Spielberichte Saison 2017/18 in Wort und Bild

21.10.2017  7.Punktspiel gegen SG Zschaitz / Roßwein / Hochweitzschen

28.09.2017  5.Punktspiel NHS gegen Hohnstädter SV II  1 - 9 (0 - 2)

Debakel nach Auflösungserscheinungen in Halbzeit zwei

 

Wenn man einen Bericht zum Spiel verfasst, sollte man möglichst ein, zwei Tage Abstand lassen, um seine Emotionen objektiv einzuordnen. Auch mit fünf Tagen Abstand bleibt es dabei, gegen den Hohnstädter SV II , Tabellenführer hin oder her haben wir die mit Abstand schlechteste Halbzeit der bisherigen Saison auf den Rasen gebracht. Zunächst mussten wir wie schon gegen Naunhof eine lange Ausfallliste kompensieren. Es fehlten Moritz Bühl und Jannes, die gegen Naunhof noch glänzend unterwegs waren durch Prüfungen und Internat, dazu die immer noch sportbefreiten Alexander, Nico, Jason, Moritz Kranz, dazu gesellten sich noch Phil und terminlich Selias. Das waren 8 Ausfälle. Dagegen konnten die Gäste vom HSV aus dem vollen schöpfen, da ihr Spiel der 1. Mannschaft am Sonntag ausfiel. (Ein Schelm wer böses dabei denkt) So mussten wir die Abwehr erneut radikal umstellen. Jan und Nic gingen als Innen, Tom (immer noch nicht ganz fit), sowie der C-Jugend Spieler Alexander H. Als Außenverteidiger ans Werk. Vor der Abwehr agierte Leon, im Mittelfeld Kevin, Maximilian und Sven. Im Angriff begannen wir mit Florian und Philipp. Auf der Bank nahmen nur Sarah und Henning Platz. Zu wenig wenn man bedenkt das Kevin auch angeschlagen ins Spiel ging. Das zu den Vorzeichen, die alles andere als gut waren.

Rein in die Begegnung und eine Viertelstunde nur abtasten, oft wird ins Abseits gelaufen. Aus dem Nichts dann die Gäste Führung. Freistoß, langer Ball, Robert zögert und Hohnstädt bringt den Ball über die Linie. Äusserst unglücklich. Fast darauf noch das zweite HSV Tor, doch Nic rettet stark auf der Linie. Nun sind wir am Drücker, haben zwei richtig gute Chancen. Sven flankt beherzt nach innen und Florian köpft um Zentimeter drüber (23.). Dann passt Florian in den freien Raum zu Maximilian und der verzieht knapp übers Tor (29.). Wir machen uns eine gute erste Hälfte kaputt, als Tom in die Mitte abwehrt und der HSV Schuss über Tom´s Knie zum 0-2 im Toreck landet (37.). Halbzeit und die nächste Hiobsbotschaft. Nic muss angeschlagen raus. Leon rückt in die Abwehr und Nic wird durch Henning ersetzt. Hohnstädts Mittel, ständig mit langen Bällen zu agieren fruchtet ein ums andere Mal. Unsere schon chronische Lücke zwischen Abwehr und Mittelfeld wird zum Boomerrang. Das 0-3, langer Ball, unbedrängte Annahme und ab in die Ecke (46.), ein Sinnbild des Spiels. Nächster langer Ball, Robert wiederzu zögerlich im rauslaufen und es steht 0-4 (56.). Wir stellen erneut um, Florian soll hinten Ordnung rein bringen. Kurzer Lichtblick, Philipp umkurvt den HSV Hüter und trifft aus spitzem Winkel zum 1-4 (58.). Noch in der gleichen Minute stellt Hohnstädt via Flachschuss den alten Abstand wieder her. Da ausser dem kämpferisch starken Maximilian keiner mehr so richtig mitmacht und nur in Ansätzen Einsatz gezeigt wird, fallen noch weitere Gegentreffer bis zum grandiosen 1-9. Wir schenkten das Spiel einfach ab und liessen uns mal so richtig abschiessen. Zum Glück hat der fehlerfrei agierende Rainer Petsch ein Einsehen und pfeift pünktlich ab.

