität im Team legte sich mit dem satten 1-0 Flachschuss von Florian zum 1-0 (3.). In Minute fünf antwortet Schkeuditz (zu) frei stehend mit dem Ausgleich ins Eck. Doch das 2-1 lässt nicht lang auf sich warten, Nic spielt den Hüter aus und aus spitzem Winkel vollendet er zur erneuten Führung (6.), Der Gastgeber ist wieder am Zug und unter dem sich ins Getümmel werfenden Jannes durch, für Robert schwer zu sehen zischt der Ball zum 2-2 rein (7.). Florian bringt uns erneut in Front (9.) und der eingewechselte Joker Clemens sticht und schiebt zum 4-2 ein (10.). Schkeuditz steckt nicht auf und verkürzt noch zum 4-3 (11.), aber den Sieg geben wir nicht mehr her. Ein starkes Spiel beider Teams mit Endspielcharakter.

 

* 3 Punkte im Sack und Spiel zwei gegen den TSV Eintracht Lützen, die ihr Auftaktspiel auch siegreich gestalten konnten. Jannes zeigt Durchsetzungsvermögen und macht im Alleingang das 1-0 (1.), aber auch hier kommt es schnell zum Ausgleich, da wir in der Rückwärtsbewegung noch zu langsam sind (3.), Florian´s Freistoßablage auf Nic endet mit einer starken Parade vom Hüter am Pfosten, doch Jannes wird zum Torjäger, versenkt den Nachschuss zum 2-1 (4.). Weitere Chancen auf beiden Seiten bleiben ungenutzt (Nic 5. knapp vorbei, Lützen 8. Pfosten, Clemens (10.) knapp vorbei), bevor Clemens ein Fehlabspiel abfängt und zum 3-1 Endstand einschieben kann (11.). Ein hartes Stück Arbeit und 6 Punkte eingefahren.

 

* Durch das 2-2 von Schkeuditz I gegen Lützen haben wir bereits Platz eins in der Gruppe A in der Tasche, gehen somit B-Gruppenüberflieger Krostitz (6-2 gegen Halle/ 4-0 gegen Raßnitz/ 5-1 gegen Schkeuditz II) im Halbfinale aus dem Weg. Wir gönnen gegen Böhlitz Ehrenberg Jannes, Nic und Florian eine Verschnaufpause. Unsere anderen Jungs haben zunächst viel Mühe mit dem bis dato punktlosen TSV, der sich tapfer wehrt. Doch Tom mit straffem Schuss bricht den Bann zum 1-0 (8.). Zweimal Philipp (8./9.) und Clemens (10.) hätten erhöhen müssen, das taten dann Florian mit dem 2-0 (10.) und Nic mit dem 3-0 Endstand (12.). 9 Punkte, Platz 1.

 

* Nach einer zehnminütigen Turnierpause kommt es dann zum Halbfinale gegen den SV Rotation Halle. Diese hatten sich kurz zuvor durch einen 3-2 Abnutzungskampf gegen Raßnitz ins Halbfinale gekämpft, waren also nicht ganz frisch. Das nutzen wir mit einem Blitzstart: 1-0 Nic , nach Jannes Pass (2.), 2-0 durch Florian´s Abstauber Tor (4.), 3-0 Nic nach Alexanders feinem Zuspiel (5.). Alles klar? Nein. 3-1 (6.) Halle nutzt eine kleine Lücke. Doch Florian nach Pass von Jannes vollendet zum 4-1 (8.), stellt den alten Abstand wieder her. Robert spielt den Ball dem Gegner auf den Fuß und schon steht es 4-2 (9.). Jannes mit wuchtigem Abschluss macht den Deckel drauf zum 5-2 (11.). Ein Freistoß der Hallenser landet direkt im Tor, zählt somit nicht mehr (12.) 5-2 und FINALE!!! Und wie erwartet gegen den FSV Krostitz, der sein Halbfinale gegen Eintracht Schkeuditz I mit 3-1 souverän siegreich gestaltet.

 

* Das Finale hält das was es verspricht, beide Seiten gehen voll auf Sieg und spielen einen guten Ball. Florian kommt trotz eines grenzwertigen Körperchecks mit dem Kopf an den Ball und dieser landet irgendwie zum 1-0 im Netz (2.), Prima Start. Doch Krostitz wird besser und besser. Unsere Taktik aus einer sichereren Abwehr zu kontern geht aber auf. Nic hat nach Florian´s Zuspiel das 2-0 auf dem Fuß, verzieht denkbar knapp (4.). Alexanders Pass landet unglücklich beim Gegner und das nutzt dieser konsequent zum 1-1 (5.). Fast hätte Alexander mit einem Schuss das 2-1 erzielt, doch der Krostitz Hüter scheint unbezwingbar zu sein (7.). Mit einem straffen Schuss im Nachsetzen von links ins rechte untere Eck geht dann der FSV Krostitz in Führung (8.), aber hier ist noch nichts verloren. Eine Schlüsselszene führt dann zu heftigen Diskussionen. Jannes wird durch ein derbes taktisches Foul zu Boden gerissen (9.), dafür kann es nur eine zwei Minuten Zeitstrafe geben. Es gibt nur Freistoß, die einzige Fehlentscheidung des Schieri- Gespanns. Leider hier zu unseren Ungunsten, vielleicht hätten wir in Überzahl das Spiel noch gedreht. Nicht zu ändern, wir haben dennoch das 2-2 auf dem Fuß (11.), doch Nic scheitert am stark parierenden Schlussmann von Krostitz, der den Turniersieg für seinen FSV festhält. Was für ein packendes Finale!

 

*Platz 3 ging an Rotation Halle mit 3-2 gegen Schkeuditz I.

*Platz 5 holte sich Raßnitz mit 4-2 gegen Lützen und

*Platz 7 sicherte sich Böhlitz Ehrenberg mit 3-1 gegen Schkeuditz II

 

Fazit: Wir haben ohne Wenn und Aber ein sehr gutes Turnier gespielt. Aus einer sicheren Abwehr mit Jannes, Alexander und Tom, einem starken Robert als Rückhalt und einer durchschlagskräftigen Offensivabteilung um Florian, Nic , Clemens und Philipp, erspielten wir uns viele Torgelegenheiten, von denen wir immerhin 16 zu Toren nutzen konnten. JUNGS: Heute sind wir mal wieder richtig stolz auf euch, das macht Lust auf unser Heimturnier am kommenden Wochenende.


 

Unsere Spiele :

Vorrunde Gruppe A :

gegen SC Eintracht Schkeuditz I 4-3 (Florian 2, Nic, Clemens)

gegen SV Eintracht Lützen 3-1 (Jannes 2, Clemens)

gegen TSV Böhlitz – Ehrenberg 3-0 (Tom, Florian, Nic)

Halbfinale:

gegen Rotation Halle 5-2 (Nic 2, Florian 2, Jannes)

Finale:

gegen FSV Krostitz 1-2 (Florian)

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Robert Hellriegel, Jannes Loewe (3), Alexander Krause, Tom Hinsdorf (1),

Nic Banach (4), Clemens Jahn (2), Philipp Kösser, Florian Mende (6)

 

Bericht Frank Mittag

 

 

Bildergalerie Frank Mittag / Bild 12 Sven Banach

18.12.2016  1.Hallenturnier Opel Gäng Cup in Borna Platz 9

Gegen starke Konkurrenz oft überfordert

 

Unser erster von fünf Hallenauftritten 2016/17 führte uns in die Bornaer „Glück Auf“ Halle. Gespielt wurde eine Seite mit Bande (Wand) und auf der anderen Seite mit Auslinie. Im Turnierverlauf gab es an der Bande oft rüde Attacken, somit wäre nur mit Linie zu spielen besser gewesen. Die Halle selbst mit Tribüne und sauberem Boden lieferte gute Bedingungen. Die gastronomische Versorgung war ebenfalls prima, die obligatorische Hallenwurst schmeckte gut, hätte sicher bei besserer Leistung unserer Jungs noch mehr geschmeckt. Die Schiedsrichterleistung war von einem der beiden Schiedsrichter nahezu fehlerfrei, beim anderen Referee eher dürftig. Leider hatten wir den Letztgenannten fast immer in unseren Spielen im Einsatz. Oft wurden von ihm Fouls gar nicht geahndet. Meckerei hilft dennoch Keinem, Nic holte sich bereits im Auftaktspiel gelb und eine 2 Minuten Strafe ab. Als Auszeichnung gab es Geldpreise, von denen waren wir meilenweit entfernt. Eine gute Idee war es, die Trainer bei der Siegerehrung einmal auszuzeichnen. Die Urkunden sahen gelinde gesagt schäbig aus, auch wenn darauf bei der B-Jugend wohl nicht so geachtet wird. Das in einigen Teams beim Alter der in die Mannschaften integrierten Flüchtlingskinder deutlich geschummelt wird, ist eher ein politisches Problem, da kann man als Veranstalter wohl eher nichts machen. Schade nur das unsere Jugendlichen die bereits in der G oder F-Jugend das Fußball ABC gelernt haben, jetzt gegen geschätzt 2-3 Jahre ältere, teilweise Erwachsene Spieler bestehen müssen.

 

Zum Turnierverlauf:

* Auftakt gegen den Gastgeber und späteren Turniersieger vom Bornaer SV 91, wir spielen im Block und halten mit Robert, Jannes, Clemens, Philipp und Florian vier Minuten die Null, geraten nach Florian´s Mini Chance (4.) dann mit 0-1 in Rückstand (5.), nach dem Blockwechsel auf Nic, Bruce, Moritz K. und Jason werden wir regelrecht vorgeführt. Nach 7 Minuten 0-1, nach 10 Minuten 0-5, dann Zeitstrafe Nic wegen wiederholten reklamierens (10.) und mit dem 0-6 in Überzahl (11.) gibt sich der Gastgeber dann zufrieden. Der Blockwechsel ist bereits nach 12 Minuten Geschichte, da waren Einige in Block 2 nicht gewillt den Rückwärtsgang einzulegen, so funktioniert das nicht.

