Spielberichte Saison 2017/18 in Wort und Bild

22.04.2018  16. Punktspiel  beim Hohnstädter SV II 2 - 4 (1 - 3)

Start verschlafen, dann Spiel fast noch gedreht

 

Die letzten Auswärtsauftritte verbunden mit Siegen in Kohren Sahlis und Kühren machten Mut auch beim „Lieblingsgegner“ Hohnstädt, heute gegen Team II weiter Punkte zu sammeln. Für den familiär verhinderten Robert, feierte Moritz B. sein Comeback im Tor. Neben Robert fehlten verletzt Nic und Nico, sowie terminlich verhindert Jason, dazu Henning. Mit einer breiten 4 Mann (Frau) starken Ersatzbank ging es rein ins Spiel. Zunächst war nur von Hohnstädt ein ins Spiel reingehen zu sehen, wir waren noch in der Findungsphase. Hätte Jannes den Ball einfach zurück zu Moritz B. durchlaufen lassen, wäre nichts angebrannt. So spielte er dem HSV Angreifer den Ball in den Lauf und dieser zirkelte das Streitobjekt unhaltbar in die Ecke (6.). Nur eine Minute später verteidigte Selias zu halbherzig und es klingelte erneut unhaltbar zum 2-0 im Netz (7.). Der nächste Schuss ging dann zum Glück nur auf die Oberkante der Latte (12.). Aber bereits in Minute 16 war Moritz erneut geschlagen. Ein tückisch aufsetzender Ball zappelte im kurzen Eck zum 3-0. Leider hatten wir nur sehr wenig entgegen zu setzen. Zwei harmlose Schüsse von Philipp (17.) und Florian (18.) waren zu wenig um Gefahr auszustrahlen. Eine gewisse Wende im Spiel war der kämpferisch starke Einsatz von Maximilian. Der HSV Trainer glaubte ein überhartes Einsteigen erkannt zu haben und regte sich tierisch auf. Ein stinknormales Foul hatte somit die Gemüter in Wallung gebracht. Nach dieser Szene waren wir im Spiel, zwar mit Wut im Bauch aber immerhin. Erst recht als Kevin den Ball nach Zuspiel von Florian, über Tom zum 3-1 über die Linie drückte (40.). Halbzeit und die Worte: „Hier geht noch was!!!“ motivierten das Team zu einer sehr guten zweiten Halbzeit. Beide Mannschaften lieferten sich einen tollen und offenen Kampf. Ein Flachschuss von Hohnstädt (41.) ging knapp vorbei. Der eingewechselte Moritz K. schoss ebenfalls um Zentimeter am Tor vorbei (44.). Dann hielt Moritz B. stark bei einem HSV Konter (53.). Endlich konnten wir verkürzen, als Florian im Nachsetzen zum 3-2 einschob (61.). Aus spitzem Winkel dann fast der Ausgleich, doch Florian´s Schuss streifte das Lattenkreuz (64.). Leon´s Freistoß zischte um Haaresbreite am Tor vorbei (65.). Leider konterte Hohnstädt dann und wurschtelte den Ball über die Linie zum 4-2 (67.). Wir gaben nicht auf, aber bis auf Sven´s etwas zu drucklosen Schuss Richtung Torwinkel (71.) bleiben weitere Großchancen aus. Hohnstädt verwaltet das Spiel geschickt und Schiedsrichter Bretschneider vergisst eine zumindest gerechtfertigte 5 Minuten Nachspielzeit, pfeifft auf die Sekunde pünktlich ab, lässte den Satz raus: „ Das hättet ihr eh nicht mehr aufgeholt.“ und verschwindet unter der Dusche. Hätten die Trainer dann nicht selbst den DFB net Schiri Eintrag vorgenommen, hätten wir die Sonntags - Kaffeetafel wohl in Hohnstädt verbringen müssen, unglaublich.

 

Fazit: Leider haben wir den Start ins Spiel völlig verschlafen, ließen den HSV durch Fehler zu unbedrängt zum Abschluss kommen. Kurz vorm Halbzeitpfiff kam die Wende und in Halbzeit zwei beinahe noch der Punktgewinn. Vom Einsatz her kein Vorwurf ans Team. Genauere Zuspiele und besseres Zweikampfverhalten in Halbzeit eins und die Überraschung wäre gelungen.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Moritz Bühl, Leon Pianezzer, Selias Herrmann (ab 41. Phil Rosenthal), Jannes Loewe, Alexander Krause, Florian Mende, Jan Schumann, Maximilian Klemm

(ab 67. Sven Schumann), Kevin Nickel, Tom Hinsdorf, Philipp Kösser

(ab 41. Moritz Kranz / ab 77. Sarah Schumann).

 

Torfolge:

1-0 (6.), 2-0 (7.), 3-0 (16.), 3-1 Kevin Nickel (40.), 3-2 Florian Mende (61.),

4-2 (67.)

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

14.04.2018  15. Punktspiel  bei SG Burkartshain / F. / K.  2 - 1  (1 - 0)

Verdienter Auswärtserfolg

 

Ein Teil der Mannschaft weilte in dieser Woche zur Klassenfahrt im Mutterland des Fußballs, konnte somit nicht am Training teilnehmen. Zum Spiel fehlten verletzt Nic und weiter Moritz B., sowie die terminlich verhinderten Alexander, Jason und Phil sowie mit Trainingsrückstand Henning. Das Hinspiel gewannen die Burkartshainer, Falkenhainer und Kührener Jungs mit 4-1 in Brandis, dabei fehlte uns die komplette Abwehrreihe. Im langen Winter waren die Hallenduelle ziemlich ausgeglichen. Deshalb machten wir uns berechtigte Hoffnung auf Punktzuwachs und auf den Weg nach Kühren, wo dieses Rückspiel zur Austragung kam. Die Anstoßzeit von 12 Uhr ist sicher gewöhnungsbedürftig, aber wenigstens konnten alle „Spätbettgänger“ ausschlafen. Mit knapp 10 minütiger Verspätung pfiff der, das sei vorweg genannt, gute Schiedsrichter Kühne das Spiel an. Grund: Er hatte seine Kennung vergessen, musste schnell nochmal nach Hause, Sachen gibt’s... Wir wollten das „körperlose Gekicke“ vom Frohburg 1-8 Debakel der Vorwoche vergessen machen und das gelang unserem ausgeschlafenen Team recht gut. Auch um Zusammenspiel waren wir heute stets bemüht, es konnte also was werden mit dem zweiten Auswärtserfolg in Serie. Das Spiel und Chancenverhältnis des ersten Abschnittes war ziemlich ausgeglichen. Fünfmal hatte der Gastgeber die Möglichkeit zur Führung, viermal wir. Die besten Chancen im Überblick: einen Alleingang der Burkartshainer unterbindet Robert indem er diesmal gut raus kommt und den Winkel verkürzt, der Ball geht knapp vorbei (7.), der agile Moritz Kranz verzieht nur um Haaresbreite (15.), Robert hält stark im 1 gegen 1 (17.), zwei weitere Gastgeber Versuche werden überhastet abgeschlossen und gehen am Tor vorbei (18. /39.). Tom und Moritz Möglichkeiten werden abgeblockt (20. / 32.), Leons Schuss geht drüber (34.) Der beste Angriff unsererseits bringt die etwas glückliche Pausenführung. Über Sven, Moritz und Tom kommt der Ball zum freistehenden Florian, der eiskalt zum 0-1 einschiebt (11.). Durchatmen, das war nicht schlecht, nur noch enger am Mann stehen, Abspielfehler und die Angriffe der Gastgeber minimieren. Leider ist das Glück in der 46. Minute aufgebraucht, als eine scharfe Eingabe der Burkartshainer von Jan´s Rücken ins Tor prallt, 1-1, weiter geht’s. Jetzt wäre eine Führung unsererseits eher verdient, doch die Abschlüsse und Flanken sind zu ungenau. Einen Schuss von Florian kann der Hüter der Gastgeber nur prallen lassen, doch Tom kann den Nachschuss nicht verwerten (53.). Eine schöne Eingabe von Maximilian, der für den mit mega starkem Einsatz „Comebacker“ Nico ins Spiel kam, verzog Moritz knapp übers Tor (62.). Jannes dirigierte heute seine Abwehr mit Leon, Jan und dem starken Selias richtig gut, blieb selber nahezu fehlerfrei und ragte aus einer geschlossen guten Mannschaftsleistung noch heraus. Zunächst schoss er im Vorwärtsgang weit übers Burkartshainer Tor (66.), dann legte er den Ball Maximilian in den Lauf, der ging Richtung Grundlinie und überwand den herauslaufenden Hüter der Gastgeber mit einem Flachschuss aus irre spitzem Winkel zum 1-2 (71.). Der Rest war Einsatz und Kampf um jeden Ball und der „Dreier“ wurde clever inclusive zweier Wechsel über die Zeit gebracht. Dabei blockte Jannes einen letzten Versuch noch mit dem Kopf weg (78.). Der Rest war Jubel über einen verdienten Auswärtssieg.

 

Fazit: Wir zeigten uns heute von einer ganz anderen Seite, als im Frohburg Spiel. Starke Abwehr, präsente „Sechser“, lauffreudig in Mittelfeld und Angriff. Der Körper wurde eingesetzt und einstige Ergänzungsspieler wie Selias und Nico warteten mit starken Leistungen auf, wir trotzen Pollen und Halsschmerz. Mit diesen Tugenden können wir Berge versetzen und kommende Gegner können sich warm anziehen.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Robert Hellriegel, Leon Pianezzer, Selias Herrmann, Jannes Loewe, Jan Schumann, Florian Mende, Tom Hinsdorf, Nico Hering (ab 47. Maximilian Klemm), Kevin Nickel, Sven Schumann (ab 80. Sarah Schumann), Moritz Kranz (ab 76. Philipp Kösser)

 

Torfolge: 0-1 Florian Mende (11.), 1-1 (46.), 1-2 Maximilian Klemm (71.)