 

Fazit: Dem noch respektablem 0-2 zur Pause folgte nach Nic´s Verletzung ein Katastrophen Auftritt in Halbzeit zwei. Ausser Maximilian, Alexander H. und Sarah hissten nahezu alle Spieler die weiße Flagge und liefen ohne viel Gegenwehr in ein 1-9 Debakel hinein. Das war einfach nur schwach und geht so gar nicht. Nach der Halbzeit stimmte bei einigen unserer Spieler die Einstellung nicht mehr. Von unserem FSV Team erwarten wir immer Einsatz bis zum Schluss, das war gegen die Hohnstädter Jungs in Halbzeit zwei nicht zu sehen. Im Spiel nach den Ferien gegen den Zweiten aus Zschaitz muss da eine klare Steigerung und ein Umdenken her. Ich haben fertig! Schöne Ferien!

 

Für den FSV 1921 Brandis spielen:

Robert Hellriegel, Alexander Hahn, Jan Schumann, Nic Banach (ab 41. Henning Köpp), Tom Hinsdorf, Leon Pianezzer, Florian Mende, Maximilian Klemm, Kevin Nickel (ab 52. Sarah Schumann), Sven Schumann, Philipp Kösser.

 

Torfolge: 0-1 (16.), 0-2 (37.), 0-3 (46.), 0-4 (56.), 1-4 Philipp Kösser (58.), 1-5 (58.), 1-6 (66.), 1-7 (74.), 1-8 (77.), 1-9 (79.)

 

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

23.09.2017  6.Punktspiel bei SG Naunhof / Großsteinberg  4 - 3  (2 - 2)

Heute den Sieg erzwungen

 

Nach dem Hohnstädt II Ausfall der Vorwoche ging es nun zum Clade Kunstrasen in Naunhof. Ohne die Verletzten und erkrankten Moritz K., Nic, Tom, Kevin und Jason, sowie die Langzeitverletzten Alexander und Nico ging es darum aus einer sicheren Abwehr mit Robert, Moritz B., Jannes, Jan heraus den Gegner mit gut vorgetragenen Angriffen unter Druck zu setzen. Dazu standen im Mittelfeld Florian, Sven und Maximilian, sowie Philipp und Leon im Angriff bereit. Auf der Bank nahmen zunächst Sarah, Phil und Selias Platz, Henning war nicht am Treffpunkt und hat sich dafür entschuldigt. Auf dem ordentlichen Kunstrasenplatz begannen wir sehr konzentriert und unser Ziel dem Torjäger der Gastgeber aus dem Spiel zu nehmen ging richtig gut auf. Entgegen kam uns natürlich auch die schnelle Führung erzielt durch Florian in der 8. Minute ins kurze Eck. Nachdem die Antwort der Naunhöfer und Großsteinberger Jungs am Pfosten und der Nahschuss sicher in Robert´s Händen landeten, schlug Philipp´s Hammer zum 0-2 im Tor ein (13.). Auch diesmal versuchte der Gastgeber ins Spiel zurück zu kommen und auch diesmal stand der Pfosten dem Vorhaben im Wege (14.). Leider verloren wir danach etwas die Ordnung und Naunhof übernahm mehr und mehr die Initiative. Dennoch waren beide Gegentore zu vermeiden. Beim

1-2 (24.) konnten die Gastgeber fast ohne Gegenwehr durch die Mitte marschieren und einnetzen. Beim Ausgleich muss Robert energischer eingreifen, so kommt der Ball zum langen Pfosten und dort braucht der Ball nur noch eingeschoben werden (33.). So war leider die schöne Führung verspielt. Unsere Versuche noch vor der Pause wieder in die Vorhand zu gelangen scheitern, zunächst wird Philipp´s Versuch abgeblockt und landet neben dem Tor (36.) und dann bekommt Leon nicht genug Druck hinter den Ball (38.) und es kommt nur ein „Schüssschen“ dabei heraus. So stand es bei Halbzeit 2-2 in einem abwechslungsreichen und gutem Spiel. In Halbzeit zwei reissen wir gleich wieder das Spielgeschehen an uns und wollen den Sieg erzwingen. Florian´s Schuss wird abgefälscht und zischt am Tor vorbei (41.), dann bricht Jannes durch spielt einen Doppelpass mit Leon und scheitert am Hüter (45.). Aber auch Dank Robert bleibt es weiter beim 2-2. Er rettet zunächst mit dem Fuß (52.) und lenkt dann einen Schuss gerade noch zur Ecke (53.). Ganz starke Paraden! Nachdem Florian eine Großchance knapp vorbei setzt (55.) ist es dann Jannes, der sich unwiderstehlich durchtankt und seinen „Drehball“ zum 2-3 im Toreck versenkt (56.). Die Gelbe fürs Trikotausziehen ist überflüssig, seiner Freude kann er auch andersweitig Ausdruck verleihen. Moritz Bühl versucht gleich nachzusetzen, doch sein Schuss geht übers Tor (59.). Dann ist es soweit: Florian´s Solo sitzt zum 2-4 im Netz (63.), sein 6. Saisontreffer. Wir spielen weiter nach vorn und hätten durch Sven nachlegen können, sein Flachschuss streicht knapp vorbei (72.). Jetzt nur noch sicher stehen und Konter fahren ist die Devise. Das wird einmal nicht berücksichtigt und schon schafft der Gastgeber den Anschluss zum 3-4 (79.) doch in den zwei Minuten Nachspielzeit brennt nichts mehr an. Wichtige drei Zähler sind unter Dach und Fach. Wenig Worte über den Schiedsrichter Jörg Aßmann bedeuten, er hat ohne Fehler und unaufgeregt agiert.