* Spiel zwei gegen das rote Team von Landesligist FC Grimma. Hier zeigen wir wie es gehen kann. Jeder kämpft bis zur Erschöpfung. Nach 5 Minuten das 0-1, ein verdeckter Schuss und nach 7 Minuten das 0-2 im Nachsetzen. Jason´s Pass verwertet Florian mit straffem Flachschuss zum 1-2 (8.). Und erst als die Kräfte schwinden, macht der Favorit den Deckel zum 1-3 (11.) drauf. Erneute Niederlage, aber viel besser als zum Auftakt.

* Jetzt konzentriert ins dritte Spiel gegen Barkas Frankenberg 1984 und das Turnier noch retten, doch der Einsatz und Wille vom Grimma Spiel, wie weggefegt, ein Spiel bei dem nicht nur der Trainer gern im Hallenboden verschwinden möchte. Jeder Schuss der Frankenberger ist nahezu drin, von uns kommt wenig erbauliches. Am Ende steht es sang und klanglos 0-8 und spätestens jetzt ist der Sonntag nicht nur für Nic (Fuß dick, Turnier beendet) ein „Gebrauchter“

* Doch noch konnte zumindest Platz 7 raus springen, gegen Mölbis dem Tabellenschlusslicht aus unserer Kreisliga A, nach Meinung fast aller: „Kein Problem!“ Die Probleme zeigten sich aber schnell: Wir machen vorn die klarsten Dinger nicht rein (Jason, Jannes, Florian) und lassen uns zwei Dinger zum 0-2 reinschieben(5./6.) (Robert durch die Beine. Mit Wut im Bauch dreht Florian das Spiel mit Hattrick schnell zum 3-2 (6./7./8.) , Jason, Florian und Jannes vergessen nur den Deckel drauf zu machen und Mölbis macht mit einem abgefälschtem Schuss das 3-3 (11.). Die Zeit läuft runter und es geht für uns nur um Platz 9.

* Im Spiel um diesen vorletzten Turnierplatz ist die junge Böhlitz - Ehrenberger Mannschaft unser Gegner. Die West- Leipziger wirken jedoch ziemlich platt und Dank der Tore von Jason und dem zweiten Hattrick von Florian ist mit dem 4-0 schnell alles klar. Zum schlechten Turniereindruck passen jedoch die beiden Anschlusstreffer der mit guter Moral aufwartenden Böhlitz – Ehrenberger Jungs zum 4-2 Endstand.

 

Fazit: Unser Team war heute gegen die Gegner aus Borna (Landesklasse) und Frankenberg (Platz 2 der Mittelsachsenliga) überfordert, kassierte satte 22 Gegentreffer im Turnierverlauf. Gegen die Kreisliga Konkurrenz aus Mölbis und Böhlitz - Ehrenberg wurde nur teilweise überzeugt, zu anfällig war unsere Abwehrarbeit und nach vorn wurde oft zu unkonzentriert gespielt. Positiv in Erinnerung bleibt das anständige 1-3 gegen Grimma und die 7 Treffer von Florian, der heute seine Spielführerbinde zurecht trug.

*Im Finale standen sich unsere Gruppengegner Bornaer SV 91 und FC Grimma rot gegenüber. Borna gewann mit 2-1. Platz 3 holte sich der SV Merseburg 99 mit 5-1 gegen den VfB Chemnitz.

 

Unsere Spiele : Vorrunde Gr. B gegen Bornaer SV 91 0-6

gegen FC Grimma Team rot 1-3 ( Florian)

gegen SV Barkas Frankenberg 0-8

gegen SV Germania Mölbis 3-3 ( Florian 3)

um Platz 9 gegen TSV Böhlitz-Ehrenberg 4-2 ( Florian 3, Jason)

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Robert Hellriegel, Jannes Loewe, Bruce Börner, Nic Banach, Clemens Jahn, Philipp Kösser, Jason Broschinski (1), Florian Mende (7), Moritz Kranz

 

Bericht + Foto Frank Mittag

10.12.2016  NHS  7. Punktspiel beim FC Bad Lausick  4 - 1 ( 2 - 1 )

Erhoffter Befreiungsschlag geglückt

 

Dieses Nachholspiel war ja bereits zweimal abgesagt worden. Beim ersten Mal waren auf Grund der Ferien unsererseits zu wenig Spieler am Start, was uns 30 € Verlegungsgebühr gekostet hat, beim zweiten Mal war der Ausfall dem Regenwetter geschuldet. Aber alle guten Dinge sind drei und so ging es zum Ausweichplatz nach Hainichen, der zwar über ein grandioses Gefälle verfügt, aber leider nicht über einen gängigen Internetzugang. Der sympathische und über das gesamte Spiel unaufgeregte Schiedsrichter Jens Tietze erledigte die Eintragungen humorvoll am Smartphone. Unsere Devise : Spaß haben und endlich mal wieder über 80 Minuten zu zeigen das wir es auch noch bringen miteinander gepflegten Fußball zu spielen, sollten Moritz im Tor, Robert, Jannes, Bruce und ENDLICH auch Alexander in der Abwehr, Kevin als "Sechser", Denny, Moritz K. und Florian im Mittelfeld und die Doppelspitze Nic und Clemens in die Tat umsetzen. Auf der Bank warteten Philipp und Nico auf ihren Einsatz. Vorab: das gelang uns über weite Strecken des Spiels. Zunächst schoss Denny nach Nic´s Ecke noch drüber (4.), doch nach Denny´s feinem Pass machte Kevin es besser und schob überlegt zum 0-1 (5.) ein. Jubel, Trubel Heiterkeit, Anstoß Gegenangriff, Robert kann seinen Gegner nur durch Foulspiel stoppen, Strafstoß und schon steht es 1-1 (6.), ärgerlich! Aber wir lassen uns heute nicht vom guten Weg abbringen und erarbeiten weitere Chancen. Denny (11.) verfehlt knapp das Ziel, Nic´s Freistoß geht beim Hüter in die Arme (17.). Bad Lausicks Schuss zischt knapp vorbei (17.). Dann Schrecksekunde: Bad Lausick mit dem T..., nein Riesenparade von Moritz (32.), Glück gehabt, Gegenzug Nic´s Schuß wehrt der Keeper ab, der Ball kommt zu Clemens, der passt zu Denny und es steht 1-2 (33.). Denny´s 9. Bude. Halbzeitführung und bitte weiter so! Clemens Kopfball nach Nic Ecke geht vorbei (43.), Denny stochert Nic´s Schuss im Nachsetzen über die Linie (50.) und das war von unserer Nummer 10 das Tor Nummer 10 zum 1-3.

Unsere Abwehr hat Bad Lausick im Griff, nur beim Pfostenknaller in der 60. Minute gibt es nochmal ein Achtungszeichen vom Gastgeber. Dann die endgültige Entscheidung: Clemens zieht mit "Schmackes" ab und der Ball schlägt unhaltbar im Winkel zum 1-4 ein (69.). Der Sieg ist eingetütet, der Befreiungsschlag geglückt.

 

 

Fazit: Nach 3 Niederlagen in Folge, war das heute die positive Antwort unseres Teams, Eine geschlossen starke Mannschaftsleistung mit spielerisch guten Ansätzen.

Jungs, so macht das wieder Spaß!!!

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Moritz Bühl, Alexander Krause, Robert Hellriegel, Jannes Loewe, Bruce Börner,

Kevin Nickel (ab 75. Nico Hering), Denny Jeurink, Florian Mende, Moritz Kranz

(ab 64. Philipp Kösser), Nic Banach, Clemens Jahn

 

Torfolge: 0-1 Kevin Nickel (5.), 1-1 (6. Foulstrafstoß), 1-2, 1-3 Denny Jeurink (33./50.), 1-4 Clemens Jahn (69.)

 

Bericht und Fotogalerie Frank Mittag

03.12.2016   13. Punktspiel bei SG Hohnstädt / Grimma  1 - 4 ( 1 - 1 )

Aufs Glatteis geführt

 

Das Wochenende, mit seinen frostigen Temperaturen lud zu einem Bummel über den Brandiser Weihnachtsmarkt ein. An Fußball war eher nicht zu denken, es sei denn man konnte eine Rasenheizung sein Eigen nennen. Doch kaum zu glauben, bei knapp minus 5 Grad morgentlichen Temperaturen sollte das B-Jugend Spiel in Hohnstädt ausgetragen werden. Der Platz glich einer Eisbahn, die Linien waren steinhart gefroren, stellten eine erhebliche Verletzungsgefahr für die Spieler dar. Einige unserer Jungs zogen sich auf dem eisigen Geläuf blutige Schürfwunden zu. Strafräume und Auslinien waren kaum zu sehen, kein Kegel als Anhaltspunkt aufgestellt. Für deutlich sichtbare am Vortag gezogene Linien wollten einige Schiedsrichter auf unserem heimischen Sportplatz Freundschaft schon Sonderberichte verfassen. Da wird wohl scheinbar mit zweierlei Maß gemessen? So weit so gut oder besser schlecht, unsere Jungs machten sich bibbernd warm, Schiedsrichter Sedlaczek fehlte wohl die Kompetenz dem Treiben ein Ende zu bereiten. Das Spiel wurde jedenfalls angepfiffen. Die 22 Akteure und Ersatzspieler konnten einem leid tun. Die Aktionen waren dem Zufall überlassen, jeder aufsetzende Ball nach vorn gespielt brachte heute Gefahr für beide Abwehrreihen. Das merkte unser Team eindeutig zu spät, da führte der Gastgeber nach einem zweifelhaften Freistoß, der allerdings zauberhaft im Winkel von Robert´s Tor landete (8.) bereits mit 1-0. Robert wurde danach gleich zweimal mit voller Wucht vom Hohnstädter Stürmer in Rambo- Manier attackiert, ohne Folgen in Form von einer Verwarnung für den Übeltäter und zum Glück auch, da hart im Nehmen ohne Folgen für Robert. Plötzlich waren wir aber auch im Spiel und erkannten das es heute nur mit langen Bällen gefährlich wurde. Tom setzte sich dabei über links schön durch und belohnte sich an seinem Geburtstag mit dem ersten B-Jugend Tor zum 1-1 (22.). Hier geht was, war in der Halbzeit die Devise. Erst einmal ging ein abgefälschter Schuss zum 2-1 für Hohnstädt in unser Netz (43.).Schlechter konnte es nicht laufen. Unser Team angeführt vom kampfstarken Kapitän Moritz mühte sich redlich, war im Abschluss aber insgesamt zu harmlos.