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

07.04.2018  14. Punktspiel (NHS) gegen SpG Frohburg /Fr.  1 - 8 (0 - 5)

Mutig geht definitiv anders

 

Nach dem Rückrunden - Auftaktsieg im Kohrener Land kam der Tabellendritte von der SpG Frohburg / Frankenhain als Härtetest auf die Freundschaft. Der Winter hatte seine Spuren hinterlassen, ein buckliger Platz war die Folge. Es waren Ferien und trotzdem standen 13 Spieler zur Verfügung. Schade das Einige kurzfristig andere Freizeitbeschäftigungen vorzogen, anstatt das Team zu unterstützen. Die Mannschaft die auflief hatte gegen robuste und spielstarke Frohburger und Frankenhainer Jungs einen schweren Stand und erschwerte sich diesen noch durch körperloses und ängstliches Auftreten und viele individuelle Fehler. Bereits zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Nicolas Thier war das Spiel unsererseits gelaufen und mit 0-5 mehr als entschieden. Die Tore für die Gäste fielen einfach zu leicht und die Fehlerquote war erschreckend hoch. Beim 0-1 hält Robert den Ball nicht fest und der Nachschuss sitzt im Eck (8.) weil alle zuschauen, beim 0-2 zögert unser Hüter beim Rauslaufen und wird überwunden (18.), beim 0-3 verliert Maximilian einen Zweikampf und das folgende Laufduell und der Ball geht ins lange Eck (21.), eine Freistoß Flanke wird gar nicht erst verteidigt und es steht 0-4 (25.) und auch Jannes stolpert und verliert einen Zweikampf und Frohburg netzt zum 0-5 (33.). Einfach nur frustrierend was heute abgeht. Und vorn haben wir auch kein Glück: Tom mit schönem Pass auf Nic, dessen Schuss wehrt der Hüter nach vorn ab, doch Florian´s Heber geht übers Tor (16.), Florian´s Schuss wird geblockt (19.) und Nic muss nach Zusammenprall mit Frohburgs Hüter verletzt raus (26.). Halbzeit 0-5, es kann nur und MUSS besser werden. Aus unserer Sicht fiel nur Jannes Kurzhaarschnitt auf, das sagt alles aus. Mit Anstand verabschieden heißt es in solchen Situationen. Knapp 30 Minuten kämpfen zumindest alle vorbildlich und Tom nutzt einen Slapstik Ausflug vom Frohburger Hüter zum 1-5 (61.). Dann schlagen die Gäste noch dreimal zu: 1-6 im „ohne Gegenwehr“ Slalomlauf durch unsere Abwehrreihe (69.), 1-7 aus dem Gedränge heraus verdeckt abgezogen (70.) und mit Wucht in den Torknick zum 1-8 Endstand (74.), das wars. Pünktlicher Abpfiff, Danke Schiri.

 

Fazit: Wir spielten zu ängstlich und mutlos, überließen den Gästen das Feld. Kein Körpereinsatz, kein Mumm. Das war zu wenig um einem zugegebenermaßen guten und in allen Belangen besseren Gegner beizukommen. Das war einfach zu wenig.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielen:

Robert Hellriegel, Leon Pianezzer, Phil Rosenthal, Jannes Loewe, Maximilian Klemm, Jan Schumann, Kevin Nickel, Florian Mende, Tom Hinsdorf, Sven Schumann

(ab 63. Sarah Schumann), Nic Banach (ab 26. Philipp Kösser)

 

Torfolge: 0-1 (8.), 0-2 (18.), 0-3 (21.), 0-4 (25.), 0-5 (33.), 1-5 Tom Hinsdorf (61.), 1-6 (69.), 1-7 (70.), 1-8 (74.)

 

Bericht und Fotogalerie Frank Mittag

28.03.2018  13. Punktspiel (NHS) beim TSV 1847 Kohren Sahlis 6 - 3 (2 - 2)

Den Kampf angenommen und dreifach gepunktet

 

Am Tag zuvor konnte erstmals 2018 der Rasen der Jahnhöhe betreten werden. Es sollte eine gute Vorbereitung auf das Spiel beim Tabellenschlusslicht TSV 1847 Kohren Sahlis gewesen sein, denn der dortige Platz passte sich den unterirdischen Bedingungen unseres geliebten Traininggeländes nahtlos an. Zunächst soll die zweimal knapp 60 km lange Fahrstrecke nicht unerwähnt bleiben. Zwischen dem Treff 16.15 Uhr und dem Eintreffen des letzten Spielers in der heimatlichen Wohnung lagen 4,5 Stunden inclusive des Spieles auf verkürzten und schlammigen Großfeld. Dauer - Nieselregen machte die Sache für alle Beteiligten nicht unbedingt leichter. Dennoch erwischten wir einen guten Start und nachdem Maximilian (3.) noch am Hüter scheiterte und Alexander bei seinen Schuss freistehend übers Tor das Herz in die Hose gerutscht war (4.), traf Tom nach Alexanders Pass zum 0-1 (9.). Auch sein zweiter Versuch passte, 0-2 (12.) vom Innenpfosten rein. Florian hätte das dritte Tor nachlegen können, verzog aber knapp (16.). Wie aus dem Nichts kam der Gastgeber zurück ins Spiel. Ein langer Ball nach vorn und unsere Abwehr war ausgehebelt, statt 0-5 stand es plötzlich 1-2 (17.). Wir spielten weiter nach vorn, liessen aber weitere Chancen halbherzig liegen. Kevin´s Schuss wehrte der Kohren Hüter zur Ecke ab, den Eckball von Tom köpfte Florian drüber (19.). Auch Tom scheitert am gut reagierenden Keeper der Gastgeber (23.). Es folgte in Minute 26 ein Angriff von Kohren Sahlis über links, Leon hakelte von hinten den Stürmer um und es gab Elfer. Klare Sache und der Gastgeber kommt zum 2-2 (27.). Nun war die Ordnung unsererseits verloren und mit viel Glück kam Kohren Sahlis in der 31. Minute nicht zur Führung, verzog einen Angriff am Tor vorbei.Tom hätte nach Kevin´s Flanke fast wieder die Führung erzielt, schoss aber knapp neben das Gehäuse (37.). Halbzeit, 2-2. Kräfte bündeln und bereits nach 5 Minuten ging es weiter, um der einbrechenden Dunkelheit entgegen zu wirken. In Abschnitt zwei hat der Gastgeber zunächst die Möglichkeit, doch die gute Hereingabe verpasst ein Spieler der Kohrener zum Glück denkbar knapp (45.). Jannes ist es dann, der das Pendel wieder in unsere Richtung anschiebt. Er tankt sich entschlossen durch alle Gegner und vollendet flach ins Eck zum 2-3 (53.). Nach schönem Pass von Kevin vollendet Tom zum 2-4 (57.). Aber auch das war es noch nicht mit der Vorentscheidung, Robert schlägt einen Rückpass direkt zum Gegner, der hält nur den Fuß hin und der Ball flattert zum 3-4 über den verdutzten Robert allerdings sehenswert in den Winkel (59.). Das es bis zum Schluss eng blieb, lag an der weiterhin sehr fahrlässigen Chancenverwertung. Florian hätte in der 63. Minute das Tor ebenso machen müssen, wie der eingewechselte Sven der nach Jan´s Pass links vorbei zimmerte (70.). Auch Tom versiebte die Entscheidung nach Florians Pass (73.). Erst Kevin brachte die Erlösung, sein Schuss schlug unhaltbar zum 3-5 im Eck ein (77.). Tom macht mit seiner vierten Bude dann per Konter den Deckel endgültig drauf (79.). Zu erwähnen bleibt die gute Leistung von Schiri Matthias Sommer.

 

Fazit: Wir müssen das einfach abgeklärter über die Bühne bringen, machen es uns durch unkonzentrierte Abschlüsse (6-18 Torschüsse) unnötig schwer. Positiv: Wir nehmen den Kampf an und bieten einem heute kämpferisch starken Gegner gut die Stirn. Ohne viel Trainingspraxis und bei widrigen Bedingungen setzen wir uns verdient durch und holen die 3 Punkte, die natürlich auch klar eingeplant waren.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielen:

Robert Hellriegel, Leon Pianezzer (ab 77. Sarah Schumann), Jannes Loewe, Alexander Krause, Jan Schumann (ab 76. Selias Herrmann), Kevin Nickel, Tom Hinsdorf, Maximilian Klemm (ab 52. Sven Schumann), Florian Mende

 

Torfolge: 0-1, 0-2 Tom Hinsdorf (9./12.), 1-2 (18.), 2-2 (27. Strafstoß),

2-3 Jannes Loewe (53.), 2-4 Tom Hinsdorf (57.), 3-4 (59.), 3-5 Kevin Nickel (77.), 3-6 Tom Hinsdorf (79.)

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

04.02.2018  4.Hallenturnier beim Hohnstädter SV Platz 1

Auch in Grimma Turniersieg geholt

 

Platz 5 in Beilrode, Platz 7 im Tresenwald es liess sich schwer an, doch mit dem Turniersieg in Brandis und nun dem Sieg in Grimma beim Hallencup des Hohnstädter SV wurde aus einer „Geht gerade so“ Hallensaison noch eine richtig Gute. Das „Ersatztrainergespann“ Pechmann / Hinsdorf nahm den Aufschwung vom Brandiser Turnier mit nach Hohnstädt, machte einen guten Job im Motivieren der Jungs. Alle noch gesunden Spieler waren mit nach Grimma gefahren und legten einen ungewollt guten Start hin. Das erste Spiel gegen die nicht angereisten Gäste vom TSV Böhlitz Ehrenberg wurde mit 2-0 für uns gewertet und mit einem 2-1 Sieg gegen die Zweite des HSV war das Tor zum Halbfinale weit aufgestoßen. Mit dem 1-1 gegen Naunhof / Großsteinberg ging man als Gruppenerster ins Halbfinale. Dort war der Hohnstädter SV II der Gegner. In einer umkämpften Begegnung gelang den Brandiser Jungs erneut ein 2-1 Sieg. Finalgegner Dürrweitzschen war die erwartet schwere Aufgabe, dennoch gelang unserer Mannschaft eine 3-1 Führung. Leider wurde diese, wie auch schon in Brandis, in den letzten Minuten noch verspielt und Dürrweitzschen konnte zum 3-3 ausgleichen. Im Neunerduell hatten die Jungs Nerven wie „Drahtseile“ und gewannen mit 6-5 n.N. den zweiten Pokal der Hallensaison. Nun gilt es diesen Aufschwung mit auf das Großfeld zu nehmen, um dort die durchwachsene Hinrunde aufzubessern.