 

Fazit: Nach der 2-0 Führung folgte der Ausgleich und wir wankten kurz. Doch dann haben wir mit gutem Zusammenspiel und einer umsichtigen Abwehr den Sieg erzwungen. Eine geschlossen gute Mannschaftsleistung.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielen:

Robert Hellriegel, Jan Schumann, Jannes Loewe (V), Moritz Bühl, Leon Pianezzer

(ab 68. Phil Rosenthal), Florian Mende, Maximilian Klemm (ab 74. Selias Herrmann), Sven Schumann, Philipp Kösser (ab 60. Sarah Schumann)

 

Torfolge: 0-1 Florian Mende (8.), 0-2 Philipp Kösser (13.), 1-2 (24.), 2-2 (33.),

2-3 Jannes Loewe (56.), 2-4 Florian Mende (63.), 3-4 (79.)

 

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

09.09.2017  4.Punktspiel gegen SpG Burkartshain / F./K.  1 - 4 (1 - 2)

Besseres Gästeteam entführt die Punkte

 

In der Vorwoche hatten wir mit Jan und Alexander die Innenverteidigung besetzt. Beide machten das richtig gut. Irgendwas muss der „Fußballgott“ aber gegen uns haben, denn Jan (Zahn OP) fiel diese Woche aus und Alexander hatte einen unverschuldeten Moped Unfall, kann erst einmal längere Zeit sein Hobby Fußball vergessen. Von hier aus noch einmal gute Besserung vom gesamten Team. Das hiess im Klartext : Nachdem auch Jannes disziplintechnisch nicht aus dem Internat kam, Moritz Bühl noch krankheitsbedingt fehlte und auch Nico noch etwas Zeit benötigt um wieder angreifen zu können, alle Verteidiger sind ausser Gefecht. Zum Teamfoto vorm Spiel waren bis auf Jannes und Henning zumindest alle Jungs erschienen. So mussten wir aus der Not eine Tugend machen, mit Nic, Phil (innen) und Tom, Moritz K.(aussen), die Abwehrreihe neu besetzen. Dazu kamen die „Sechser“ Leon und Florian und mit Kevin, Maximilian und Sven die Mittelfeldreihe, dazu spielte Philipp im Angriff. Es begann relativ gut, die erste Chance gehörte uns, doch Leon´s Schuss liess der einige Male unsicher wirkende Gästehüter zwar prallen, doch niemand nutzte den möglichen Nachschuss (6.). Vorn war insgesamt zu wenig Bewegung in unserem Spiel, obwohl sich Sven und Maximilian über aussen bemühten. So kam der Gast aus Burkartshain , Falkenhain und Kühren zu einem Übergewicht im Mittelfeld und bestimmte fortan das Spiel. Hinten stand die Abwehr um Nic, der seinen „Job“ gut erledigte jedoch relativ sicher. So waren Torchancen Mangelware. Leider fingen wir uns ein unnötiges Gegentor nach Eckball der Burkartshainer. Florian irritierte Robert und der Ball geht direkt rein in die Torecke. Entweder Florian muss das Ding raus befördern oder Robert muss sich bemerkbar machen und den Ball klären. mehr als ärgerlich und 0-1 (14.). Wir kämpften dennoch gut weiter und wurden in der 23. Minute endlich dafür belohnt. Maximilian setzte sich schön über links durch, bediente Kevin und der brachte den Ball über die Linie zum 1-1. Dieser Angriff zeigte wie es gehen könnte. Doch von solchen Aktionen kam einfach zu wenig, erwähnenswert noch Florian´s Kopfball nach Ecke Nic (38.) leider übers Tor. Der erneute Führungstreffer der Gäste war dann wieder äußerst unglücklich. Nic kann den Ball ins Seitenaus klären, wählt aber die Option auf Tom zu passen, das misslingt und ein Gästespieler holt sich diesen Ball und versenkt ihn mit „Schmackes“ ins lange Eck (40.). Gleich darauf folgt der Pausenpfiff das ordentlich amtierenen Carl Schumann aus Wurzen.