Als ein Konter der Gastgeber dann zum 3-1 führte (61.), war es wieder da, das Resignieren einiger unserer Jungs, erst recht als Robert beim rauslaufen am Ball vorbeischlitterte und den Hohnstädtern so das Tor zum 4-1 ebnete (69.). Und so konnte beim Hohnstädter Eisroulette am Ende nur der Gastgeber jubeln. Von den drei gelben Karten unsererseits, waren zwei nach doch harmlosen Fouls eher dem glatten Untergrund und dem lautstarken Schreien der Verantwortlichen aus Hohnstädt geschuldet (Jannes, Florian), nur Nic´s Frust Mecker- Karte war berechtigt. Gar nicht ging das ständige Provozieren einiger Hohnstädter Zuschauer,

die hatten im Innenraum übrigens rein gar nichts zu suchen. Auch da fehlte vom Unparteiischen mal klar ein Machtwort.

 

Fazit: Schade das dieses Fußballspiel unbedingt bei solchen als irregulär zu bezeichnenden Platzverhältnissen ausgetragen werden musste. Fußball soll doch Spaß machen, bei solchen Verhältnissen macht es keinen Spaß und es ist dem Zufall Tür und Tor geöffnet. Im Frühling an einem Trainingstag nachzuholen wäre im Sinne der Fairness besser gewesen. Unserem Spiel merkte man heute die Ausfälle von Denny und Kevin deutlich an und als Tom auch noch verletzt runter musste war die Kreativität dann völlig abhanden gekommen. Danke an Tim, Sebastian und Leon, die aufgrund ihrer C-Jugend Absage ausgeholfen haben.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Robert Hellriegel, Sebastian Seifert (ab 76. NicoHering), Jannes Loewe (* 4),

Tim Merx, Bruce Börner, Moritz Bühl, Marvin Schönfelder (ab 73. Leon Pianezzer), Florian Mende (*2), Clemens Jahn (ab 66. Philipp Kösser), Nic Banach (*4),

Tom Hinsdorf (ab 41. Moritz Kranz)

 

 

Torfolge: 1-0 (8.), 1-1 Tom Hinsdorf (22.), 2-1 (43.), 3-1 (61.), 4-1 (69.)

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

01.12.2016  Weihnachtsfeier "Lange Stücken" und CVJM

Bowling, Buffet & Bescherung beim B-Jugend Weihnachtsabend

 

Wieder neigt sich das Fußballjahr dem Ende zu und unsere B- Jugend Weihnachtsfeier sollte wie immer ein freudvoller Teamabend werden. Dazu stand zunächst einmal ein zweistündiger Bowlingausflug nach Beucha auf „Lange Stücken“ auf dem Programm. Dabei konnte man sich wieder einmal mit etwas schwereren „Bällen“ versuchen und der Geräuschpegel ging hierbei deutlich nach oben. Hier die Top 6 beim Team – Bowling: 6. Platz Bruce, 5. Platz Florian, 4. Platz Tom, 3. Platz Moritz B., 2. Platz Philipp und der Sieger 2016 hieß Nic. Nach der sportlichen Betätigung ging es zum CVJM Jugendhaus. Dort hatten fleißige Weihnachtwichtel aus den Reihen der Eltern bereits ein Buffet aufgebaut. Zum Abendessen gab es neben Chili con Carne noch Schnitzel, Wiener und leckere Salate. Nach ein paar Trainerworten zur 1. Halbserie war es Zeit für die Bescherung. Jeder konnte sich über ein grünes FSV Trainingsshirt mit seinem Namen freuen. Ein rundum gelungener Abend ging zu Ende und hat wieder allen Spaß gemacht. Ein Dank vom Team geht an unsere fleißigen Eltern und natürlich an unsere Sponsoren, bei denen wir uns traditionell mit Weihnachts-Autogrammkarten bedankten.

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

26.11.2016  12.Punktspiel  beim ATSV "FA" Wurzen  2 - 6 (0 - 3)

Start verschlafen, dann richtig gut mitgespielt

 

Die Situation war natürlich nicht einfach, Nach der Klatsche in Röcknitz fiel das Spiel gegen Tabellenführer Frohburg / Frankenhain völlig überraschend aus und nun ging es gleich zum Tabellenzweiten aus Wurzen. Gegen die Keksstädter waren wir im Pokal erst in der Verlängerung gescheitert (1-3 n.V.), das sollte Mut machen. Kevin, Jason, Anton alle terminlich verhindert, sowie Nico und Alexander (verletzt) fehlten heute.

So ging es mit 13 Jungs bei ekligem neblig - kaltem Wetter nach Wurzen, auf den schwierig zu bespielenden Nebenplatz. Anfängliches Abtasten, dann zeigte Wurzen wer heute den Dreier holen will. Noch hielt aber unser Abwehrbollwerk mit viel Glück. Leider übersah der durch einen sagen wir mal "engen Bewegungskreis" auffallende Schiedsrichter Richter aus Hohburg eine klare Abseitsstellung vorm 1-0 (13.) nicht. (Der Ball wurde klar nach vorn abgespielt). Das ging gleich wieder gut los. Das 2-0 (14.) eine Minute später war allerdings regelgerecht, nur unsere Abwehr war regelrecht eingeschlafen und nun wurde es, das kann sich jeder denken noch schwerer, zumal Tom nach einem Schlag auf den Fuß nur noch unrund lief. Auch beim 3-0 waren wir gedanklich nicht schnell genug, Pass in die Schnittstelle und wieder drin. Mensch, wird das wieder so eine Klatsche wie in Röcknitz? Tom musste raus, Nic rückte nach dem 3-0 in die Abwehr, was sich positiv auf unser Spiel auswirkte. Immerhin nach 24 Minuten so etwas wie ein Lebenszeichen unsererseits: Denny´s Schuss geht knapp vorbei. Halbzeit und Pausenansprache: Mehr Mut und Genauigkeit im Abspiel und es geht vielleicht noch was. Schiedsrichter Richter macht auch eine Pausenansprache, will jetzt kleinlicher pfeiffen. Hallo: nicht kleinlicher sondern regelgerecht sollte es doch nur sein. Einwürfe (4 mal im Feld) und Ecken (gefühlte 2 Meter von der Fahne weg) wurden ständig großzügig übersehen und für was Nic eine Gelbe kassiert hat bleibt auch sein Geheimnis. Diese verdiente sich Nic dann aber bei seiner Attacke von hinten beim Strafstoß (54.) redlich. Wurzen machte den Elfer zum 4-0 rein. Spätestens mit dem 5-0 war hier alles entschieden, Unstimmigkeit in der Abwehr und der Ball wieder mal drin (66.). Vorher war Denny´s Heber von rechts noch knapp vorbeigegangen (63.). Doch es kam nochmal Hoffnung auf. Wir begannen (warum erst jetzt???) richtig gut zu kombinieren und schnürten Wurzen hinten ein. Denny verkürzte auf 1-5 (70.), Flanke Philipp und wieder Denny zum ins Eck 2-5 (72.), Denny erneut frei, Schuss auf der Linie abgeblockt (73.), Kopfball Clemens, nicht voll erwischt (75.). Wurzen wankte kurz und konterte schließlich zum 6-2 (79.). Der Sack war endgültig zu.

 

 

Fazit: Schade, dem verschlafenen Start war es geschuldet, das die Aufholjagd nicht von Erfolg gekrönt werden konnte. Aber hey Jungs: Das sah richtig gut aus über weite Phasen der 2. Halbzeit. Die Moral hat gestimmt und es gab einige Passfolgen über mehrere Stationen. Das macht Mut für die weiteren Aufgaben.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Moritz Bühl, Tom Hinsdorf (ab 35. Henning Köpp), Jannes Loewe, Robert Hellriegel, Bruce Börner, Florian Mende, Marvin Schönfelder, Denny Jeurink, , Clemens Jahn,

Nic Banach (*3), Philipp Kösser (ab 76. Moritz Kranz)

 

 

Torfolge: 1-0 (13.), 2-0 (14.), 3-0 (20.), 4-0 (54. Strafstoß), 5-0 (66.),

                   5-1, 5-2 Denny Jeurink (70./72.), 6-2 (79.)