 

FSV 1921 Brandis - Unsere Spiele

 

Vorrunde Gr. A

gegen TSV Böhlitz Ehrenberg 2-0* (TSV nicht angereist)

gegen Hohnstädter SV I 2-1

gegen SG Naunhof / Großsteinberg 1-1

 

Halbfinale

gegen Hohnstädter SV II 2-1

 

Finale:

gegen FSV Dürrweitzschen 6-5 n.N. (3-3)

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Philipp Kösser, Phil Rosenthal, Selias Herrmann, Tom Hinsdorf (2), Jannes Loewe Florian Mende (4), Robert Hellriegel, Nic Banach (2)

 


Bericht Frank Mittag

28.01.2018  3.Hallenturnier 13. Hallencupserie des FSV  Platz 1 und 8

Hallencupserie in Brandis gewonnen, Team II Platz 8

 

Das Brandiser Heimturnier soll für alle immer ein Höhepunkt der Hallensaison werden. Alle Spieler kommen zum Einsatz, können somit ausreichend spielen. Bis auf die verletzten bzw. erkrankten Moritz B. und Kevin, sowie der terminlich verhinderte Nico und Henning ? waren alle am Start. Hier die zwei Neuner Teams in der Aufstellung:

 

FSV Brandis Team 1

Philipp Kösser, Phil Rosenthal (1), Jannes Loewe (2), Florian Mende (10), Maximilian Klemm (2),

Sarah Schumann, Jason Broschinski (1),

Jan Schumann (2), Leon Pianezzer (1)

 

FSV Brandis Team 2

Robert Hellriegel, Selias Herrmann (2),

Moritz Kranz, Tom Hinsdorf (1),

Alexander Krause, Sven Schumann,

Nic Banach (4),

nicht am Start: verletzt Kevin Nickel /Henning Köpp ?

 

Team 1 / Spiel 1 gegen SpG Burkartshain / Falkenhain / Kühren 3-1

Team 1 von Beginn an hellwach. Florian macht das 1-0 (4.) und legt mit Flachschuss ins Eck (5.) gleich zum 2-0 nach. Nach Ballverlust Maximilian und schönem Zuspiel Burkartshain fällt der Anschlusstreffer (7.). Doch nach Florian´s Pass auf Jason macht dieser aus spitzem Winkel den Deckel zum 3-1 drauf (10.). Das Ergebnis wird verwaltet und über die Zeit gebracht. Guter Auftakt !

 

Team 2 / Spiel 1 gegen TSV Böhlitz Ehrenberg 1-4

Blitzstart von Böhlitz Ehrenberg zum 0-1 (3.), der Ball geht vom Innenpfosten rein. Die Antwort folgt im Gegenzug, Nic donnert über links den Ball mit „Schmackes“ ins Netz, 1-1 (4.), Das 1-2 ist ein Sinnbild vom Team 2, wir sind zu weit weg vom Mann und der Ball wird zum 1-2 ins Eck geschoben (5.), auch beim 1-3 steht ein Gegner völlig frei und kann einnetzen (6.). Auch ein Sinnbild, Team 2 gibt nie auf, Nic trifft die Latte (7.), verliert dann aber im nächsten Versuch den Ball, Robert rettet mit Glanztat (8.). Nach erneutem Stellungsfehler kontert Böhlitz Ehrenberg zum 1-4 (11.), Selias scheitert am Hüter (12.), Tom nagelt den Nachschuss an die Latte. Unnötige Fehler und damit ist der Auftakt vergeigt.

 

Team 1 / Spiel 2 gegen SG Naunhof / Großsteinberg 5-0

Wieder Blitzstart durch Florian, 1-0 (1.), Jan´s Pass auf Florian bringt gleich das 2-0 (4.). Die nahezu einseitige Partie endet am Ende klar für unser Team 1, Maximilian erhöht aus spitzem Winkel auf 3-0 (5.), Florian staubt zum 4-0 ab (6.) und mit einem „Traumtor“ zum 5-0 in den Winkel erhöht Florian sein Konto auf 6 Treffer. Das Halbfinale ist geschafft.

 

Team 2 / Spiel 2 gegen SpG Wermsdorf /Luppa 1-2

Das Geschehen wogt hin und her, Nic schließt einen Konter zum 1-0 (4.) ab. Doch das 1-1 folgt umgehend und der Ball passt! 1-1 in den Knick (6.). Ein Lattenknaller der Nordsachsen weckt alle wieder auf (9.). Das 1-2 aus Nahdistanz war wieder ein Deckungsfehler (11.). Tom´s Schuss wird abgewehrt (12.), die Zeit läuft runter und die zweite diesmal äußerst unglückliche Niederlage ist perfekt. Schade, Das Halbfinale für Team 2 nicht mehr möglich. Einige grenzwertige Fouls der Wermsdorfer wurden eindeutig zu lasch oder gar nicht geahntet.

 

 

Team 1 / Spiel 3 gegen SV Althen 90 4-1

Wieder trifft Florian zum schnellen 1-0 (2.) ins linke Eck. Missverständnis Maximilian und Philipp und Althen netzt zum 1-1 (6.), Jannes tankt sich durch und schliesst zum 2-1 ab (8.), trifft wenig später nur die Latte (9.). Leon macht das 3-1 (10.), Phil nimmt den Ball gut mit und zieht knapp vorbei (11.), mit der Schlusssirene spitzelt er dann doch noch das 4-1 über die Linie (12.)

 

Team 2 / Spiel 3 gegen Hohnstädter SV 1-3

Spiel mit Vorteilen für Hohnstädt, Pfosten (3.), Konter wird von Robert stark entschärft (4.), dann Glanzparade Robert (6.). Beim 0-1 (7.) ist er dann aus Nahdistanz machtlos, ebenso beim 0-2 (7.). Nach Zeitstrafe Nic (8.) liefern die übrigen 4 einen heroischen Kampf ab und halten das 0-2. Nic kommt wieder und verkürzt zum 1-2 (10.), hat den Ausgleich auf dem Fuss (11.), Nach einer Slapstikeinlage von Alexander und Robert trudelt der Ball zum 1-3 Endstand ins Tor (12.), aber was für ein Spiel!

 

Team 2 / Spiel 4 Halbfinale 5-8 gegen SG Naunhof / Großsteinberg 4-5 n.N. (2-2)

Guter Start, Nic trifft den Ball zwar nicht richtig, aber dafür das Tor zum 1-0 (3.). Tom netzt überlegt zum 2-0 (6.). Doch Naunhof kommt zurück und zunächst zum 2-1 (7.). Der Ausgleich wird zunächst mit Glück verhindert (8.), dann muss Nic verletzt raus (9.). Robert geht zu unentschlossen zu einem vor ihm aufspringenden Ball und Naunhof rettet sich mit dem 2-2 (11.) ins Neunerduell, das unser Team leider mit 2-3 verliert. (1-0 Tom, 1-1, Sven scheitert am Hüter, Robert hält, 2-1 Moritz K., 2-2, Tom trifft die Latte, 2-3 Robert ist noch dran) Schade jetzt geht es um Platz 7 gegen Althen. Mittlerweile fehlen Nic und Alexander angeschlagen. Vielleicht zu viel des Guten.

 

Team 1 / Spiel 4 Halbfinale 1-4 gegen SpG Wermsdorf / Luppa 4-2

Fast wieder Blitzstart, doch Maximilian schiesst knapp drüber (1.), Florian köpft... an den Pfosten (5.), doch Jan erzielt das überfällige 1-0 (5.). Maximilian macht im Alleingang das 2-0 rein (6.), super Einzelleistung. Doch Wermsdorf kommt zurück, abgefälschter Schuss zum 2-1 (6.) und via Schuss ins Eck, den muss Philipp haben! zum 2-2 (8.). Wir schlagen zurück und Florian wurschtelt sein Tor Nr. 8 zum 3-2 rein (9.). Jannes macht mit seinem Schuss ins Eck zum 4-2 (11.) mit anschliessendem unvollendeten Salto den Deckel aufs Finale.

 

Team 2 / Spiel 5 Spiel um Platz 7 gegen SV Althen 90 2-3

Selias macht das 1-0 (3.) nach schönem Pass von Moritz K., postwendend gleicht Althen aus (4.). Sven trifft nur die Latte (6.), der heute starke Selias erzielt die erneute Führung zum 2-1 (6.). Leider währt die Freude nicht lange und das 2-2 ist im Netz (7.). Ein Sonntagsschuss ins Eck (8.) und cleveres die Zeit runter laufen lassen bringen Althen Platz 7 und uns „nur“ den 8.Platz ein.

 

Team 1 / Spiel 5 Finale gegen Hohnstädter SV 6-5 n.N. (3-3)

Jan macht nach Vorlage von Florian das 1-0 (4.) und eröffnet das spektakuläre Finale. Ein unglückliches Anspiel von Philipp beim Spielaufbau ermöglicht Hohnstädt den Ausgleich (5.). Nach Vorarbeit von Maximilian macht Florian seine Bude Nr. 9 (6.) und der HSV Keeper legt Florian´s 10. Bude zum 3-1 (7.) auf. Jan´s Schuss springt vom Innenpfosten raus (7.). Philipp pariert stark (9.), doch das 3-2 ins Eck eine Minute später bringt den HSV wieder ran (10.). Nach schlechtem Anspiel in die Mitte kommt Hohnstädt noch zum 3-3 (11.) und das Neunerduell muss entscheiden. Hier hat unser Team mit 3-2 die besseren Nerven. ( 0-1, 1-1 Jan in die Mitte, HSV vorbei, Leon 2-1 ins Eck, 2-2 sicher verwandelt, 3-2 Florian wer denn sonst?) Der schicke Pokal bleibt in Brandis!

 

Fazit: Team 1 spielt ein gutes Turnier, hat mit Philipp den Ruhepol im Tor und mit Florian einen Mann in den Reihen der oft den Unterschied ausmacht und satte 10 Treffer erzielt. Fast jeder trägt sich heute in die Torschützenliste ein. Maximilian wird zu recht ins „All Star Team“ gewählt. Alle anderen tragen zu einer geschlossenen Mannschaftsleistung bei. Der Pokal geht verdient an Team 1.