Über die zweite Spielhälfte gibt es nicht viel Positives zu berichten. Gleich nach dem Wechsel wird ein Gästespieler nicht eng genug gedeckt und der Ball geht vom Innenpfosten ins Netz zum 1-3 (44.). Zudem müssen zunächst Moritz Kranz, dann auch Maximilian leicht verletzt vom Platz, auf dem sich Florian und der eben erst eingewechselte Jason angeschlagen nur noch über die Zeit schleppen. So kann man natürlich das Spiel nicht mehr drehen, obwohl der Einsatz zumindest stimmt. Mit dem 1-4 ins kurze Eck ist dann der Deckel endgültig drauf (71.), der eingewechselte Selias leistet dabei nur Begleitschutz. Die für Philipp ins Spiel gekommene Sarah hätte fast noch verkürzt (73.), doch ihr Schuss war nicht platziert genug. Dann ist Schluss und das bessere Team hat heute die Punkte entführt.

 

Fazit: Heute waren einfach zuviel Ausfälle zu kompensieren. Kämpferisch war dem Team sicher nichts vorzuwerfen, aber die spielerischen Mittel waren heute zu begrenzt. Das können wir deutlich besser. Vorn war zu wenig Bewegung und Durchschlagskraft und die Lücke zwischen Abwehr und Angriff war einfach wieder zu groß, die Rückwärtsbewegung mangelhaft. Das Spiel sollten wir abhaken und an den Fehlern arbeiten.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Robert Hellriegel, Moritz Kranz (ab 48. Jason Broschinski), Nic Banach, Phil Rosental, Tom Hinsdorf, Leon Pianezzer, Florian Mende, Maximilian Klemm (ab 58. Selias Herrmann), Kevin Nickel, Sven Schumann, Philipp Kösser (ab 54. Sarah Schumann),

 

Torfolge: 0-1 (14.), 1-1 Kevin Nickel (23.), 1-2 (40.), 1-3 (44.), 1-4 (71.)

 

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

Bildergalerie Frank Mittag

02.09.2017  3.Punktspiel bei SG Frohburg / Frankenhain  1 - 4 (0 - 0)

Nach unglücklichen Gegentoren leer ausgegangen

 