 

Bericht Frank Mittag

 13.11.2016  10.Punktspiel beim TSV 1853 Röcknitz  3 - 9 (1 - 2)

Unterirdische zweite Halbzeit endet fast zweistellig

 

"Erst mal vorweg : Das Ergebnis vom Mölbis Sieg (6-2) wurde nach einigem Mailverkehr korrigiert. In der Trainingswoche präsentierten wir beim Fototermin in der Mehrzweckhalle unsere neuen Trikots von MITGAS. Das schicke violette Outfit sollte erstmals in Röcknitz Glück bringen. Doch meistens kommt es anders ......... Das was in Halbzeit zwei geboten wurde war einfach nur schlecht und KANN und DARF nicht der Anspruch unserer Mannschaft sein. Und da zählen keine Ausreden: Der Platz glich einem Quadrat, war fast breiter wie lang. Es war saukalt. Das hatten die Röcknitzer auch zu meistern. Sie liefen sich warm, einige unserer Spieler standen wie festgefroren auf dem Platz. Und der Schiedsrichter war auch nicht schuld. Max Müller zeigte eine fast fehlerfreie Leistung, klar Philipps Ball war klar hinter der Linie, wäre das 4-8 gewesen. Sei es drum. Es mangelte heute fast an an Allem. Kein Zusammenspiel, jeder spielte wo er gerade wollte. In der Vorwärtsbewegung wurden reihenweise Bälle verloren und damit Konter eingeleitet. Namentlich sprechen wir diese Sachen im Training an. Heute war es ein Versagen der gesamten Mannschaft. Da kann man niemand rausnehmen aus der Kritik. Es begann zunächst recht ordentlich, bis zum 1-0 in der 11. Minute war es ein ausgeglichenes Spiel. Das 1-0 kam unglücklich zustande. Moritz schoss beim rauslaufen einen Röcknitzer an und der Ball trudelte ins Netz. Danach Doppelchance für uns, Tom scheiterte am Hüter, Nic´s Nachschuss rettete ein Röcknitzer auf der Linie (15.) und Dennys Schuss (19.) ging knapp vorbei. Doch statt dem möglichen Ausgleich folgte nach Robert´s Ausrutscher über rechts das 2-0 (28.). Mit dem Pausenpfiff zappelte dann der Anschlusstreffer von Denny im Netz (40+1.). Genau zum richigen Zeitpunkt. Dachte man zumindest. Doch mit der Sonne in der zweiten Halbzeit folgte bei uns gnadenlose Finsternis. Alles schaut zu und Röcknitz kombiniert sich zum 3-1 durch unsere Tiefschlaf Abwehr (47.). Postwendend zappelte Nic´s straffer Schuss zum 3-2 im Röcknitzer Netz. Ein langer Ball hebelt unsere Abwehr aus und wieder ist die Hoffnung zunichte gemacht, 4-2 (52.). Jetzt brechen wir völlig ein, beim Gastgeber klappt zudem alles. So enteilen die Gastgeber auf 6-2. Nach schöner Flanke von Philipp, vollendet Denny zum 6-3 (70.). Ein langer Flankenschlag wird bestaunt und per Kopfball landet der Ball eine Minute später zum 7-3 hinter Moritz, der einem heute leid tun konnte. Ein Sonntagsschuss in den Winkel kommt zum 8-3 (73.) dazu und beim Endstand Treffer zum 9-3 (79.) hat sich unsere Abwehr dann endgültig aufgelöst und Moritz seinem Schicksal überlassen.

 

Fazit: Die heutige 2. Halbzeit muss gnadenlos aufgearbeitet werden, so KANN und DARF es nicht weitergehen. Bei allen mitgereisten Eltern kann ich mich nur entschuldigen, ich hoffe das Team sieht das genauso. Die Aufgaben werden nicht leichter, am Sonnabend kommt der Tabellenführer aus Frohburg nach Brandis.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Moritz Bühl, Tim Merx, Jannes Loewe, Robert Hellriegel (ab 37. Marvin Schönfelder), Florian Mende, Denny Jeurink, Kevin Nickel (ab 62. Philipp Kösser), Tom Hinsdorf,

Nic Banach (* 2) (ab 76. Moritz Kranz).

 

Torfolge: 1-0 (11.), 2-0 (28.), 2-1 Denny Jeurink (40+1.), 3-1 (47.),

3-2 Nic Banach (48.), 4-2 (52.), 5-2 (61.), 6-2 (68.), 6-3 Denny Jeurink (70.),

7-3 (71.), 8-3 (73.), 9-3 (79.)

 

30.10.2016  9.Punktspiel beim SV Germania Mölbis  6 - 2 (3 - 1)

Zähflüssiger Pflichtsieg gegen Heimteam in Unterzahl

 

"Und täglich grüßt das Murmeltier": Anton, Jason, Bruce (verhindert), Marvin, Henning und Moritz B. (krank), auch heute ereilten unserem Vorhaben endlich drei Punkte zu holen viele Absagen. Zum Glück hatte die C-Jugend wtterbedingt spielfrei und unterstützte uns tatkräftig. Robert im Tor, Sebastian, Tim, Jannes und Tom bildeten die Abwehrreihe, Florian und Kevin besetzten die Sechser, Denny, Clemens und Nic sollten im Mittelfeld das Zepter schwingen und Philipp erhielt die Chance von Beginn an im Angriff für Schwung zu sorgen. Gegen die Gastgeber vom SV Germania sollte es auch mit diesen vielen Umstellungen für den angestrebten Dreier reichen, zumal Mölbis nur mit 10 Spielern auflaufen konnte. Doch wie es eben manchmal ist: die 10 wacker kämpfenden Gastgeber boten einen tollen Kampf, auch wenn deren Mittel sich weitestgehend auf lange Bälle nach vorn beschränkten. Aber genau das ließ die Beine unserer Abwehrspieler zu Beginn zittern, wie den Bildschirm vom Laptop im Vereinszimmer. Auf den komme ich am Spielende nochmal zurück. Man musste in den ersten Minuten erst einmal nachzählen, wer hier eigentlich in Unterzahl spielt. Der heutige Spielführer Florian war es dann, der den Bann brach und nachdem er sich über rechts durchtankte und zum 0-1 einnetzte (8.). Aber Sicherheit konnte uns dieser Führungstreffer nicht bringen. Fast hätte Mölbis den Ausgleich erzielt, nachdem sich Sebastian und Jannes nicht über die Verfolgung eines Mölbiser Angreifers einigen konnten und dieser nur an Robert´s guter Fußabwehr scheiterte (14.). Im Gegenzug verzog Clemens aus Nahdistanz gefühlte fünf Meter am Tor vorbei (16.). Eine Minute später rutschte dem Mölbiser Hüter Nic´s haltbarer Schuss durch die "Hosenträger", 0-2 (17.). Und wieder wird unnötig gezittert als sich Robert eine Flanke der Germania fast ins eigene Netz (Pfosten) faustete (20.). Denny scheiterte im Gegenzug auch am Pfosten (22.), bevor Schiedsrichter Bretschneider ein Handspiel der Gastgeber im Strafraum mit Strafstoß ahndete. Florian brachte diesen sicher zum 0-3 unter (24.).Das sollte normalerweise die Vorentscheidung sein, weit gefehlt, heute war nichts normal. Jannes fälschte einen Mölbiser Schuss unhaltbar für Robert zum 1-3 Anschluss ab (31.). Halbzeit. Hätten wir hier konzentrierter über die Aussen gespielt und den Kopf vor vielen Fehlabspielen hochgenommen, wäre "der Drops längst genutscht". Die Tiefschlaf Phase zu Beginn wurde in der 2. Halbzeit noch einmal eingeläutet. Erst ging ein Schuss der Gastgeber knapp vorbei (41.), dann konnte Robert einen Flachschuss noch abwehren, doch im Nachsetzen war der 2-3 Anschlusstreffer drin, beobachtet und nicht gestört von unseren Spielern (51.). Der Gastgeber witterte jetzt die Chance auf die Sensation, wollte mehr. Zudem musste Nic angeschlagen vom Feld. Dennoch gab es jetzt Raum zum Kontern, den wir mit vielen unkonzentrierten Zuspielen in die Spitze nicht nutzten, oder klare Chancen liegen liessen. Beispiele: Florian´s Schuss zu harmlos vorbei (56.), Denny´s Pass zu Clemens und dieser am Tor vorbei (58.). Denny scheiterte nach Zuspiel von Florian zunächst am Pfosten, setzte nach und donnerte den Nachschuss zum 2-4 rein (60.). Die nun resignierenden Mölbiser, die viel Kraft gelassen hatten, konnten jetzt nicht mehr antworten. Florian machte es Denny

nach, scheiterte zunächst am Hüter, brachte aber den zurückprallenden Ball zum 2-5 unter (62.). Danach wurde der eingewechselte Moritz regelwidrig im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfer verwandelte Clemens erst im Nachsetzen zum "Hallo Schiedsrichter Erik Bretschneider" 2-6 Endstand. Dieser hatte nicht nur seine Uhr, sondern gleich noch die gelbe Karte (bei zwei groben Fouls der Mölbiser und nach dem Strafraumfoul als letzter Mann) vergessen, sondern ordnete Dennys (Nr. 10) 2-4, der Nr. 10 von Mölbis zu, notierte im DFB Net einen 3-5 Endstand, der hoffenlich im Interesse der Fairness noch korrigiert wird

 

 

Fazit: Wir haben die drei Zähler mitgebracht, aber uns heute nicht mit Ruhm bekleckert. Respekt vorm Gastgeber, der an der Sensation kratzte. Wir können es deutlich besser, Trainingseinheiten mit Passfolgen sind vom Trainerteam nicht böse gemeint, sondern sollen unsere Passgenauigkeit und das Zusammenspiel verbessern. Genau das hat heute wieder gefehlt.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Robert Hellriegel, Sebastian Seifert, Tim Merx, Jannes Loewe, Tom Hinsdorf,

Florian Mende, Kevin Nickel, Clemens Jahn, Denny Jeurink, Nic Banach

(ab 58. Leon Pianezzer), Philipp Kösser (ab 41. Moritz Kranz)

 

 

Torfolge: 0-1 Florian Mende (8.), 0-2 Nic Banach (17.), 0-3 Florian Mende (24. Handstrafstoß), 1-3 ET Jannes Loewe (31.), 2-3 (51.), 2-4 Denny Jeurink (60.), 2-5 Florian Mende (62.), 2-6 Clemens Jahn (68.)