Team 2 hat die stärkere Gruppe zugelost bekommen, kämpft vorbildlich, vergisst leider oft die Rückwärtsbewegung und wird somit um größeren Erfolg gebracht. Verletzungsausfälle zum Schluss waren schwer zu kompensieren. Robert wird ins „All Star Team“ gewählt. Platz 8 hätte es dennoch nicht sein müssen.

Beide Teams bleiben dennoch positiv in Erinnerung und haben die Halle gerockt!

 

FSV 1921 Brandis - Unsere Spiele

 

Team 1 Vorrunde Gr. A

gegen SpG Burkartshain / Falkenhain /K. 3-1 (Florian 2 , Jason)

gegen SG Naunhof / Großsteinberg 5-0 ( Florian 4, Maximilian)

gegen SV Althen 90 4-1 ( Florian, Jannes, Leon, Phil)

 

Halbfinale 1-4

gegen SpG Wermsdorf / Luppa 4-2 (Jan, Maximilian, Florian, Jannes)

Finale

gegen Hohnstädter SV 6-5 n.N. (3-3) (Jan, Florian 2)

 

Team 2 Vorrunde Gr. B

gegen TSV Böhlitz Ehrenberg 1-4 (Nic)

gegen SpG Wermsdorf / Luppa 1-2 (Nic)

gegen Hohnstädter SV 1-3 (Nic)

 

Halbfinale 5-8

gegen SG Naunhof / Großsteinberg 4-5 n.N. (2-2) (Nic, Tom)

um Platz 7/8

gegen SV Althen 90 2-3 (Selias 2)

 

 


Bericht Frank Mittag

Alles zum Turnier der B-Jugend hier klicken:

Fotos und Ergebnisse

19.01.2018  2.Hallenturnier 17.Tresenwaldcup  Platz 7

 

Beim Tresenwaldcup war definitiv mehr drin

 

Beim ersten Turnier in Beilrode kam unser Team nur schwer ins Turnier und steigerte sich hintenraus noch auf Platz 5. Beim Tresenwaldcup sollte es genau umgekehrt kommen. Doch dazu gleich. Zunächst einmal ein Lob für den Veranstalter. Das Team des SV Tresenwald hat sich richtig ins Zeug gelegt. Wie immer die schöne Halle, dazu ein Turnier mit Vollbande, sehr schöne Preise zur Siegerehrung, aber wer um Himmels Willen ist auf die Idee gekommen mit einem Futsal Ball zu spielen. Das nimmt unserer Sportart doch ein Stück weit ihren Reiz. Die Schiedsrichter machten ihre Sache, trotz einer leichten Grimma Lastigkeit relativ gut. Ein prima Angebot wartete in der Gaststätte. die Bockwurst war lecker, die Preise naja bezahlbar. Die Gruppen wurden gesetzt, auslosen ist sicher fairer. Aber das Turnier war eh hochkarätig besetzt, jeder Gegner für uns eine Herausforderung, bei der wir stets hundert Prozent geben mussten um Zählbares zu holen. In unserer Gruppe wurden uns Olympia Leipzig, der FSV Großpösna und der FC Grimma zugeteilt.

 

Spiel 1 gegen SG Olympia Leipzig 1896 2-2

Wir beginnen konzentriert haben Chancen durch Tom (2.) scheitert am Hüter und Florian (4.) verzieht knapp drüber. Folgerichtig das 1-0 durch Tom (5.). Robert hält stark (6.). Nic hat das 2-0 auf dem Fuß, ein Olympia Fuß ist dazwischen (6.). Erste Unachtsamkeit und promt gleicht die SGOL aus (7.). Und dann landet der nächste Schuss zum 1-2 in unserem Netz (8.), Zum Glück gleicht Nic in letzter Sekunde noch verdient aus (10.) Ein ordentlicher Start ist gerettet.

 

Spiel 2 gegen FSV Großpösna 4-2

Florian´s Top Chance (2.) folgt Tom´s 1-0 in den Winkel (2.), Eine Minute später trifft Tom zum 2-0 vom Innenpfosten ins Eck. Das gleiche gelingt Großpösna zum 2-1 Anschluss (6.). Ein Sonntagsschuss in den Winkel und die schöne Führung ist hin, 2-2 (7.). Doch zwei schöne Zuspiele von Maximilian veredelt Nic zum 3-2 und 4-2 (9./10.). Unser bestes Spiel des Tages, 4 Punkte, 6-4 Tore, das Halbfinale vor Augen.

 

Spiel 3 gegen FC Grimma 0-6

Wir spielen nach vorn, vergessen die Abwehrarbeit und werden mal so richtig abgeschossen. 0-6 trotz zahlreicher Möglichkeiten. Nic Latte (3.), Florian scheitert zweimal am Ex- Brandis Hüter Max. Das war viel zu offensiv und viel zu langsam in der Rückwärtsbewegung. Dazu eine ungerechtfertigte Zeitstrafe für Tom. Olympia nutzt die Gunst der Stunde überflügelt uns durch ein 4-0 gegen Großpösna. Olympia 8-7 Tore bei 4 Punkten, wir 6-10 Tore bei 4 Punkten. Klare Sache, gegen Grimma hätte nur ein 0-0 das Weiterkommen bedeutet. Uns bleibt das Halbfinale 5-8.

 

Spiel 4 Halbfinale 5-8 gegen Hohnstädter SV 1-3

Wir beginnen ordentlich und Maximilian erzielt mit einem straffen Schuss das 1-0 (2.). Nic muss nachwaschen, scheitert aber knapp (3.), Dann stellen wir das Fußball spielen völlig ein und brechen damit völlig ein. Hohnstädt wird zum Tore schiessen eingeladen und zieht auf 1-3 davon. Florian und Leon haben noch Chancen (8./9.), doch das Spiel ist abgeschenkt. Unser schwächstes Spiel ausgerechnet gegen den HSV. Schade drum.

 

Spiel 5 um Platz 7/8 gegen SpG Panitzsch Borsdorf / Tresenwald 3-0

Wir sind Dank Jannes wieder in der Spur. 1-0 per Alleingang (1.), 2-0 nach einem abgefangenen Ball überlegt am Hüter vorbei (2.). Sein Salto danach ausbaufähig. Mehreren Möglichkeiten auf beiden Seiten folgt Nic´s 3-0 Schuss in den Knick (8.).

Das Minimalziel Platz 7 gerettet.

 

Fazit: Einem guten 2-2 Auftakt gegen Olympia folgt ein Klasse Auftritt gegen Großpösna, Die Hoffnung Halbfinale schwindet durch die 0-6 Klatsche gegen Turniersieger Grimma, im Halbfinale 5-8 folgt ein unterirdisches 1-3 gegen Hohnstädt und Dank des 3-0 gegen Panitzsch Borsdorf / Tresenwald retten wir wenigstens noch Platz 7. Bei der 17. Auflage des Tresenwaldcups war für uns definitiv mehr drin.

 

 

FSV 1921 Brandis - Unsere Spiele

Vorrunde Gr. B

gegen SG Olympia Leipzig 1896 2-2 ( Tom, Nic)

gegen FSV Großpösna 4-2 (Tom 2, Nic 2)

gegen FC Grimma 0-6

 

Halbfinale 5-8

gegen Hohnstädter SV 1-3 (Maximilian)

 

um Platz 7/8

gegen SpG Panitzsch Borsdorf / Tresenwald 3-0 (Jannes 2, Nic)

 

2 Siege / 1 Remis / 2 Niederlagen

10-13 Tore / Platz 7

 

Turniersieger FC Grimma 3-2 gegen Eintracht Leipzig Süd, Platz 3 VfB Glauchau

https://www.fussball-tresenwald.de/tresenwaldcup/17-tresenwaldcup-2017-2018/b-junioren/

 

Bester Spieler All Star Team: Tom Hinsdorf

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Robert Hellriegel, Moritz Kranz, Tom Hinsdorf (3), Jannes Loewe (2), Florian Mende (3), Maximilian Klemm (1), Jan Schumann, Leon Pianezzer, Nic Banach (4)

 


Bericht Frank Mittag / Fotos Sven Banach und Frank Mittag

05.01.2018  1.Hallenturnier beim FSV Beilrode 09  Platz 5

Am Ende noch versöhnlicher 5. Platz zum Auftakt in Hallensaison

 

Turniersieger wurde JFV Union Torgau vor dem ersten Team des Gastgebers und Allemannia Jessen.

 

FSV 1921 Brandis - Unsere Spiele

 

gegen SG Wermsdorf / Luppa 3-3

gegen JFV Union Torgau 1-3

gegen SG Beilrode / Prettin I 0-1

gegen SV Allemannia 08 Jessen 2-3

gegen SG Beilrode / Prettin II 1-0

gegen SG Burkartshain / Falkenhain / Kühren 3-1

 

2 Siege / 1 Remis / 3 Niederlagen

7 Punkte / 10-11 Tore / Platz 5

 

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten: Robert Hellriegel, Moritz Kranz,

Tom Hinsdorf (1), Jannes Loewe (1), Florian Mende (3), Sarah Schumann,

Sven Schumann, Jan Schumann (1), Nic Banach (4)

Zuarbeit und Fotos Sven Banach

07.12.2017  Weihnachtsfeier 2017 auf der Kegelbahn Beucha

19.11.2017  10.Punktspiel beim Hohnstädter SV  2 - 8 (0 - 3)

Ausreden dürfen nicht gelten, das war viel zu wenig

 