Heute ging es erstmals auswärts ran. Nach einer Umlenk-Orgie in der Frohburger Innenstadt hatten wir eine halbe Stunde vor Beginn des Spiels das Stadion endlich erreicht. Von den 10 Ausfällen der Vorwoche waren mit Sven, Jan, Sarah, Kevin, Alexander und Leon 6 wieder mit an Bord. Dafür mussten wir weiterhin auf Jannes, Nico und Jason, dazu diesmal Moritz Bühl, sowie auf die heute durch das Wechselkontingent zum pausieren gezwungenen Henning und Phil verzichten. Ein Hauptproblem der noch jungen Saison bleibt die Abwehr. Mit Jannes (oft am Wochenende im Internat in Thüringen), Tim (zum FC Grimma), Sebastian (fußballerische Pause) und Nico (Fuß OP) ist uns quasi über Nacht die komplette Abwehr abhanden gekommen. Deshalb musste auf dieser Position viel probiert werden. Heute bildeten Alexander und Jan die Innenverteidigung, Tom und Moritz Kranz spielten als Außenverteidiger. Vorab, alle 4 machten das heute richtig gut. Florian, Sven und Nic sollten im Mittelfeld von den beiden „Sechsern“ Leon und Kevin unterstützt werden und Philipp begann im Angriff. Auf der Bank, ach so in Frohburg gab es ja keine (auch keine Coachingzone) warteten Selias, Maximilian und Sarah Frohburg startete die ersten gefährlichen Angriffe, wir reagierten zu Beginn nur und konnten uns selten aus der Umklammerung befreien. Jeder Abwehrschlag kam ständig beim Gegner an und damit postwendend zurück. Mit viel Glück und Geschick überstanden wir diese Phase dennoch zu Null. Doch auch zu erkennen war, das der Gastgeber oft überhastet abschloss und somit waren klare Chancen Mangelware. Ein Schuss von Frohburg ans Außennetz (4.) und Roberts Fuß - Rettungstat (26.) waren die größten Möglichkeiten, dazu pfiff Schiedsrichter Rene´Grübel, der solide agierte, rigoros Abseits und lag damit fast immer richtig. So endete der erste Spielabschnitt torlos. In der zweiten Halbzeit spielten wir etwas mutiger und konnten einige Angriffe starten, Gefahr brachten diese aber kaum. Frohburg blieb am Drücker und vergab oft leichtfertig die Führung, Beispiele: Alleingang in Richtung Tor, Robert rettet mit Fußabwehr, (42.) Tom wehrt unglücklich in die Mitte ab und Frohburg knallt den Ball drüber (45.), weitere Möglichkeiten blocken unsere Abwehr Jungs geschickt ab. Unsere einzige Möglichkeit hatte Nic (46.) der eine zu kurz geratene Abwehraktion des Frohburger Hüters knapp neben das Tor verzog. Und wie es immer so ist, führte dann ein Schuss, den Jan unglücklich ins eigene Netz abfälschte zur allerdings verdienten 1-0 Führung der Frohburger und Frankenhainer Jungs (54.). Unsere Antwort konnte sich definitiv sehen lassen. Freistoß ca. 40 m vorm Tor, Florian zog direkt ab und der Ball ging von der Unterkante der Latte ins Netz. Irre Bude! 1-1 (61.). In dieser Phase drückten wir aufs 2-1 und gerieten allerdings regelwidrig selbst wieder ins Hintertreffen. Alexander wurde klar festgehalten, es ertönt kein Pfiff und der Frohburger Schuss wechselte von Florian abgefälscht unhaltbar die Richtung zum 2-1 ins Netz (64.). Wir mühten uns um den Ausgleich, aber es gelang nicht mehr viel. Fast hätte auch ein Frohburger Spieler Tom´s Schuss ins eigene Netz abgefälscht, aber leider eben nur fast (66.) und Alexander verzog einen zurückprallenden Freistoß von Tom nur knapp daneben (68.). Der Rest ist schnell erzählt: Frohburg kontert und hat (zu) viel Platz und nagelt den Ball in den Torwinkel zum 3-1 (73.). Unnötig und zu hoch dann das 4-1 in der Nachspielzeit (80+1.) Aus und vorbei, der Sieg der Gastgeber geht zweifelsfrei in Ordnung.

 

Fazit: Alle haben gut gekämpft, die leichte spielerische Steigerung kam erst in Halbzeit zwei. Die ersten beiden Gegentreffer kamen sehr unglücklich zu Stande.

Insgesamt gesehen war die Niederlage aber verdient. Bei allen unseren Spielern ist noch viel Luft nach oben. Aber nur durch intensives Training ist diese Verbesserung auch zu erzielen.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Robert Hellriegel, Moritz Kranz, Alexander Krause, Jan Schumann, Tom Hinsdorf (V),

Leon Pianezzer, Kevin Nickel, Sven Schumann (ab 69. Selias Herrmann),

Florian Mende, Nic Banach (ab 57. Sarah Schumann), Philipp Kösser

(ab 35. Maximilian Klemm)

 

 

Torfolge:

1-0 (54. ET), 1-1 Florian Mende (61.), 2-1 (64. ET), 3-1 (73.), 4-1 (80+1.)