22.10.2016  8. Punktspiel gegen SG Lobstädt /Deutzen /Borna  0 - 2 (0 - 1)

Für klare Steigerung heute leider nicht belohnt

 

Heute war Wiedergutmachung angesagt, dem ängstlichen und blutleeren Auftritt im Derby sollte eine deutliche Verbesserung folgen. Gegen den Tabellenvierten von der SG Lobstädt / Deutzen / Borna wird das ein schwieriges Unterfangen, aber unmöglich war es nicht Punkte auf die Habenseite zu bringen und den trostlosen 11. Tabellenplatz zu verlassen. Bestbesetzung scheint diese Saison ein Fremdwort zu sein, auch diesmal fehlten aus den verschiedensten Gründen Bruce, Moritz K., Clemens, Henning und Nico. Auch ein Grund, warum wir momentan so schlecht dastehen : Dienstag und Donnerstag alles eingeübt und am Spieltag fehlen dann teilweise "urplötzlich" die Leute, mit denen das Trainerteam fest geplant hat. Heute sollten Moritz im Tor, Anton, Jannes, Tom und Robert in der Abwehr, Florian und Nic als Sechser, Denny, Marvin und Kevin im Mittelfeld und Jason im Angriff zunächst die Sache richten. Auf der Ersatzbank hatte einzig Philipp Platz genommen. Diesmal brauchten wir nur eine kurze Anlaufphase, dann ging die Post ab Richtung Lobstädter SG Gehäuse. War Jannes Durchmarsch mit gesenktem Kopf und anschließender Schuss an den Außenpfosten noch Pech (5.), war nach dem Slapstik Abstoß des Gästehüters (weggerutscht und genau vor die Füße von Jason), dessen tausendprozentige Chance nicht reinzumachen schon eher Unvermögen (6.).

Da kannst du (musst) schon 2-0 in Front gehen. Die Gäste machen natürlich auch mit, die ersten Warnschüsse zischen vorbei (9. /11.) und zweimal rettet Moritz das zu Null (13./16.). Zu einfach dann der Rückstand. Ein Chipball über unsere Viererkette und ein Flachschuss ins Eck bringen uns mit 0-1 ins Hintertreffen (21.). Doch, und das war heute die klare Steigerung zum Derby, es wurde weiter gekämpft, teilweise auch (immer noch viel zu selten) gut miteinander gespielt. Ein Freistoß von Nic perfekt getreten donnerte ans Gebälk (36.), das ist schon sehr viel Pech. Auch Florian´s Schuss geht knapp vorbei (38.). Halbzeit, nicht schlecht gespielt, 0-1 da geht noch was. Wir ziehen Nic mit nach vorn (er war eh meistens dort zu finden), gehen somit mehr Risiko. Wir drücken auf den Ausgleich, es fehlt aber die letzte Präzision. Nic´s Ecke fliegt rein, Kopfball Jannes zu ungenau (55.), die Pässe in die Spitze kommen nicht an, die Flanken sind zu ungenau. Und Lobstädt beschränkt sich aufs kontern, das bringt ihnen Zeit, Zeit die wir nicht haben. Erst recht nicht durch ständige Unterbrechungen vom in der 2. Halbzeit wieder unendlich kleinlich agierenden Herrn Wollmann. Diskussionen mit ihm und das sollte schnellstens allen klar werden bringen NICHTS. Nur eines passiert, die Zeit läuft erbarmungslos runter. Wir kamen nicht mehr nennenswert vor das Gästetor und Lobstädt verstand es nicht einen der vielen Konter zur Entscheidung zu nutzen (58./66./73.). Für die sorgte dann Schiedsrichter Wollmann. Freistoß Lobstädt, Moritz stellt noch die Mauer und der Ball liegt bereits im Tor, weil da regelwidrig viel zu früh angepfiffen wurde. (80+3.). Schlusspfiff, 0-2 schade drum.

 

Fazit: Zwei Sachen nochmal: 1. Wir müssen ständig und nicht nur manchmal miteinander spielen, die Köpfe dabei hochnehmen. 2. Reklamieren kostet nur Zeit und unnötige Verwarnungskarten, die uns am Ende wehtun, also wenn es auch schwer fällt Disskussionen unterlassen, und unsportlichen Beifall (Jannes) schon gleich ganz. Wir haben uns heute für eine deutliche Steigerung nicht belohnt.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :  Moritz Bühl, Robert Hellriegel,

Jannes Loewe *3, Anton Tschirschky, Tom Hinsdorf, Nic Banach, Florian Mende *,

Marvin Schönfelder, Denny Jeurink, Kevin Nickel, Jason Broschinski

(ab 66. Philipp Kösser)

 

Torfolge: 0-1 (20.), 0-2 (80.+3)

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

24.09.2016  6.Punktspiel gegen ESV Lok Beucha  2 - 7 (1 - 3)

Bei Derby Desaster viel Lehrgeld bezahlt

 

Das Hinspiel Derby gegen Lok Beucha hatte gleich mehrere Termine. Offiziell am Sonntag 11 Uhr in Beucha. Auf Wunsch von Lok dann Sonnabend gleiche Zeit, bis man merkte da spielt bereits die C in Beucha. Dann ging es Richtung 13 Uhr Anstoß, was uns nicht gefiel und so wurde kurzerhand das Heimrecht gedreht. Uns fehlten dabei mit Bruce und Jason (terminlich verhindert) und Henning (verletzt) 3 Leute, wobei Bruce Ausfall am schwersten wog, denn er sollte der Abwehr Stabilität verleihen. Nützt nichts: Vor den schnellen Angreifern Florian und Eric wurde ausreichend gewarnt. Ansonsten sollten Moritz Bühl im Tor, Anton, Jannes, Tom und Nico in der Abwehr, Kevin und Florian als "Sechser", Denny, Nic und Marvin im Mittelfeld und Clemens im Angriff mit Mut und Selbstvertrauen dem Ortsnachbarn Paroli bieten. Bereits nach 5 Minuten war dieses Vorhaben gescheitert. Erster Angriff Beucha und der Ball im Netz zum 0-1 (40 Sekunden). Überfallartig berannten die Beuchaer Jungs unser Tor, die Gegenwehr gelinde gesagt nicht vorhanden. Es ging alles viel zu schnell für uns. Dem 0-2 (5.) hätten weitere Treffer folgen können (6./8./10.). Jannes musste bereits früh zur zweifachen "Notbremse" greifen, schwebte auf der schon orange farbenen gelb-rot Wolke. Konnte sich kein Foul mehr leisten. Schiedsrichter Wallenborn drückte da beide Augen zu. Es stand also auch Dank Moritz nur 0-2 und unser erster Angriff war ein lehrbuchhafter. Nic zog Richtung Grundlinie flankte präzise und Denny köpfte zum 1-2 ein. Hoffnung? Eher nicht. Beucha machte weiter das Spiel, wir reagierten nur, zu wenig um das Spiel zu drehen. In der 31. Minute war mit dem 1-3 schon eine gewisse Resignation in unserem Team zu verzeichnen. Wir agierten zu mutlos und im Angriff viel zu harmlos. Halbzeit 1-3, Geht vielleicht doch noch was? Alles wurde probiert, Robert kam für Moritz ins Tor. Nic in die Abwehr. Leider verpuffte heute jedwede Maßnahme. Beucha nutzte die kaum vorhandene Rückwärtsbewegung unserer Jungs erbarmungslos aus, konterte schnell und zielstrebig. So fielen zwangsläufig weitere vier Treffer zum ernüchternden 1-7. Zudem schied Florian nach einem ungeahnteten Foulspiel verletzt aus. Kurz vor Ultimo krachte Nic´s Freistoß unter die Lattenkante und Jannes donnerte mit Frust den Nachschuss zum 2-7 rein. Kosmetik und Endstand.

 

Fazit: Heute war Beucha die klar bessere Mannschaft, siegte verdient. Wir ließen nahezu alles vermissen was für ein besseres Resultat oder sogar Zählbares nötig gewesen wäre. Selbstvertrauen, Zusammenspiel und taktische Disziplin waren heute nur selten zu sehen. Wir haben viel Lehrgeld bezahlt, das Rückspiel schreit nach Wiedergutmachung. Auf Grund der Ferien wurde das Bad Lausick Spiel abgesetzt.

Es standen einfach zu wenig Spieler unsererseits zur Verfügung.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :  Moritz Bühl, Nico Hering (ab 46. Robert Hellriegel), Jannes Loewe *2, Anton Tschirschky, Tom Hinsdorf, Kevin Nickel, Florian Mende (ab 58. Philipp Kösser), Marvin Schönfelder (ab 75. Moritz Kranz), Denny Jeurink, Nic Banach *, Clemens Jahn

 

Torfolge: 0-1 (1.), 0-2 (5.), 1-2 Denny Jeurink (12.), 1-3 (31.), 1-4 (50.), 1-5 (53.), 1-6 (69.), 1-7 (73.), 2-7 Jannes Loewe (78.)