Zwei gute Heimspiele mit respektablen Ergebnissen, das machte Mut für das Auswärtsspiel beim punktgleichen Tabellennachbarn vom Hohnstädter SV. Dienstag beim Hallentraining tummelten sich noch 18 Leute im engen Drittel der Mehrzweckhalle, am Donnerstag beim Training auf der Jahnhöhe reduzierte sich das schon auf 11 Leute. Absagen fürs Spiel von Jason, Kevin, Nic und Moritz Bühl und schon war klar, wie schwer es nun wird in Hohnstädt zu punkten. Dazu kam noch das sich der Gastgeber in eine SG Hohnstädt I / Hohnstädt II verwandelte und legitim aber nicht nur für Brandis unsportlich (mehreren Mannschaften der Staffel stößt dieses Thema auch übel auf) mit Spielern beider Teams wild hin und her jongliert wird. Zu unserem Spiel waren es gleich fünf Jungs vom besser platzierten Team Hohnstädt II, die nach ihrem Sonnabend Spiel in Bad Lausick auch am Sonntag auf dem Platz standen. Alles hofft nun auf eine Festspielregel zur Rückrunde. So weit, so gut oder nicht gut, dennoch wurden unsererseits Punkte angestrebt. Dieses Ziel wollten Robert im Tor, Phil, Jannes, Leon und Tom in der Abwehr, Jan als Sechser, Sarah, Maximilian, Florian und Sven im Mittelfeld und Moritz Kranz im Angriff umsetzen. Dazu warteten Nico, Philipp und Selias auf der Ersatzbank auf ihren Einsatz. Gleich zu Beginn verzog Florian einen Schuss übers Tor (5.). Ansonsten war gleich zu sehen, das wir keinen Zugriff aufs Spiel bekamen und ständig nur hinterher liefen. Besonders anfällig war dabei die rechte Abwehrseite. Phil und später Nico bekamen ihren Gegenspieler nie in den Griff, so hatte Jannes ständig gegen zwei Gegner zu verteidigen. So fielen alle drei Vorpausentreffer nach gleichem Strickmuster, Durchmarsch über rechts und ins lange Eck (12./30./39.). Unsere Angriffsbemühungen blieben durch ungenaue Abspiele beim Gegner hängen oder in Einzelaktionen wurden sinnlos Bälle verloren. Nach dem Wechsel wurde das nicht besser und so verging wertvolle Zeit. Als in der 60. Minute ein Freistoß unsere schlecht gestellte Mauer inclusive Robert überwand und wenig später ein Kopfball zum 5-0 im Netz landete (62.) war die Pleite perfekt. Es ehrt Florian und Jannes die mit ihren Treffern (64./67.) für etwas Kosmetik sorgten und nicht aufgaben. Ab der 72. Minute wurde dann aber endgültig die weiße Flagge hochgerissen und

das Ergebnis nahm jetzt peinliche Züge an. Zum Glück beendete Schiedsrichter Gian Luca Menger den verlorenen Sonntagsausflug bei miesem Herbstwetter nach Hohnstädt pünktlich.

 

Fazit: Ausreden dürfen nach diesem Spiel nicht gelten, das war viel zu wenig und sowohl Führungsspieler, als auch alle Anderen versagten heute als Mannschaft. Kein Zugriff aufs Spiel, kein Zusammenspiel, nur Stückwerk, einfach eine ganz schwache Leistung, die nach schneller Wiedergutmachung schreit.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielen:

Robert Hellriegel, Phil Rosenthal (ab 28. Nico Hering), Leon Pianezzer,

Jannes Loewe (V 2), Jan Schumann, Tom Hinsdorf, Maximilian Klemm,

Florian Mende, Sarah Schumann (ab 41. Philipp Kösser), Sven Schumann

(ab 58. Selias Herrmann), Moritz Kranz

 

Torfolge: 1-0 (12.), 2-0 (30.), 3-0 (39.), 4-0 (60.), 5-0 (62.),

5-1 Florian Mende (64.), 5-2 Jannes Loewe (67.), 6-2 (72.), 7-2 (74.), 8-2 (77.)

 

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

11.11.2017  9.Punktspiel gegen SpG Bad Lausick / Geithain  1 - 4 (1 - 1)

Wieder nicht für gutes Spiel belohnt

 

Nach dem ordentlichen Spiel beim 3-5 gegen Tabellenführer Zschaitz ging es heute gegen den Dritten der Tabelle die SpG Bad Lausick / Geithain zur Sache. Fast unverändert war dabei unsere Aufstellung, nur für den erkrankten Maximilian war Nic zurück im Team. So begannen wir im 4-1-4-1 mit Robert im Tor, Jan, Jannes, Leon und Tom in der Abwehrreihe, Moritz Bühl als Sechser, Sarah, Florian, Kevin und Sven im Mittelfeld und Nic als Sturmspitze. Phil, Selias und Philipp warteten auf der kalten Bank auf ihren Einsatz. Das Wetter gegen Bad Lausick war lausig, 6 Grad und Nieselregen, ein tiefer Platz auf der Freundschaft, beste Bedingungen gehen definitiv anders. Die ersten Minuten gehörten den Gästen, aber langsam wurde auch bei uns die „Auftaustufe“ erreicht. Genau in dieser fiel das 0-1, wie aus heiterem Himmel, Ecke Bad Lausick /Geithain, der Ball geht von Jannes Fuß ins Eck (8.), was für ein blödes Gegentor. Von nun an hatten wir unsere beste Phase im Spiel und die ging bis zur Halbzeit. Zunächst verzog Nic nur knapp am Tor vorbei (11.), dann verpasste Florian eine scharfe Eingabe von Nic nur um Zentimeter (16.), bevor eine hohe Flanke von Kevin am kurzen Pfosten mit dem Kopf (ja mit dem Kopf) zum 1-1 vollendet wurde (23.). Bis zur Halbzeit haben wir Gegner und Spiel im Griff, das 1-1 zur Pause mehr als verdient. 11.11., um 11.11 Uhr, jetzt bloß nicht wieder einbrechen heißt die Devise. Doch der erneute Rückschlag folgt auf dem Fuße. Über die rechte Seite tankt sich ein SG BL/G Stürmer durch wird gelegt, kann trotzdem noch quer passen und Jannes fälscht diese Eingabe beim Rettungsversuch zum zweiten Mal heute unglücklich ins Tor ab (49.). Müssig ob der erneut souveräne Unparteiische Tom Pfendt, wenn kein Tor gefallen wäre auf den Punkt gezeigt hätte?. Der nur nicht Verzagen, wieder aufstehen und den Ausgleich erzwingen Modus unseres Teams wurde nach Ecke von Tom und Kopfball Florian nur denkbar knapp verfehlt (55.). Nachdem wir uns vorn festgelaufen haben geht es dann blitzschnell, Konter der Gäste und der Ball ist drin zur Vorentscheidung, 1-3 (63.). Wir kämpfen wütend um den Anschluss, doch der Gästekeeper lenkt Kevin´s Schuss mit den Fingerspitzen übers Tor (73.) und auch Sven kann nicht verkürzen, verzieht knapp (74.). Die Bad Lausick / Geithainer Jungs machen es besser und den Sack endgültig zu und netzen, am Ende viel zu hoch, zum 1-4 ein (75.).

 

Fazit: Wir spielten erneut eine starke erste Halbzeit, legen uns beide Gegentore selber rein, werden ausgekontert. Wie eine Kopie zum Spiel gegen Zschaitz. Wir belohnen uns nicht für eine gute Leistung des gesamten Teams. Die nächste Chance zum „Belohnen“ kommt in Hohnstädt am kommenden Sonntag. Kopf hoch Jungs!

 

Für den FSV 1921 Brandis spielen:

Robert Hellriegel, Jan Schumann, Leon Pianezzer, Jannes Loewe, Tom Hinsdorf,

Moritz Bühl, Florian Mende, Sarah Schumann (ab 62. Philipp Kösser),

Kevin Nickel (ab 74. Selias Herrmann), Sven Schumann, Nic Banach

(ab 77. Phil Rosenthal)

 

Torfolge: 0-1 (8. ET), 1-1 Kevin Nickel (23.), 1-2 (49.ET), 1-3 (63.), 1-4 (75.)

 

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

21.10.2017  7.Punktspiel gegen SG Zschaitz / Roßwein / H.   3 - 5 (1 - 1)

Gut dagegen gehalten

 

Nach der schwachen 2. Halbzeit gegen Hohnstädt II vor den Ferien stand Wiedergutmachung auf dem Programm. Es galt dem Tabellenzweiten von der SpG Zschaitz / Roßwein / Hochweitzschen maximalen Einsatz entgegen zu stellen. Nur dann ist es möglich ein gutes Ergebnis zu erzielen. Robert im Tor, Viererkette Jan, Jannes, Maximilian und Tom, Moritz Bühl vor der Abwehr, ein Vierer Mittelfeld mit Sarah, Sven, Kevin und Florian und im Angriff Leon, sollten die Spielidee: sichere Abwehr und nadelstichartig kontern umsetzen. Auf der Wechselbank warteten Phil, Selias und Philipp auf ihre Chance ins Spielgeschehen einzugreifen. Zunächst machte Zschaitz viel Druck und Robert musste zweimal in höchster Not retten (2., 7.). In der 13. Minute fühlte sich keiner für den nach vorn startenden Moritz Bühl zuständig. So versuchte er es im Alleingang und vollendete eiskalt zum 1-0 (13.). Die Führung gab dem Team Sicherheit und der Ball lief gut über mehrere Stationen in unseren Reihen, auch die Laufbereitschaft aller stimmte. Nach vorn fehlte jedoch wie so oft in dieser Saison die Genauigkeit um die Führung auszubauen. Und leider gelang den Gästen wieder einmal aus dem Nichts der Ausgleich, bei dem Robert zwar die Hand noch am Ball hatte, dieser aber dennoch zum 1-1 ins Netz flutschte (23.). Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause, da auf beiden Seiten nichts mehr Nennenswertes passierte. In Halbzeit zwei wird Zschaitz dann stärker, kontert uns zunächst zum 1-2 aus (45.). Aber heute halten wir dagegen. Nach schöner Flanke von Sven scheitert Florian am Hüter der Gäste (47.). Danach hält uns Robert mit einer starken Parade im Rennen (52.), beim Stellungsfehler der Abwehr nach Eckball Zschaitz ist er jedoch machtlos (62.) und beim 1-4 werden wir beim Versuch den Anschluß wieder herzustellen erneut ausgekontert (68.). Heute brechen wir aber nicht ein, der eingewechselte Selias passt schön auf Moritz Bühl und der verkürzt auf 2-4 (71.). Jetzt haben wir die Chance zum 3-4, doch Philipps Schuss wird abgeblockt (72.) und nach einem Fehlabspiel im Mittelfeld geht der Gast wieder auf und davon und macht das 2-5 (73.) und damit den Deckel drauf, Kevin´s 3-5 in der Schlussminute kommt zu spät (80.), der fehlerfrei amtierende Schiri Tom Pfendt beendete das Spiel.