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

26.08.2017  2.Punktspiel gegen TSV 1847 Kohren Sahlis v.G.  7 - 1 ( 7 - 0)

Unser Team gegen Kohren Sahlis

Ersatzgeschwächt nur eine gute Halbzeit gezeigt

 

Nach dem Auftaktsieg gegen Waldheim war natürlich die Euphorie groß, gegen Kohren Sahlis sollten die nächsten 3 Punkte in trockene Tücher gebracht werden. Eine Grippewelle hatte aber unser Team erwischt, zudem waren einige am Wochenende terminlich nicht einsatzfähig. Auf nicht weniger als 10 Spieler wuchs die Ausfallliste an. So kam uns natürlich das verkürzte Großfeld entgegen und zum Glück hatte sich Moritz Bühl einigermaßen fit zurückgemeldet. Er übernahm die Rolle in der Mitte der Dreierkette. Robert im Tor, Phil und Tom als Außenverteidiger, dazu Maximilian, Florian und Moritz Kranz im Mittelfeld, sowie Nic und Philipp im Angriff sollten unterstützt von Henning und Selias auf der Ersatzbank gegen die relativ weit gereisten Gäste den Sieg klar machen. Die erste Hälfte war heute eine richtig Gute. Gleich von Beginn rollte die Angriffslawine in Richtung Kohrener Tor. Und die Tore ließen ebenfalls nicht lange auf sich warten. Das 1-0 besorgte Nic über rechts ins Eck (5.). Philipp verwandelte einen schön in den Rückraum gelegten Ball von Moritz Kranz zum 2-0 (9.). Florian´s Flanke drückt erneut Philipp über die Linie zum 3-0 (13.). Vom Gast kommt zunächst nicht viel. Nur ein Schuss der knapp am Tor vorbei zischt (22.). Danach verwandelt Nic den genauen Pass von Tom zum 4-0 (23.). Auch Florian trägt sich mit einem Doppelpack in die Liste der Schützen ein. Zunächst verwandelt er aus der Luft nach eigener Kopfball Vorlage zum 5-0 (34.). Eine Minute später knallt er die Kugel wuchtig in die Ecke (35.). Nic´s straffer Flachschuss ins Eck schließt mit dem 7-0 die erste Hälfte ab (40.). Gerne hätte ich auch in der zweiten Halbzeit über unsere Torlawine weiter berichtet, doch Fehlanzeige. Es gelang uns kein weiterer Treffer mehr, obwohl es genügend Chancen dazu gab. Zweimal Maximilian, Henning und Tom konnten ihre Möglichkeiten nicht nutzen. Zudem ging der Spielfluss verloren und der Gast begann mutiger zu werden. Und als der Ball in der 63. Minute ohne viel Gegenwehr im Netz unseres Tores zappelte, hatte Kohren Sahlis Halbzeit zwei mit 0-1 für sich entschieden. Das war nach der guten ersten Hälfte doch schon ein bisschen enttäuschend. Robert entschärfte zudem noch eine hundertprozentige Gästechance mit einer Glanzparade (70.). So blieb es beim 7-1 und der gute Schiedsrichter Max Müller beendete das Spiel der zwei verschiedenen Halbzeiten.

 

Fazit: Nach den vielen Ausfällen ist ein 7-1 ein gutes Resultat, dennoch hätten wir mehr für unser Torverhältnis tun können (müssen). Beim ersten Auswärtsauftritt wird es in Frohburg um einiges schwerer zu punkten.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Robert Hellriegel, Phil Rosenthal (ab 55. Selias Herrmann), Moritz Bühl, Tom Hinsdorf, Maximilian Klemm, Florian Mende, Moritz Kranz (ab 41. Henning Köpp), Philipp Kösser,

Nic Banach

 

Torfolge: 1-0 Nic Banach (5.), 2-0, 3-0 Philipp Kösser (9./ 13.), 4-0 Nic Banach (23.), 5-0, 6-0 Florian Mende (34./35.), 7-0 Nic Banach (40.), 7-1 (63.)

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

19.08.2017  11.Punktspiel gegen SV Aufbau Waldheim 5 - 3 (3 - 1)

Mit Heimsieg gestartet

 