14.09.2016  5. Punktspiel gegen SG Großbothen / Sermuth  1 - 2 (1 - 1)

Schneller Gegentreffer nach der Pause lähmt viele Füße

 

Das Spiel gegen die SG Großbothen / Sermuth sollte nach Wunsch der Gäste auf verkürztem Feld über die Bühne gehen. Das Team hat eine A-Jugend am Start, die mit B-Jugendlichen aufgefüllt wird. Verkürztes Großfeld ist auf der Freundschaft (noch) nicht möglich und auf der Jahnhöhe ist der Platz keinem Gegner zuzumuten, schlimm genug das wir darauf trainieren müssen. Es wird am Platz NICHTS getan, dafür ehrenamtlichen Vereinen Gebühren aufzudrücken, gelinde gesagt UNVERSCHÄMT. Doch zurück zum Spiel, das auf Mittwoch verlegt wurde, Großbothen hatte da genügend Spieler am Start und es ging auf Großfeld zur Sache.

Moritz Bühl hatte die vielen Fouls gegen ihn in Dürrweitzschen nicht so einfach wegstecken können und viel kurzfristig aus. Dazu fehlten Nic (auch langzeitverletzt) und Anton (terminlich verhindert). Zu Beginn gingen folgende Jungs ins Spiel: Robert im Tor, Nico, Jannes, Tim und Bruce in der Abwehr, Kevin und Tom als "Sechser", Florian, Marvin und Denny im Mittelfeld und Clemens im Angriff. Auf der Bank warteten Jason, Philipp, Henning und Moritz K. auf ihren Einsatz. Die Trainerworte, diesmal gleich von Beginn an Druck zu machen wurden heute in die Tat umgesetzt. Unsere Offensivabteilung brachte die Gäste aus Großbothen und Sermuth in arge Bedrängnis. Immer wieder wurden über die Aussen Marvin und Florian gefährliche Flanken hereingebracht, die leider keinen Abnehmer fanden. Denny kurbelte das Mittelfeld an und Kevin und Tom schalteten sich mit nach vorn ein. Bei einem dieser Vorstöße, wurde Kevin im Strafraum unsanft von den Beinen geholt. Schiedsrichter Fynn Dietze hatte freie Sicht und entschied zu Recht auf Elfer. Florian übernahm Verantwortung und nagelte die Kugel in den Winkel, 1-0 (11.). Prima, das sollte doch Sicherheit geben, zumal von den groß gewachsenen Gästen bis dato nicht viel zu sehen war. Aber so ist es eben manchmal, erster richtiger Angriff Großbothen über links, Robert wehrt den Schuss mit dem Fuß ab, der 2. Ball landet wieder beim Gegner und sitzt zum 1-1 im Netz. Wir lassen uns nicht beirren, spielen weiter nach vorn. Chancen von Denny (25.) mit abgefälschtem Schuss und (26.) Hüter hält Denny´s Schuss fest waren aber zu harmlos. Alle zeigten starken Einsatz. Wir spielten heute eine gute erste Hälfte. In der Pausenansprache war ein "Weiter so, dann geht heute was!" zu hören. Die 42. Minute sollte unserem Vorhaben drei Punkte zu holen ein jähes Ende bereiten. Wir sind gedanklich noch nicht wieder im Spiel, da wird ein Gästespieler nicht ausreichend abgeschirmt und sein zugebenermaßen straffer Schuss und von Robert spät gesehen, zappelt im Netz zum 1-2. Es gibt Spiele da erholt man sich von so einem Schock nicht, heute war so ein Spiel. Ab dem Rückstand ging heute nahezu nichts mehr. Zudem verlor der schwache Schiedsrichter in Halbzeit zwei völlig seine Linie, lag bei vielen Entscheidungen falsch. So auch in der 52. Minute, als Jannes seinen durchgebrochenen Gegner nur regelwidrig an seinem Durchmarsch Richtung Tor 2 sprich ZWEI Meter vorm Strafraum zu Fall brachte. Gelb richtig, Strafstoß aber ein Witz. Robert hielt den Elfer inclusive Nachschuss sensationell und hielt uns somit im Spiel. Leider konnten wir auch aus dieser Situation keinen Motivationsschub ziehen. Die Zeit lief runter und auch die Wechsel verpufften. Am Ende jubelten nur die Gäste.

 

Fazit: Einer guten ersten Halbzeit, folgte nach dem 1-2 Schock eine unbefriedigende zweite Halbzeit, in der viele Füße wie gelähmt wirkten. Das Derby gegen Beucha wurde nach Brandis verlegt, das Heimrecht gedreht. Dort muß der Einsatz über 80+X Minuten stimmen, um Zählbares zu ergattern.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Robert Hellriegel, Nico Hering (ab 78. Henning Köpp), Jannes Loewe *, Tim Merx, Bruce Börner, Kevin Nickel, Tom Hinsdorf, Marvin Schönfelder (ab 69. Philipp Kösser), Florian Mende, Denny Jeurink, Clemens Jahn (ab 56. Jason Broschinski)

 

Torfolge: 1-0  Florian Mende (11. Foulstrafstoß), 1-1 (16.), 1-2 (42.)

Robert Hellriegel hält Foulstrafstoß von Großbothen (52.)

 

Bericht und Fotogalerie Frank Mittag

11.09.2016 4. Punktspiel bei der SG Dürrweitzschen / M./N.  4 - 2 (2 - 1)

Im Obstland endlich den ersten Dreier geholt

 

Alle hatten die Woche über gut trainiert und sich eingeschworen: "Heute sollte in Mutzschen bei der dort ansässigen SG Dürrweitzschen / Mutzschen/ Nerchau endich der 1.Saisonsieg in Sack und Tüten gebracht werden." Leider fehlte uns die gesamte Offensivabteilung mit Clemens (Termin), Nic und Jason (beide verletzt). Dazu gesellten sich noch Anton und Henning (beide terminlich verhindert). Für Sieg und Tore und Punkte mussten also heute folgende Jungs sorgen: Robert ersetzte den an der Hand verletzten Moritz Bühl im Tor, Jannes und Tim von der spielfreien C-Jugend, Tom und Bruce bildeten die Viererkette, Kevin und der heute als Feldspieler agierende Moritz Bühl sollten als Sechser vor der Abwehr abräumen und das Spiel aufbauen, Denny, Florian und Marvin im offensiven Mittelfeld wirbeln und Moritz Kranz war heute zunächst Sturmspitze. Philipp, Leon (C-Jugend) kamen später ins Spiel und Nico fiel heute dem Spielverlauf zum Opfer, kam aufgrund des überpünktlichen Abpfiffs von Schiedsrichter Lampe nicht mehr zu seinem ansonsten verdienten Kurzeinsatz. Im Training hatten wir die Abwehrordnung ausführlich geübt, im Spiel ging das gleichmal völlig in die Hose. Beim ersten Gegenangriff der SG Dürrweitzschen fehlte Kevin hinten, Jannes und Robert waren sich uneinig und der Ball trudelte zum 1-0 (4.) ins Netz. "Schöner Mist", schnell abhaken, schütteln und besser machen. Nach 9 Minuten fast die passende Antwort, Florian´s Eingabe nahm Marvin direkt und der Ball ging knapp vorbei. Nach Tom´s Freistoß, per Heber in die Spitze gezirkelt machte Denny artistisch den Ausgleich rein (16.). Und weiter gings nach vorn. Denny´s Pass auf Moritz Bühl verwertete dieser mit perfekten Schuss ins lange Eck zum 1-2 (19.). Danach wogte das Geschehen hin und her, ohne nennenswerte Möglichkeiten. Kurz vor der Halbzeit hatten wir noch zwei Chancen zu vermelden: Moritz Bühls Flanke von der Grundlinie verpasste Florian mit dem Kopf denkbar knapp (37.) und Tom´s Schuss (39.) ging knapp übers Tor. Halbzeit bei erneut brütender Hitze. Konzentriert bleiben war die Devise. Dann erlief sich der agile Marvin einen schon verloren geglaubten Ball , nutzte ein Missverständnis zwischen Hüter und Verteidiger der Gastgeber, steckte zum eingewechselten Philipp durch, der nicht nur seinen Opa stolz machte und aus spitzem Winkel sehenswert zum 1-3 einnetzte (58.). Ein Tor zum genau richtigen Zeitpunkt. Fast dann der Anschluß der Obstland SG, doch Florian rettete in höchster Not, vorm Einschuss in unser leeres Tor (63.). Eine Minute später pariert Robert, der Moritz mehr als ordentlich ersetzte, stark mit dem Fuß. Dann die vermeintliche Entscheidung: Tom´s Freistoß hält der Hüter nicht fest, Denny staubt zum 1-4 ab (66.). In den letzten Minuten machen wir den bereits am Boden liegenden Gegner unnötig wieder stark. Zu wenig geht in der Schlußphase nach vorn und hinten wird der Ball nur halbherzig rausgeschlagen. Einen zugegebenermaßen schönen Pass in die Abwehr-Schnittstelle verwertet der Gastgeber zum 2-4 Anschluß ins Eck (74.). In dieser Phase bringen wir mit etwas Glück den Vorsprung über die Zeit. An der Konzentration in der Schlussphase müssen wir noch arbeiten, ansonsten haben wir uns heute den Dreier redlich verdient. Wenn im Text wenig über den Schiedsrichter zu lesen ist, hat der einen unaufgeregten und fast fehlerfreien Job erledigt.