 

Fazit: Die erste Halbzeit haben wir richtig gut gespielt, in Halbzeit zwei führten einmal mehr einfache Fehler zu den Gegentoren, aber wir hielten dagegen und wahrten mit einem respektablem 3-5 das Gesicht. Auf dieser Leistung lässt es sich aufbauen.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielen:

Robert Hellriegel, Maximilian Klemm (ab 75. Phil Rosenthal), Jan Schumann,

Jannes Loewe, Tom Hinsdorf, Moritz Bühl, Florian Mende, Sarah Schumann

(ab 69. Selias Herrmann), Kevin Nickel, Sven Schumann, Leon Pianezzer

(ab 62. Philipp Kösser)

 

Torfolge: 1-0 Moritz Bühl (14.), 1-1 (33.), 1-2 (45.), 1-3 (62.), 1-4 (68.),

2-4 Moritz Bühl (71.), 2-5 (75.), 3-5 Kevin Nickel (80.)

 

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

28.09.2017  5.Punktspiel NHS gegen Hohnstädter SV II  1 - 9 (0 - 2)

Debakel nach Auflösungserscheinungen in Halbzeit zwei

 

Wenn man einen Bericht zum Spiel verfasst, sollte man möglichst ein, zwei Tage Abstand lassen, um seine Emotionen objektiv einzuordnen. Auch mit fünf Tagen Abstand bleibt es dabei, gegen den Hohnstädter SV II , Tabellenführer hin oder her haben wir die mit Abstand schlechteste Halbzeit der bisherigen Saison auf den Rasen gebracht. Zunächst mussten wir wie schon gegen Naunhof eine lange Ausfallliste kompensieren. Es fehlten Moritz Bühl und Jannes, die gegen Naunhof noch glänzend unterwegs waren durch Prüfungen und Internat, dazu die immer noch sportbefreiten Alexander, Nico, Jason, Moritz Kranz, dazu gesellten sich noch Phil und terminlich Selias. Das waren 8 Ausfälle. Dagegen konnten die Gäste vom HSV aus dem vollen schöpfen, da ihr Spiel der 1. Mannschaft am Sonntag ausfiel. (Ein Schelm wer böses dabei denkt) So mussten wir die Abwehr erneut radikal umstellen. Jan und Nic gingen als Innen, Tom (immer noch nicht ganz fit), sowie der C-Jugend Spieler Alexander H. Als Außenverteidiger ans Werk. Vor der Abwehr agierte Leon, im Mittelfeld Kevin, Maximilian und Sven. Im Angriff begannen wir mit Florian und Philipp. Auf der Bank nahmen nur Sarah und Henning Platz. Zu wenig wenn man bedenkt das Kevin auch angeschlagen ins Spiel ging. Das zu den Vorzeichen, die alles andere als gut waren.

Rein in die Begegnung und eine Viertelstunde nur abtasten, oft wird ins Abseits gelaufen. Aus dem Nichts dann die Gäste Führung. Freistoß, langer Ball, Robert zögert und Hohnstädt bringt den Ball über die Linie. Äusserst unglücklich. Fast darauf noch das zweite HSV Tor, doch Nic rettet stark auf der Linie. Nun sind wir am Drücker, haben zwei richtig gute Chancen. Sven flankt beherzt nach innen und Florian köpft um Zentimeter drüber (23.). Dann passt Florian in den freien Raum zu Maximilian und der verzieht knapp übers Tor (29.). Wir machen uns eine gute erste Hälfte kaputt, als Tom in die Mitte abwehrt und der HSV Schuss über Tom´s Knie zum 0-2 im Toreck landet (37.). Halbzeit und die nächste Hiobsbotschaft. Nic muss angeschlagen raus. Leon rückt in die Abwehr und Nic wird durch Henning ersetzt. Hohnstädts Mittel, ständig mit langen Bällen zu agieren fruchtet ein ums andere Mal. Unsere schon chronische Lücke zwischen Abwehr und Mittelfeld wird zum Boomerrang. Das 0-3, langer Ball, unbedrängte Annahme und ab in die Ecke (46.), ein Sinnbild des Spiels. Nächster langer Ball, Robert wiederzu zögerlich im rauslaufen und es steht 0-4 (56.). Wir stellen erneut um, Florian soll hinten Ordnung rein bringen. Kurzer Lichtblick, Philipp umkurvt den HSV Hüter und trifft aus spitzem Winkel zum 1-4 (58.). Noch in der gleichen Minute stellt Hohnstädt via Flachschuss den alten Abstand wieder her. Da ausser dem kämpferisch starken Maximilian keiner mehr so richtig mitmacht und nur in Ansätzen Einsatz gezeigt wird, fallen noch weitere Gegentreffer bis zum grandiosen 1-9. Wir schenkten das Spiel einfach ab und liessen uns mal so richtig abschiessen. Zum Glück hat der fehlerfrei agierende Rainer Petsch ein Einsehen und pfeift pünktlich ab.

 

Fazit: Dem noch respektablem 0-2 zur Pause folgte nach Nic´s Verletzung ein Katastrophen Auftritt in Halbzeit zwei. Ausser Maximilian, Alexander H. und Sarah hissten nahezu alle Spieler die weiße Flagge und liefen ohne viel Gegenwehr in ein 1-9 Debakel hinein. Das war einfach nur schwach und geht so gar nicht. Nach der Halbzeit stimmte bei einigen unserer Spieler die Einstellung nicht mehr. Von unserem FSV Team erwarten wir immer Einsatz bis zum Schluss, das war gegen die Hohnstädter Jungs in Halbzeit zwei nicht zu sehen. Im Spiel nach den Ferien gegen den Zweiten aus Zschaitz muss da eine klare Steigerung und ein Umdenken her. Ich haben fertig! Schöne Ferien!

 

Für den FSV 1921 Brandis spielen:

Robert Hellriegel, Alexander Hahn, Jan Schumann, Nic Banach (ab 41. Henning Köpp), Tom Hinsdorf, Leon Pianezzer, Florian Mende, Maximilian Klemm, Kevin Nickel (ab 52. Sarah Schumann), Sven Schumann, Philipp Kösser.

 

Torfolge: 0-1 (16.), 0-2 (37.), 0-3 (46.), 0-4 (56.), 1-4 Philipp Kösser (58.), 1-5 (58.), 1-6 (66.), 1-7 (74.), 1-8 (77.), 1-9 (79.)

 

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

23.09.2017  6.Punktspiel bei SG Naunhof / Großsteinberg  4 - 3  (2 - 2)

Heute den Sieg erzwungen

 

Nach dem Hohnstädt II Ausfall der Vorwoche ging es nun zum Clade Kunstrasen in Naunhof. Ohne die Verletzten und erkrankten Moritz K., Nic, Tom, Kevin und Jason, sowie die Langzeitverletzten Alexander und Nico ging es darum aus einer sicheren Abwehr mit Robert, Moritz B., Jannes, Jan heraus den Gegner mit gut vorgetragenen Angriffen unter Druck zu setzen. Dazu standen im Mittelfeld Florian, Sven und Maximilian, sowie Philipp und Leon im Angriff bereit. Auf der Bank nahmen zunächst Sarah, Phil und Selias Platz, Henning war nicht am Treffpunkt und hat sich dafür entschuldigt. Auf dem ordentlichen Kunstrasenplatz begannen wir sehr konzentriert und unser Ziel dem Torjäger der Gastgeber aus dem Spiel zu nehmen ging richtig gut auf. Entgegen kam uns natürlich auch die schnelle Führung erzielt durch Florian in der 8. Minute ins kurze Eck. Nachdem die Antwort der Naunhöfer und Großsteinberger Jungs am Pfosten und der Nahschuss sicher in Robert´s Händen landeten, schlug Philipp´s Hammer zum 0-2 im Tor ein (13.). Auch diesmal versuchte der Gastgeber ins Spiel zurück zu kommen und auch diesmal stand der Pfosten dem Vorhaben im Wege (14.). Leider verloren wir danach etwas die Ordnung und Naunhof übernahm mehr und mehr die Initiative. Dennoch waren beide Gegentore zu vermeiden. Beim

1-2 (24.) konnten die Gastgeber fast ohne Gegenwehr durch die Mitte marschieren und einnetzen. Beim Ausgleich muss Robert energischer eingreifen, so kommt der Ball zum langen Pfosten und dort braucht der Ball nur noch eingeschoben werden (33.). So war leider die schöne Führung verspielt. Unsere Versuche noch vor der Pause wieder in die Vorhand zu gelangen scheitern, zunächst wird Philipp´s Versuch abgeblockt und landet neben dem Tor (36.) und dann bekommt Leon nicht genug Druck hinter den Ball (38.) und es kommt nur ein „Schüssschen“ dabei heraus. So stand es bei Halbzeit 2-2 in einem abwechslungsreichen und gutem Spiel. In Halbzeit zwei reissen wir gleich wieder das Spielgeschehen an uns und wollen den Sieg erzwingen. Florian´s Schuss wird abgefälscht und zischt am Tor vorbei (41.), dann bricht Jannes durch spielt einen Doppelpass mit Leon und scheitert am Hüter (45.). Aber auch Dank Robert bleibt es weiter beim 2-2. Er rettet zunächst mit dem Fuß (52.) und lenkt dann einen Schuss gerade noch zur Ecke (53.). Ganz starke Paraden! Nachdem Florian eine Großchance knapp vorbei setzt (55.) ist es dann Jannes, der sich unwiderstehlich durchtankt und seinen „Drehball“ zum 2-3 im Toreck versenkt (56.). Die Gelbe fürs Trikotausziehen ist überflüssig, seiner Freude kann er auch andersweitig Ausdruck verleihen. Moritz Bühl versucht gleich nachzusetzen, doch sein Schuss geht übers Tor (59.). Dann ist es soweit: Florian´s Solo sitzt zum 2-4 im Netz (63.), sein 6. Saisontreffer. Wir spielen weiter nach vorn und hätten durch Sven nachlegen können, sein Flachschuss streicht knapp vorbei (72.). Jetzt nur noch sicher stehen und Konter fahren ist die Devise. Das wird einmal nicht berücksichtigt und schon schafft der Gastgeber den Anschluss zum 3-4 (79.) doch in den zwei Minuten Nachspielzeit brennt nichts mehr an. Wichtige drei Zähler sind unter Dach und Fach. Wenig Worte über den Schiedsrichter Jörg Aßmann bedeuten, er hat ohne Fehler und unaufgeregt agiert.