Das erste Punktspiel der Saison und gleich alte Probleme im Gepäck, Am Donnerstag noch mit 15 Jungs fürs Spiel geplant und dann kamen die Absagen. Zu dem verhinderten Nic, gesellten sich Maximilian mit Fahrschulprüfung und Henning (verhindert). Moritz Kranz und Jason gingen zudem leicht angeschlagen in die Partie und unsere 3 Neuzugänge Sarah, Jan und Sven waren leider noch nicht spielberechtigt. Gegen den SV Aufbau aus Waldheim sollte das aber alles keine Ausrede sein, es zählte nur ein Heimsieg. Diesen wollten Moritz Bühl im Tor, Jannes, Alexander, Phil und Robert in der Abwehrreihe, Leon und Kevin als „Sechser“, Florian, Moritz Kranz und Tom im Mittelfeld und Philipp im Angriff einfahren. Dazu wartete zunächst nur Jason auf der Bank auf sein Comeback. Selias kam zur 2. Hälfte noch dazu. Nach kurzem Abtasten geht Waldheim nach einem Abstimmungsproblem in unserer Abwehr mit 0-1 in Front (7.). Doch die Antwort lässt nicht lange auf sich warten: Tom´s Schuss senkt sich über den Gästehüter ins Netz. Sicher nicht ganz unhaltbar, aber egal, wir waren sofort zurück im Spiel, 1-1 (8.). Wir sind jetzt klar besser und haben unsere beste Phase im Spiel. Der Ball läuft gut in unseren Reihen und nach einem unwiderstehlichem Alleingang vollendet Florian zum 2-1 (18.). Dann passt Leon schön in den Lauf von Tom (26.) und dieser netzt zum 3-1 ein. Tom ist heute mit seiner Schnelligkeit eine „Waffe“ und er hätte nach zwei weiteren Tempomärschen durch die Waldheimer Abwehr schon alles klar machen können, scheiterte aber jeweils am Hüter. (27./29.) Auch Florian´s Schuss (31.) geht denkbar knapp übers Tor. So geht es mit einer 3-1 Führung in die Pause. Halbzeit zwei und Waldheim rappelt sich nochmal auf. Mit viel Glück und vielbeiniger Abwehrarbeit bleibt es bei der Führung. Schiedsrichter Ekkehard Reißig pfeift heute etwas kleinlich, ob Moritz beim Abschlag übergetreten war? Na vielleicht höchstens 10 Zentimeter. Den verhängten Freistoß nagelt Waldheim an die Torlatte (43.). Nun hat Leon seinen Gala-Auftritt. Einen schön zurückgelegten Ball von Moritz Kranz zirkelt er von rechts außen in den Torwinkel zum 4-1 (48.). Florian scheitert danach mit einem herrlichen Schuss am Gästehüter, der den Ball per Glanzparade über die Latte lenkt (53.). Im weiteren Verlauf werden wir etwas nachlässig und Moritz muss schon zweimal Kopf und Kragen riskieren um den Vorsprung zu verteidigen. Die Gäste schließen zum Glück sehr ungenau und überhastet ab. Als Florian in der 71. Minute in den Strafraum eindringt, wird er regelwidrig zu Fall gebracht und Philipp verwandelt den fälligen Elfer souverän zum 5-1 (72.). Der eingewechselte Jason sieht zunächst wegen lautstarken Reklamierens Gelb und verzieht eine Minute später nur knapp am Tor vorbei (74.). Die folgenden beiden Gegentore hätten bei mehr Konzentration nicht sein müssen. Beim 5-2 wird ein Waldheimer nicht attackiert und sein Heber senkt sich ins Netz (76.) und Jannes bekommt den Ball an die angelegte Hand (78.) und Waldheim verkürzt per Strafstoß auf 5-3 (78.). Dann ist Schluss und der erste Dreier ist unter Dach und Fach gebracht.

 

Fazit: Eine geschlossene Mannschaftsleistung führt zum verdienten Erfolg im Auftaktspiel. Wenn wir die Phase zwischen Minute 10 und 35 zum Maßstab nehmen werden wir noch einige Erfolge verbuchen können. Prima Auftritt Jungs und weiter so!

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Moritz Bühl, Alexander Krause, Phil Rosenthal, Jannes Loewe, Robert Hellriegel,

Leon Pianezzer, Kevin Nickel, Moritz Kranz (ab 55. Jason Broschinski (V)),

Florian Mende, Tom Hinsdorf, Philipp Kösser (ab 73. Selias Herrmann).

 

Torfolge: 0-1 (7.), 1-1 Tom Hinsdorf (8.), 2-1 Florian Mende (18.),

3-1 Tom Hinsdorf (27.) 4-1 Leon Pianezzer (48.), 5-1 Philipp Kösser (72. Foulstrafstoß), 5-2 (76.), 5-3 (78. Handstrafstoß)

 

Bericht und Fotos Frank Mittag