 

Fazit: Zehn Minuten Findungsphase mit dem Rückstand, dann schöne Spielzüge gezeigt und vier Treffer erspielt. In der Schlussphase etwas die Linie verloren, aber verdient als Sieger vom Platz gegangen. Im vorgezogenen Spiel am Mittwoch gegen Großbothen / Sermuth 80 Minuten konzentriert zu Werke gehen und weiter Punkte sammeln. Heute habt ihr unserem lautstarken Anhang ein gutes Spiel geboten, dennoch ist noch viel Luft nach oben.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Robert Hellriegel, Tom Hinsdorf, Jannes Loewe, Tim Merx, Bruce Börner, Kevin Nickel, Moritz Bühl (ab 68. Leon Pianezzer),Marvin Schönfelder, Florian Mende,

Denny Jeurink, Moritz Kranz (ab 55. Philipp Kösser) / Nico Hering

 

Torfolge: 1-0 (4.), 1-1 Denny Jeurink (16.), 1-2 Moritz Bühl (19.), 1-3 Philipp Kösser (58.), 1-4 Denny Jeurink (66.), 2-4 (74.)

 

Bericht Frank Mittag

 

03.09.2016  3.Punktspiel gegen SG Zschaitz / Roßwein / L.Döbeln 1 - 2 (0 - 1)

Leider zum Schluss kein Happy End

 

Nach der Hitzeschlacht ohne Punktausbeute in Böhlen ging es heute gegen die "Döbelner Kreisauswahl" die SG Zschaitz / Roßwein / Lok Döbeln darum, unserem Konto wieder einmal etwas Zählbares hinzuzufügen. Leider konnten wir erneut nicht in Bestbesetzung starten. Mit Jason (erneut terminlich verhindert), Anton (verletzt) und zunächst auch ohne Tom und Florian (beide Fahrschulstunden) ging es ins Spiel gegen ein Team, das zum Großteil mit körperlich überlegenen 2000-er Jahrgang auflief. Wir starteten mit Moritz Bühl  im Tor, heute mit Dreierkette Robert, Nico und Jannes, den "Sechsern" Bruce und Kevin, dem offensiven Mittelfeld mit Nic, Marvin und Denny, sowie mit den zwei Stürmern Moritz Kranz und Clemens. Draußen warteten Philipp und Henning auf ihren Einsatz. In der Kabine warteten bereits die Trikots mit den Nummern 7 und 9 auf ihre Besitzer. Tom und Florian sollten in Halbzeit 2 zum Team stoßen. Kurios : Die Gäste reisten heute in exakt den gleichen Trikotfarben an, was uns in orange Laibchen und unsere Vorjahreshosen zwang. Los ging es gleich mit einer Glanztat von Moritz (2.) und einem knapp am Tor vorbeizischenden Schusses der SG aus dem Döbelner Umland (3.). Dann klingelte es zum 0-1, erzielt per Flachschuss, das hatte sich angedeutet, es spielte nur Zschaitz, wir verschliefen den Start völlig. Aufrappeln, munter werden und endlich den Kampf annehmen. Aber eigene Aktionen blieben Mangelware, zu sehr mussten wir uns mit Abwehrarbeit beschäftigen. Die Außenverteidigung mit Nico und Robert mühte sich redlich, war aber gegen die schnellen Offensivkräfte der Gäste stets in höchster Bedrängnis. Nach vorn ging nahezu nichts, auf dem Zettel mit Chancen unsererseits herrschte in Halbzeit eins gähnende Leere. Für einen Heimauftritt war das viel zu wenig. Das einzig Positive war das Halbzeitergebnis von "nur" 0-1. Das war zum einen der Verdienst unserer ordentlichen Defensivleistung und zum anderen der schlechten Chancenverwertung der Gäste aus Zschaitz. Diese vergaben oft kläglich, hätten deutlicher führen können (müssen). Die größte Möglichkeit per Aufsetzerball entschärfte Moritz stark (38.). Halbzeit: Es muss deutlich mehr kommen von unserem Team. Zunächst kamen Tom für Nico, Philipp für Moritz Kranz und Florian für Marvin in die Partie. Und endlich nahmen auch unsere Jungs am Spiel teil. Immer mehr verlagerte sich das Spiel in die Hälfte unserer Gäste, die aber immer mit Kontern gefährlich blieben. nach Florian´s Kopfball Abwehrversuch der nach hinten los ging, verzog zum Glück ein Zschaitzer seinen Abschluß per Alleingang am Tor vorbei. (53.).Unser Team kämpfte jetzt vorbildlich und holte einige Ecken und Freistöße heraus. Angefeuert von unseren treuen Fans wurde jetzt auch der Ball mal über mehrere Stationen laufen gelassen. Und dann endlich belohnte Bruce unseren Einsatz mit dem sehenswerten 1-1 (68.). Sein Rechtsschuß schlug optimal getroffen im Winkel ein. Den Zschaitzern schien jetzt die Luft auszugehen. Wir drückten auf den Führungstreffer, den machten aber zum Entsetzen unseres Teams wieder die Gäste (72.). Dabei wurde mit einem schönen Pass in den freien Raum Jannes auf dem falschen Fuß erwischt und der Ball schlug unhaltbar im langen Eck ein. Ärgerlich, gerade schien das Spiel in unsere Richtung zu kippen. Die Zeit lief uns nun davon, wir versuchten alles, Jannes ging mit nach vorn, auch Moritz kam aus seinem Tor und trotzdem gab es heute kein Happyend. Die letzte Chance nach Aufsetzerkopfball inclusive Nachschuß ging leider nicht mehr über die Linie. Abpfiff durch den mit solider Leistung aufwartenden Schiedsrichter Hantschmann. 1-2 und leider wieder kein Punkt für uns.

 

Fazit: Nach einer schwachen ersten Hälfte, in der das Resultat von nur 0-1 das Beste war, steigerten wir uns gewaltig, konnten aber den erneuten Rückstand trotz starker Schlussphase nicht mehr wettmachen. Es wird Zeit, das wir unsere guten Trainingsleistungen einmal 80 Minuten auf den Platz bringen und uns mit Punkten belohnen. In Dürrweitzchen besteht dazu am kommenden Sonntag die nächste Chance. Auf geht´s Jung!

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Moritz Bühl, Robert Hellriegel, Jannes Loewe, Nico Hering (ab 41.Tom Hinsdorf), Kevin Nickel, Bruce Börner, Marvin Schönfelder (ab 45. Florian Mende),

Denny Jeurink, Nic Banach, Moritz Kranz (ab 41. Philipp Kösser), Clemens Jahn (ab 79. Henning Köpp)

 

Torfolge: 0-1 (5.), 1-1 Bruce Börner (68.), 1-2 (72.)

 

Bericht Frank Mittag

28.08.2016  2. Punktspiel beim SV Chemie Böhlen 1 - 5 (1 - 1)

Nur laues Angriffslüftchen in Böhlener Hitzeschlacht

 

Heute ging es zum 2. Punktspiel an die "altehrwürdige" Böhlener Jahnbaude. Böhlen hatte seine ersten Spiele klar gewonnen (8-2 in Mölbis /Pokal und 7-2 in Beucha). Wir trafen also auf eine offensivstarke Mannschaft. Deshalb hofften wir auf Bestbesetzung. Diese zerschlug sich bereits unter der Woche. Nic und Henning terminlich verhindert, Anton und Jason (beide verletzt) meldeten sich ab. Dazu kam am Sonnabend noch Bruce (erneut terminlich verhindert). Zum Glück hatte diesmal unsere FSV C-Jugend spielfrei und so konnten Tim und Sebastian aushelfen. Dazu konnten wir Marvin einsetzen.Seine Spielgenehmigung war eine Punktlandung. Los ging es also mit Moritz im Tor (rechtzeitig fit geworden), Nico und Robert in der Außenverteidigung, Jannes und Tim Innenverteidiger, Kevin und Florian (Sechser). Tom, Denny und Marvin im Mittelfeld offensiv und Clemens im Angriff. Dazu Sebastian, Moritz Kranz und Philipp auf der Bank. Kein Schatten auf dem Platz, knapp 38 Grad in der Sonne, da brauchte es viel Willensstärke der Spieler, einige Wassereimer und jeweils eine Halbzeit pro Halbzeit vom mit sehr engem Wirkungskreis amtierenden Schiri Manfred Knoche. Böhlen legte gleich los wie die "Feuerwehr", hatte in einer zunächst einseitigen Partie einige Hochkaräter. So in der 3. Minute als Moritz beim Rauslaufen zögerte und den Heber der Gastgeber Jannes in Boateng-Manier gerade eben vor der Linie rettete. Einen Knaller von Chemie parierte Moritz ebenso grandios (6.), wie einen Schuss (13.) aus Nahdistanz. Ein zumindest fragliches Abseitstor der Böhlener (21.) wurde zum Glück zurückgepfiffen. Und bei Nico´s Handspiel im Strafraum hatten wir auch etwas Glück, das es Herrn Knoche entgangen war (23.). Chancen unserer Jungs : Fehlanzeige. Zu zaghaft waren die ersten Angriffsversuche. Warum eigentlich? Ihr bringt es doch. Beispiel : Clemens erkämpft sich einen Fehlpass der Gastgeber, kickt zu Marvin und der zieht ab und es schlägt unten rechts ein im Böhlener Kasten zum 1-0 (27.). Das nennt man dann wohl "den Spielverlauf auf den Kopf gestellt". Leider währte die Freude nicht lang. In der 32. Minute geht ein Böhlener Schuss noch drüber, doch 2 Minuten später bekommen wir den Ball nicht geklärt und trotz 5 Mann Abwehr kommt ein Böhlener zum Schluss und donnert den Ball zum 1-1 rein (34.). Bei der Vielzahl von Chancen sicherlich mehr als verdient. Zumal kurz vor der Halbzeit Moritz nochmal einen Kopfball sensationell pariert (38.). Halbzeit, ein bisschen erfrischen und die Worte annehmen:" Wir brauchen mehr Entlastung, müssen vorn einmal Bälle festmachen und natürlich vor allem bei den gefährlichen Ecken wachsam sein." Rein in den zweiten Abschnitt: Marvin nutzte seine Schnelligkeit, ging zur Grundlinie und sein Rückraumpass zirkelte Kevin knapp vorbei (45.). Doch dann war es passiert: Rückstand (52.), beim knallharten Schuss in die Maschen wird ein Böhlener nur begleitet und nicht am Abschluß gehindert. Die Hitze forderte nun ihren Tribut und beide Teams neutralisierten sich eine Weile im Mittelfeld. Böhlen legte aber nochmal nach und ähnlich dem ersten Treffer klären wir nicht energisch genug und Chemie kommt per Flachschuss zum 3-1 (60.). War´s das schon in Sachen Punkte? Kurz vor der Trinkpause hätte Kevin nach Denny´s Zuspiel fast den Anschluss hergestellt (61.), doch sein Heber ging knapp drüber. Nach allen möglichen Wechseln pegelte sich das Spiel auf das 3-1 ein. Leider führte eine Fehlentscheidung zum 4-1 (76.). Der Ball war vorher klar im Seitenaus. Das zum Thema Wirkungskreis des Unparteiischen, der Ball wird dabei über Außen ins Eck verwandelt. Das war ebenso unnötig wie das folgende 5-1, bei dem es dem Angreifer viel zu leicht gemacht wurde (77.) und Moritz richtig im Stich gelassen wurde. Ärgerlich, so wurde aus dem eigentlich erträglichen 1-3 noch eine herbe 1-5 Klatsche.