 

Fazit: Nach der 2-0 Führung folgte der Ausgleich und wir wankten kurz. Doch dann haben wir mit gutem Zusammenspiel und einer umsichtigen Abwehr den Sieg erzwungen. Eine geschlossen gute Mannschaftsleistung.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielen:

Robert Hellriegel, Jan Schumann, Jannes Loewe (V), Moritz Bühl, Leon Pianezzer

(ab 68. Phil Rosenthal), Florian Mende, Maximilian Klemm (ab 74. Selias Herrmann), Sven Schumann, Philipp Kösser (ab 60. Sarah Schumann)

 

Torfolge: 0-1 Florian Mende (8.), 0-2 Philipp Kösser (13.), 1-2 (24.), 2-2 (33.),

2-3 Jannes Loewe (56.), 2-4 Florian Mende (63.), 3-4 (79.)

 

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

09.09.2017  4.Punktspiel gegen SpG Burkartshain / F./K.  1 - 4 (1 - 2)

Besseres Gästeteam entführt die Punkte

 

In der Vorwoche hatten wir mit Jan und Alexander die Innenverteidigung besetzt. Beide machten das richtig gut. Irgendwas muss der „Fußballgott“ aber gegen uns haben, denn Jan (Zahn OP) fiel diese Woche aus und Alexander hatte einen unverschuldeten Moped Unfall, kann erst einmal längere Zeit sein Hobby Fußball vergessen. Von hier aus noch einmal gute Besserung vom gesamten Team. Das hiess im Klartext : Nachdem auch Jannes disziplintechnisch nicht aus dem Internat kam, Moritz Bühl noch krankheitsbedingt fehlte und auch Nico noch etwas Zeit benötigt um wieder angreifen zu können, alle Verteidiger sind ausser Gefecht. Zum Teamfoto vorm Spiel waren bis auf Jannes und Henning zumindest alle Jungs erschienen. So mussten wir aus der Not eine Tugend machen, mit Nic, Phil (innen) und Tom, Moritz K.(aussen), die Abwehrreihe neu besetzen. Dazu kamen die „Sechser“ Leon und Florian und mit Kevin, Maximilian und Sven die Mittelfeldreihe, dazu spielte Philipp im Angriff. Es begann relativ gut, die erste Chance gehörte uns, doch Leon´s Schuss liess der einige Male unsicher wirkende Gästehüter zwar prallen, doch niemand nutzte den möglichen Nachschuss (6.). Vorn war insgesamt zu wenig Bewegung in unserem Spiel, obwohl sich Sven und Maximilian über aussen bemühten. So kam der Gast aus Burkartshain , Falkenhain und Kühren zu einem Übergewicht im Mittelfeld und bestimmte fortan das Spiel. Hinten stand die Abwehr um Nic, der seinen „Job“ gut erledigte jedoch relativ sicher. So waren Torchancen Mangelware. Leider fingen wir uns ein unnötiges Gegentor nach Eckball der Burkartshainer. Florian irritierte Robert und der Ball geht direkt rein in die Torecke. Entweder Florian muss das Ding raus befördern oder Robert muss sich bemerkbar machen und den Ball klären. mehr als ärgerlich und 0-1 (14.). Wir kämpften dennoch gut weiter und wurden in der 23. Minute endlich dafür belohnt. Maximilian setzte sich schön über links durch, bediente Kevin und der brachte den Ball über die Linie zum 1-1. Dieser Angriff zeigte wie es gehen könnte. Doch von solchen Aktionen kam einfach zu wenig, erwähnenswert noch Florian´s Kopfball nach Ecke Nic (38.) leider übers Tor. Der erneute Führungstreffer der Gäste war dann wieder äußerst unglücklich. Nic kann den Ball ins Seitenaus klären, wählt aber die Option auf Tom zu passen, das misslingt und ein Gästespieler holt sich diesen Ball und versenkt ihn mit „Schmackes“ ins lange Eck (40.). Gleich darauf folgt der Pausenpfiff das ordentlich amtierenen Carl Schumann aus Wurzen.

Über die zweite Spielhälfte gibt es nicht viel Positives zu berichten. Gleich nach dem Wechsel wird ein Gästespieler nicht eng genug gedeckt und der Ball geht vom Innenpfosten ins Netz zum 1-3 (44.). Zudem müssen zunächst Moritz Kranz, dann auch Maximilian leicht verletzt vom Platz, auf dem sich Florian und der eben erst eingewechselte Jason angeschlagen nur noch über die Zeit schleppen. So kann man natürlich das Spiel nicht mehr drehen, obwohl der Einsatz zumindest stimmt. Mit dem 1-4 ins kurze Eck ist dann der Deckel endgültig drauf (71.), der eingewechselte Selias leistet dabei nur Begleitschutz. Die für Philipp ins Spiel gekommene Sarah hätte fast noch verkürzt (73.), doch ihr Schuss war nicht platziert genug. Dann ist Schluss und das bessere Team hat heute die Punkte entführt.

 

Fazit: Heute waren einfach zuviel Ausfälle zu kompensieren. Kämpferisch war dem Team sicher nichts vorzuwerfen, aber die spielerischen Mittel waren heute zu begrenzt. Das können wir deutlich besser. Vorn war zu wenig Bewegung und Durchschlagskraft und die Lücke zwischen Abwehr und Angriff war einfach wieder zu groß, die Rückwärtsbewegung mangelhaft. Das Spiel sollten wir abhaken und an den Fehlern arbeiten.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Robert Hellriegel, Moritz Kranz (ab 48. Jason Broschinski), Nic Banach, Phil Rosental, Tom Hinsdorf, Leon Pianezzer, Florian Mende, Maximilian Klemm (ab 58. Selias Herrmann), Kevin Nickel, Sven Schumann, Philipp Kösser (ab 54. Sarah Schumann),

 

Torfolge: 0-1 (14.), 1-1 Kevin Nickel (23.), 1-2 (40.), 1-3 (44.), 1-4 (71.)

 

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

Bildergalerie Frank Mittag

02.09.2017  3.Punktspiel bei SG Frohburg / Frankenhain  1 - 4 (0 - 0)

Nach unglücklichen Gegentoren leer ausgegangen

 

Heute ging es erstmals auswärts ran. Nach einer Umlenk-Orgie in der Frohburger Innenstadt hatten wir eine halbe Stunde vor Beginn des Spiels das Stadion endlich erreicht. Von den 10 Ausfällen der Vorwoche waren mit Sven, Jan, Sarah, Kevin, Alexander und Leon 6 wieder mit an Bord. Dafür mussten wir weiterhin auf Jannes, Nico und Jason, dazu diesmal Moritz Bühl, sowie auf die heute durch das Wechselkontingent zum pausieren gezwungenen Henning und Phil verzichten. Ein Hauptproblem der noch jungen Saison bleibt die Abwehr. Mit Jannes (oft am Wochenende im Internat in Thüringen), Tim (zum FC Grimma), Sebastian (fußballerische Pause) und Nico (Fuß OP) ist uns quasi über Nacht die komplette Abwehr abhanden gekommen. Deshalb musste auf dieser Position viel probiert werden. Heute bildeten Alexander und Jan die Innenverteidigung, Tom und Moritz Kranz spielten als Außenverteidiger. Vorab, alle 4 machten das heute richtig gut. Florian, Sven und Nic sollten im Mittelfeld von den beiden „Sechsern“ Leon und Kevin unterstützt werden und Philipp begann im Angriff. Auf der Bank, ach so in Frohburg gab es ja keine (auch keine Coachingzone) warteten Selias, Maximilian und Sarah Frohburg startete die ersten gefährlichen Angriffe, wir reagierten zu Beginn nur und konnten uns selten aus der Umklammerung befreien. Jeder Abwehrschlag kam ständig beim Gegner an und damit postwendend zurück. Mit viel Glück und Geschick überstanden wir diese Phase dennoch zu Null. Doch auch zu erkennen war, das der Gastgeber oft überhastet abschloss und somit waren klare Chancen Mangelware. Ein Schuss von Frohburg ans Außennetz (4.) und Roberts Fuß - Rettungstat (26.) waren die größten Möglichkeiten, dazu pfiff Schiedsrichter Rene´Grübel, der solide agierte, rigoros Abseits und lag damit fast immer richtig. So endete der erste Spielabschnitt torlos. In der zweiten Halbzeit spielten wir etwas mutiger und konnten einige Angriffe starten, Gefahr brachten diese aber kaum. Frohburg blieb am Drücker und vergab oft leichtfertig die Führung, Beispiele: Alleingang in Richtung Tor, Robert rettet mit Fußabwehr, (42.) Tom wehrt unglücklich in die Mitte ab und Frohburg knallt den Ball drüber (45.), weitere Möglichkeiten blocken unsere Abwehr Jungs geschickt ab. Unsere einzige Möglichkeit hatte Nic (46.) der eine zu kurz geratene Abwehraktion des Frohburger Hüters knapp neben das Tor verzog. Und wie es immer so ist, führte dann ein Schuss, den Jan unglücklich ins eigene Netz abfälschte zur allerdings verdienten 1-0 Führung der Frohburger und Frankenhainer Jungs (54.). Unsere Antwort konnte sich definitiv sehen lassen. Freistoß ca. 40 m vorm Tor, Florian zog direkt ab und der Ball ging von der Unterkante der Latte ins Netz. Irre Bude! 1-1 (61.). In dieser Phase drückten wir aufs 2-1 und gerieten allerdings regelwidrig selbst wieder ins Hintertreffen. Alexander wurde klar festgehalten, es ertönt kein Pfiff und der Frohburger Schuss wechselte von Florian abgefälscht unhaltbar die Richtung zum 2-1 ins Netz (64.). Wir mühten uns um den Ausgleich, aber es gelang nicht mehr viel. Fast hätte auch ein Frohburger Spieler Tom´s Schuss ins eigene Netz abgefälscht, aber leider eben nur fast (66.) und Alexander verzog einen zurückprallenden Freistoß von Tom nur knapp daneben (68.). Der Rest ist schnell erzählt: Frohburg kontert und hat (zu) viel Platz und nagelt den Ball in den Torwinkel zum 3-1 (73.). Unnötig und zu hoch dann das 4-1 in der Nachspielzeit (80+1.) Aus und vorbei, der Sieg der Gastgeber geht zweifelsfrei in Ordnung.