 

Fazit:  Am Einsatzwillen und Kampf des Teams hat es heute nicht gelegen. Jedoch haben wir uns nach vorn zu wenig zugetraut, obwohl die Böhlener Abwehr beileibe nicht mmer sattelfest wirkte. Gegen Ende hatten Konzentrationsschwächen und nachlassende Kräfte auf Grund brütender Hitze zur Folge, das wir mit dem 1-5 doch recht traurig nach Hause fahren mussten.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Moritz Bühl, Robert Hellriegel, Tim Merx, Jannes Loewe, Nico Hering (ab 53. Sebastian Seifert), Kevin Nickel, Florian Mende, Marvin Schönfelder, Denny Jeurink, Tom Hinsdorf (ab 68. Moritz Kranz), Clemens Jahn (ab 70. Philipp Kösser)

 

Torfolge: 0-1 Marvin Schönfelder (27.), 1-1 (34.), 2-1 (52.), 3-1 (60.), 4-1 (76.), 5-1 (77.)

 

Bericht und Bildergalerie Frank Mittag

 

20.08.2016 1.Punktspiel gegen SG Hohnstädt / Grimma 3 - 3 (1 - 2)

Wechselbad der Gefühle endet mit Punkteteilung

 

Nach der unglücklichen Pokalniederlage in der Vorwoche stand heute das erste Punktspiel der neuen Saison auf dem Programm. Zu Gast war dabei die SG Hohnstädt / Grimma. Ziel war natürlich die ersten drei Zähler auf das "Haben - Konto" zu buchen. Die Voraussetzungen hierfür waren nicht gerade günstig, ließ die Verletzung von Florian vom Pokalspiel heute keinen Einsatz zu. Zudem fielen Jason und Bruce aus terminlichen Gründen aus. Dennoch sollte das aufgebotene Team dazu in der Lage sein, die angestebten Punkte einzufahren. Moritz Bühl im Tor, Jannes, die kurzfristige C-Jugend "Aushilfe" Tim, Robert und Anton in der  Viererkette, Kevin und Henning als "Sechser" vor der Abwehr, Denny, Tom und Nic im offensiven Mittelfeld und als Sturmspitze Clemens liefen im neuen grün schwarzen Outfit der Hauptgeschäftsstelle der Deutschen Vermögensberatung Nico Hebold auf. Moritz Kranz, Philipp und Nico nahmen in Selbigem zunächst auf der Bank Platz.

Und rein ging es in die Saison 2016/17. Nach anfänglichem Abtasten lag nach 14 Minuten der Ball im Tor der Hohnstädter, aber leider aus Abseitsposition. Hier lag Schiedsrichter Wollmann aus Bennewitz richtig, bei zwei weiteren schönen Zuspielen unsererseits in die Spitze leider falsch. Ist eben schwer ohne Linienrichter da immer fehlerfrei zu entscheiden. Auch Hohnstädt hatte seine Möglichkeit, doch der erste Schuss ging noch knapp vorbei (16.). Dann schoss Nic , nach Tom´s feinem Pass zunächst übers Tor (20.), doch den Abschlag der Gäste fing Nic gleich wieder ab und schob überlegt rechts unten zum 1-0 ein (21.). Prima, so kann es weiter gehen. Nach Denny´s Zuspiel in den Lauf von Nic ging dessen Schuss erneut übers Hohnstädter Tor (23.). Danach folgte wie aus dem Nichts nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld, einer Gästeflanke und einem tückischen Kopfball - Aufsetzer der Ausgleich (25.). Von dieser Szene an , übernahm der Gast immer mehr die Initiative. Unserem starken Beginn folgte eine längere Findungsphase. Dabei wurde den Gästen mit wenig Gegenwehr das Mittelfeld überlassen und Hohnstädt war der Führung nahe. Zunächst konnte Moritz mit starken Paraden die Führung der Hohnstädter verhindern (31., 34.), ein weiterer Schuss zischte knapp vorbei (38.). Leider übersah Sportsfreund Wollmann dann ein Foulspiel an Moritz und der Ball lag zum Entsetzen zum 1-2 im Netz (39.). Die Halbzeitansprache : " Hier ist noch nichts verloren!" puschte unser Team wieder auf. Trotz drückender Hitze kämpften wir uns wieder ins Spiel zurück. Zunächst scheitert Denny mit seinem Kopfball am Gästehüter (42.). Für einen kuiosen Ausgleich sorgt dann Clemens , der den Hüter mit seinem Hochschuss überrascht (44.). Egal drin !!! Und weiter geht´s. Kevin´s Flachschuss aufs kurze Eck streift den Pfosten (46.). Nach Tom´s  Ecke schlägt Clemens wieder zu: Kopfball und drin ist er der Ball zum 3-2 (54.). Die Kräfte beider Teams neigen sich langsam dem Ende und es wird gewechselt. Schiedrichter Wollmann möchte ich dabei jetzt das letzte Mal erwähnen. In "oberlehrerhafter" Manier bittet er die Ersatzspieler mit schroffen Ton sich bei ihm vorzustellen. Solche selbstdarstellerische Aktionen sind völlig unangebracht, zudem das Spiel von beiden Teams fair geführt wurde und relativ leicht zu leiten war. Nicht mehr lange zu spielen und jetzt nur noch mit letztem Einsatz und Kampf den Heimsieg in trockene Tücher bringen, dabei für die nötige Entlastung nach vorne sorgen war die Devise. Leichte Ballverluste erschwerten uns unnötig dieses Ziel. Auch der letzte Pass beim Konter kam nicht präzise an und dennoch hätte der eingewechselte Philipp fast den Deckel drauf gemacht, brachte aber seinen Schuss nicht zur Entscheidung im Hohnstädter Kasten unter (74.). Was dann kam war dann für uns ganz bitter, In der vorletzten Minute zirkelt ein Hohnstädter "Kunstschütze" den Ball unter die Lattenkante zum 3-3 (79.). Allgemeines Entsetzen, Schlusspfiff den Sieg verspielt.

 

Fazit:  Vorab sollte gesagt werden: "Das Unentschieden war heute einngerechter Spielausgang". Zwanzig gute Minuten, trotz einiger Chancen nur 1-0, Hohnstädt das Spiel überlassen und zur Pause der Rückstand. Dann mit viel Einsatz zurückgekämpft, die 3-2 Führung erarbeitet und am Ende der Ausgleich fast mit dem Abpfiff, eben ein Wechselbad der Gefühle. Wir müssen noch besser miteinander spielen, in einigen Spielszenen cleverer werden´und schliesslich noch mehr Fitness und Kraft für 80 Minuten tanken. Dann können wir solche Spiele in Zukunft für uns entscheiden.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Moritz Bühl, Tim Merx, Nic Banach (ab 68. Philipp Kösser), Tom Hinsdorf,

Jannes Loewe, Denny Jeurink, Clemens Jahn, Robert Hellriegel, Henning Köpp (ab 60. Moritz Kranz), Anton Tschirschky, Kevin Nickel

 

Torfolge:

1-0 Nic Banach (21.), 1-1 (25.), 1-2 (39.), 2-2, 3-2 Clemens Jahn (44./54.),

3-3 (79.)

 

Bericht Frank Mittag

 

13.08.2016 Pokal gegen ATSV " FA" Wurzen 1 - 3 n.V. (1 - 1/1 - 1)

Erstrunden Aus in der Verlängerung

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten :

Moritz Bühl, Moritz Kranz (41. Henning Köpp), Bruce Börner, Tom Hinsdorf,

Jannes Loewe, Florian Mende (55. Nico Hering), Jason Broschinski, Robert Hellriegel, Nic Banach ( 70. Philipp Kösser), Denny Jeurink, Kevin Nickel


 

Torfolge: 0-1 (4.), 1-1 Nic Banach (36.), 1-2 (92.), 1-3 (96.)