 

Fazit: Alle haben gut gekämpft, die leichte spielerische Steigerung kam erst in Halbzeit zwei. Die ersten beiden Gegentreffer kamen sehr unglücklich zu Stande.

Insgesamt gesehen war die Niederlage aber verdient. Bei allen unseren Spielern ist noch viel Luft nach oben. Aber nur durch intensives Training ist diese Verbesserung auch zu erzielen.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Robert Hellriegel, Moritz Kranz, Alexander Krause, Jan Schumann, Tom Hinsdorf (V),

Leon Pianezzer, Kevin Nickel, Sven Schumann (ab 69. Selias Herrmann),

Florian Mende, Nic Banach (ab 57. Sarah Schumann), Philipp Kösser

(ab 35. Maximilian Klemm)

 

 

Torfolge:

1-0 (54. ET), 1-1 Florian Mende (61.), 2-1 (64. ET), 3-1 (73.), 4-1 (80+1.)

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

26.08.2017  2.Punktspiel gegen TSV 1847 Kohren Sahlis v.G.  7 - 1 ( 7 - 0)

Unser Team gegen Kohren Sahlis

Ersatzgeschwächt nur eine gute Halbzeit gezeigt

 

Nach dem Auftaktsieg gegen Waldheim war natürlich die Euphorie groß, gegen Kohren Sahlis sollten die nächsten 3 Punkte in trockene Tücher gebracht werden. Eine Grippewelle hatte aber unser Team erwischt, zudem waren einige am Wochenende terminlich nicht einsatzfähig. Auf nicht weniger als 10 Spieler wuchs die Ausfallliste an. So kam uns natürlich das verkürzte Großfeld entgegen und zum Glück hatte sich Moritz Bühl einigermaßen fit zurückgemeldet. Er übernahm die Rolle in der Mitte der Dreierkette. Robert im Tor, Phil und Tom als Außenverteidiger, dazu Maximilian, Florian und Moritz Kranz im Mittelfeld, sowie Nic und Philipp im Angriff sollten unterstützt von Henning und Selias auf der Ersatzbank gegen die relativ weit gereisten Gäste den Sieg klar machen. Die erste Hälfte war heute eine richtig Gute. Gleich von Beginn rollte die Angriffslawine in Richtung Kohrener Tor. Und die Tore ließen ebenfalls nicht lange auf sich warten. Das 1-0 besorgte Nic über rechts ins Eck (5.). Philipp verwandelte einen schön in den Rückraum gelegten Ball von Moritz Kranz zum 2-0 (9.). Florian´s Flanke drückt erneut Philipp über die Linie zum 3-0 (13.). Vom Gast kommt zunächst nicht viel. Nur ein Schuss der knapp am Tor vorbei zischt (22.). Danach verwandelt Nic den genauen Pass von Tom zum 4-0 (23.). Auch Florian trägt sich mit einem Doppelpack in die Liste der Schützen ein. Zunächst verwandelt er aus der Luft nach eigener Kopfball Vorlage zum 5-0 (34.). Eine Minute später knallt er die Kugel wuchtig in die Ecke (35.). Nic´s straffer Flachschuss ins Eck schließt mit dem 7-0 die erste Hälfte ab (40.). Gerne hätte ich auch in der zweiten Halbzeit über unsere Torlawine weiter berichtet, doch Fehlanzeige. Es gelang uns kein weiterer Treffer mehr, obwohl es genügend Chancen dazu gab. Zweimal Maximilian, Henning und Tom konnten ihre Möglichkeiten nicht nutzen. Zudem ging der Spielfluss verloren und der Gast begann mutiger zu werden. Und als der Ball in der 63. Minute ohne viel Gegenwehr im Netz unseres Tores zappelte, hatte Kohren Sahlis Halbzeit zwei mit 0-1 für sich entschieden. Das war nach der guten ersten Hälfte doch schon ein bisschen enttäuschend. Robert entschärfte zudem noch eine hundertprozentige Gästechance mit einer Glanzparade (70.). So blieb es beim 7-1 und der gute Schiedsrichter Max Müller beendete das Spiel der zwei verschiedenen Halbzeiten.

 

Fazit: Nach den vielen Ausfällen ist ein 7-1 ein gutes Resultat, dennoch hätten wir mehr für unser Torverhältnis tun können (müssen). Beim ersten Auswärtsauftritt wird es in Frohburg um einiges schwerer zu punkten.

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Robert Hellriegel, Phil Rosenthal (ab 55. Selias Herrmann), Moritz Bühl, Tom Hinsdorf, Maximilian Klemm, Florian Mende, Moritz Kranz (ab 41. Henning Köpp), Philipp Kösser,

Nic Banach

 

Torfolge: 1-0 Nic Banach (5.), 2-0, 3-0 Philipp Kösser (9./ 13.), 4-0 Nic Banach (23.), 5-0, 6-0 Florian Mende (34./35.), 7-0 Nic Banach (40.), 7-1 (63.)

 

Bericht und Fotos Frank Mittag

19.08.2017  11.Punktspiel gegen SV Aufbau Waldheim 5 - 3 (3 - 1)

Mit Heimsieg gestartet

 

Das erste Punktspiel der Saison und gleich alte Probleme im Gepäck, Am Donnerstag noch mit 15 Jungs fürs Spiel geplant und dann kamen die Absagen. Zu dem verhinderten Nic, gesellten sich Maximilian mit Fahrschulprüfung und Henning (verhindert). Moritz Kranz und Jason gingen zudem leicht angeschlagen in die Partie und unsere 3 Neuzugänge Sarah, Jan und Sven waren leider noch nicht spielberechtigt. Gegen den SV Aufbau aus Waldheim sollte das aber alles keine Ausrede sein, es zählte nur ein Heimsieg. Diesen wollten Moritz Bühl im Tor, Jannes, Alexander, Phil und Robert in der Abwehrreihe, Leon und Kevin als „Sechser“, Florian, Moritz Kranz und Tom im Mittelfeld und Philipp im Angriff einfahren. Dazu wartete zunächst nur Jason auf der Bank auf sein Comeback. Selias kam zur 2. Hälfte noch dazu. Nach kurzem Abtasten geht Waldheim nach einem Abstimmungsproblem in unserer Abwehr mit 0-1 in Front (7.). Doch die Antwort lässt nicht lange auf sich warten: Tom´s Schuss senkt sich über den Gästehüter ins Netz. Sicher nicht ganz unhaltbar, aber egal, wir waren sofort zurück im Spiel, 1-1 (8.). Wir sind jetzt klar besser und haben unsere beste Phase im Spiel. Der Ball läuft gut in unseren Reihen und nach einem unwiderstehlichem Alleingang vollendet Florian zum 2-1 (18.). Dann passt Leon schön in den Lauf von Tom (26.) und dieser netzt zum 3-1 ein. Tom ist heute mit seiner Schnelligkeit eine „Waffe“ und er hätte nach zwei weiteren Tempomärschen durch die Waldheimer Abwehr schon alles klar machen können, scheiterte aber jeweils am Hüter. (27./29.) Auch Florian´s Schuss (31.) geht denkbar knapp übers Tor. So geht es mit einer 3-1 Führung in die Pause. Halbzeit zwei und Waldheim rappelt sich nochmal auf. Mit viel Glück und vielbeiniger Abwehrarbeit bleibt es bei der Führung. Schiedsrichter Ekkehard Reißig pfeift heute etwas kleinlich, ob Moritz beim Abschlag übergetreten war? Na vielleicht höchstens 10 Zentimeter. Den verhängten Freistoß nagelt Waldheim an die Torlatte (43.). Nun hat Leon seinen Gala-Auftritt. Einen schön zurückgelegten Ball von Moritz Kranz zirkelt er von rechts außen in den Torwinkel zum 4-1 (48.). Florian scheitert danach mit einem herrlichen Schuss am Gästehüter, der den Ball per Glanzparade über die Latte lenkt (53.). Im weiteren Verlauf werden wir etwas nachlässig und Moritz muss schon zweimal Kopf und Kragen riskieren um den Vorsprung zu verteidigen. Die Gäste schließen zum Glück sehr ungenau und überhastet ab. Als Florian in der 71. Minute in den Strafraum eindringt, wird er regelwidrig zu Fall gebracht und Philipp verwandelt den fälligen Elfer souverän zum 5-1 (72.). Der eingewechselte Jason sieht zunächst wegen lautstarken Reklamierens Gelb und verzieht eine Minute später nur knapp am Tor vorbei (74.). Die folgenden beiden Gegentore hätten bei mehr Konzentration nicht sein müssen. Beim 5-2 wird ein Waldheimer nicht attackiert und sein Heber senkt sich ins Netz (76.) und Jannes bekommt den Ball an die angelegte Hand (78.) und Waldheim verkürzt per Strafstoß auf 5-3 (78.). Dann ist Schluss und der erste Dreier ist unter Dach und Fach gebracht.

 

Fazit: Eine geschlossene Mannschaftsleistung führt zum verdienten Erfolg im Auftaktspiel. Wenn wir die Phase zwischen Minute 10 und 35 zum Maßstab nehmen werden wir noch einige Erfolge verbuchen können. Prima Auftritt Jungs und weiter so!

 

Für den FSV 1921 Brandis spielten:

Moritz Bühl, Alexander Krause, Phil Rosenthal, Jannes Loewe, Robert Hellriegel,

Leon Pianezzer, Kevin Nickel, Moritz Kranz (ab 55. Jason Broschinski (V)),

Florian Mende, Tom Hinsdorf, Philipp Kösser (ab 73. Selias Herrmann).

 

Torfolge: 0-1 (7.), 1-1 Tom Hinsdorf (8.), 2-1 Florian Mende (18.),

3-1 Tom Hinsdorf (27.) 4-1 Leon Pianezzer (48.), 5-1 Philipp Kösser (72. Foulstrafstoß), 5-2 (76.), 5-3 (78. Handstrafstoß)

 

Bericht und Fotos Frank Mittag